Ralf Thees

Aktuelle Leser-Kommentare

  • Neutral James007 (914 Kommentare)

    Auf der einen Seite schön, dass auch die Dörfer gefördert werden. Auf der anderen Seite muss man sich schon fragen ob über 5 Millionen Investitionen für ein paar Kinder und in eine Schule die in ein paar Jahren dann eh geschlossen wird (und die Kinder dann nach Marktheidenfeld in die Grundschule fahren müssen) wirklich gerechtfertigt sind.

    Aus dem Artikel: „Spessart-Grundschule Bischbrunn“ eingeweiht

  • Frau 1958kosb (21 Kommentare)

    Na denn, dann führen wir die Selbstjustiz wieder ein. Ist es das was die meisten hier, die das Geschehene befürworten, wollen?
    Das sind dann meist die, die zuerst schreien wenn es sie selber trifft.

    Aus dem Artikel: Gaffer abgespritzt: Ermittlungen gegen Feuerwehrmann?

  • Foto_Portrt_2012_Residenzlauf mdeeg (1934 Kommentare)

    Selbst wenn man hier eine Sachbeschädigung sehen wollte, die allerdings kein Offizialdelikt ist, so dass die Fahrer Strafantrag stellen müssten, greift hier m.E. im Rahmen der Rechtsgüterabwägung § 34 StGB, so wie auch in diesem kürzlich ergangenen Urteil:

    ..."Machen sich Aktivisten wegen Hausfriedensbruchs strafbar, die in Tierzuchtbetriebe „einbrechen“, dort Misstände filmen und die Videos veröffentlichen? Nein, sagt das Landgericht Magdeburg in einem bemerkenswerten Urteil. Ein Hausfriedensbruch liege zwar vor, jedoch sei das Verhalten wegen Notstandes gerechtfertigt (§ 34 StGB)."....

    https://www.lawblog.de/index.php/archives/2017/10/11/tierwohl-kann-notstand-begruenden/

    Aus dem Artikel: Gaffer abgespritzt: Ermittlungen gegen Feuerwehrmann?

  • Foto_Portrt_2012_Residenzlauf mdeeg (1934 Kommentare)

    Da geht wohl mal wieder die Phantasie mit den Würzburger Juristen durch!
    Das ist keine "Selbstjustiz" sondern dringend notwendige Zivilcourage!

    Hier liegt m.E. auch kein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr vor. Erkennbar sind weder Leib oder Leben eines anderen Menschen gefährdet noch fremde Sachen von bedeutendem Wert. Als "Untergrenzen werden in Rechtsprechung und Wissenschaft hierfür zwischen 750 € und 1.300 € veranschlagt". Und das wegen ein bißchen "nass"? Bitte!

    Und wo bitte ist die "Sicherheit des Straßenverkehrs gefährdet" wenn man Gaffer davon abhält, sich weiter durch Fotografieren und Filmen ablenken zu lassen. Ist das nicht im Gegenteil geboten im Sinne der Verkehrssicherheit? "Schau nach vorne, Typ, hier gibt's nichts zu Filmen!"

    Falls die Polizei dazu aufgefordert hat, was nachvollziehbar ist, dann sollte sie auch dazu stehen, oder eben klar dementieren. Einen Feuerwehrmann mit gesundem moralischen Kompass vorzuschieben, wenns Kritik hagelt, wäre schäbig.

    Aus dem Artikel: Gaffer abgespritzt: Ermittlungen gegen Feuerwehrmann?