publiziert: 04.04.2013 17:08 Uhr
aktualisiert: 06.04.2013 12:05 Uhr
» zur Übersicht Bad Kissingen
    
    
Artikel
 

Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text BAD KISSINGEN
Marke „Bad Kissinger“ Quark ist gestorben

Die Produktionsanlagen der früheren Molkerei werden jetzt abgebaut - und die Bilder der optisch spektakulären Aktion kreisten am Mittwoch im Internet.

  • Bad Kissinger Quark
    Foto: U. Lippold
    Nicht mehr in den Supermarkt-Regalen zu finden: Am 30. November 2012 wurde der »Kissinger Quark« zum letzten Mal hergestellt.
  • Foto: Isolde Krapf
    Abbau der Produktionsanlagen: Einer der drei großen Tanks am Eingang zur einstigen Kissinger Molkerei ist bereits weg.
Bild von
2 Bilder
So mancher Passant war sicher fasziniert, als der erste große Tank an den einstigen Milchwerken in der Winkelser Straße auf einen Tieflader verfrachtet und abtransportiert wurde. Die technischen Anlagen der Molkerei, welche zuletzt Filiale der Bayerischen Milchindustrie (BMI) war, werden derzeit an andere BMI-Niederlassungen gebracht oder verkauft, sagt der Geschäftsführer des Unternehmens, Thomas Obersojer, auf Anfrage der Main-Post.

Die Ära der örtlichen Molkerei ging bereits 2012 zu Ende, als am 30. November der „Kissinger Quark“ zum letzten Mal hergestellt wurde. Die Molkerei verarbeitete jährlich bis zu 62 Millionen Kilogramm Milch zu knapp 19 Millionen Kilogramm des berühmten Speisequarks.

Die Milchwerke gehörten seit mehr als 75 Jahren zur Kissinger Unternehmenslandschaft. Seinerzeit wurde in der Hartmannstraße die Max-Müller-Milchzentrale GmbH gegründet. 1947 zog die Molkerei, die ihren Namen mehrfach änderte, dann in die Winkelser Straße um. Als die Werke 1998 kurz vor dem Konkurs standen, wurden sie von den Milchwerken Mainfranken (Würzburg) übernommen. Diese wiederum gingen zu Beginn des Jahres 2008 an die BMI über.

Fast genau vor zwei Jahren hatten die 45 Mitarbeiter des Kissinger Werks erfahren, dass die BMI (Zapfendorf) den Standort Bad Kissingen schließen will. Die Quarkproduktion wurde im vergangenen Jahr ins rund 100 Kilometer entfernte oberfränkische Zapfendorf verlegt. Etwa zehn Mitarbeiter wurden von der BMI übernommen und arbeiten jetzt an den Standorten Würzburg und Zapfendorf, sagt Obersojer. Vermutlich die Hälfte der Belegschaft habe sich neue Jobs gesucht, etliche gingen in Ruhestand.

Der Betrieb der Milchwerke wurde im Dezember 2012 stillgelegt. Bis Mitte 2013 wird es laut Obersojer wohl dauern, bis die Produktionsanlagen in der Winkelser Straße abgebaut sind. Dabei handelt es sich um Milch- und Quark-Tanks, Anlagen zur Erhitzung der Milch, einen Separator und die Abfüllanlagen. Für Obersojer ist der Abtransport der großen Einheiten auf Tiefladern und teils mit Sondergenehmigung keine Besonderheit. Nachvollziehen kann er aber schon, dass Bürger es spektakulär finden, wenn die riesigen Behälter mit Autokränen hochgehievt und dann auf die Tieflader abgesetzt werden.

Das Grundstück steht zum Verkauf. Es gibt bereits Interessenten, es waren sogar schon welche vor Ort, sagt Obersojer. Die Marke Bad Kissinger Quark ist jetzt freilich gestorben“, so der Geschäftsführer weiter. Das mag für den ein oder andern Fan des Milchprodukts schmerzlich sein. Doch den Quark gibt's ja weiterhin, sagt Obersojer. Allerdings findet man ihn jetzt unter den Namen „Frankenland“ oder „Paladin“.

ikr
    
    

Diesen Artikel

Kontakt Redaktion     An Bekannten versenden     Druckversion
    
    

Die neuesten Kommentare

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist abgelaufen. Sie können daher keine Beiträge zu diesem Artikel verfassen.
    
Anzeige

Baby-Galerie 

Die Jüngsten
Hier begrüßen wir die jüngsten Bewohner des Landkreises Bad Kissingen. »mehr
Anzeige

Meine Maschine und ich 

Außergewöhnliches
Wir stellen Menschen vor, die eine besondere Beziehung zu einem technischen Gerät haben. »mehr

Stadtkultur Schweinfurt 

Theater, Kabarett,
Kunst und mehr
Die Stadt Schweinfurt hat kulturell eine ganze Menge zu bieten. »mehr

Fotografen und ihre Fotos 

Bilder und Eindrücke
Wir stellen ambitionierte Hobbyfotografen aus der Region Main-Rhön vor. »mehr

Grüsse aus der Region 

Kostenlose Grußkarten
Senden Sie Ihren Freunden und Bekannten eine elektronische Grußkarte aus der Region, auch Tiere! »mehr

Dialektserie "Wördlich" 

Wörter aus dem Landkreis Bad Kissingen
Der Steinacher Frank Schmitt stellt interessante Dialektwörter aus der Region vor »mehr

Testen Sie Ihr Wissen 

Unser wöchentliches Quiz
Acht Fragen rund um ein aktuelles Thema. »mehr

Zeichen setzen 

Förderpreis für
engagierte Bürger
Lesen Sie alles über den Preis und machen Sie Vorschläge, wer ihn bekommen soll. »mehr