Bayern

    
    
Horst Seehofer

Rosenheim (dpa)
Seehofer fordert Steuersenkungen «spätestens» Anfang 2017

CSU-Chef Horst Seehofer fordert Steuersenkungen «spätestens» Anfang 2017. Die Entlastungen dürften «nicht irgendwann» oder erst nach der nächsten Wahl kommen, sondern müssten noch in dieser Legislaturperiode umgesetzt werden. »mehr
    
    

Artikel vom 24. Oktober 2014

    
    

ERLANGEN
„Kinderlosen Paaren zu helfen, ist etwas Wundervolles“

Samenspender sehen sich immer noch vielen Vorurteilen ausgesetzt. Die meisten würden es wegen des Geldes machen, wird ihnen oft unterstellt. Doch stimmt das? Die Erlanger Samenbank hat in einer Forschungskooperation mit der Juniorprofessur für Innovationsmanagement der Universität Erlangen und Nürnberg und dem Studiendienstleister VEND consulting GmbH im Januar 2014 sowohl 130 potenzielle als auch 80 aktive Spender im Alter zwischen 20 und 50 Jahren nach ihren Motiven gefragt. Das Ergebnis: Die Vergütung steht eindeutig im Hintergrund und – ähnlich wie beim Blutspenden – ist Helfen das vorrangige Motiv. »mehr
    
    

„Nur die ersten Male waren etwas komisch“

Millionen Paare wünschen sich Kinder, können aber wegen Erkrankungen des männlichen Ehepartners keine bekommen. Ihnen bleibt oft nur der Weg einer künstlichen Befruchtung. Samenspende ist in Deutschland eine der wenigen legalen Möglichkeiten. Trotzdem ist diese Maßnahme immer noch ein Tabuthema, mit der sich offenbar nur wenige ernsthaft auseinandersetzen und in Betracht ziehen. Nicht so Frank Alpisch. Der 28-Jährige aus Mittelfranken ließ sich aus Neugier untersuchen und sagte spontan einer Samenspende zu. »mehr
    
    

Wo neues Leben erzeugt wird

Die Samenbank in Erlangen ist die einzige in Nordbayern. Sie ist für viele Paare die Anlaufstelle, um sich den sehnsüchtigen Wunsch nach einem Kind zu erfüllen. Doch an Spendern mangelt es. »mehr
    
    
Smartphone

Anti-Yoga mit dem Smartphone

Die Münchner Medientage beschäftigen sich mit dem digitalen Wandel der Gesellschaft. »mehr
    
    

COBURG
Ermittlungen gegen Brose-Chef

Die Coburger Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Vorsitzenden der Brose-Gesellschafterversammlung, Michael Stoschek. Wie der Bayerische Rundfunk (BR) am Donnerstagabend meldete, ist dieser wegen Kennzeichenmissbrauchs angezeigt worden. Er soll Autokennzeichen aus Plastikfolie benutzt haben. »mehr
    
    

kurz & bündig: Opposition beklagt Seehofers Herabwürdigung des Landtags

Die Fraktionschefs von SPD, Freien Wählern und Grünen verlangten am Freitag eine Entschuldigung des Regierungschefs und forderten zudem Landtagspräsidentin Barbara Stamm (CSU) zu einer „entschiedenen Reaktion“ auf. Seehofer hatte sich am Donnerstag am Rande der Plenarsitzung über das Niveau in der Energie-Debatte beklagt: „Man verzweifelt oft. Das ist eine solche Fallhöhe von Berlin hierher, es ist Wahnsinn.“ »mehr
    
    

SCHWEINFURT
Keine weiteren Lehrerreserven

Mehr Lehrerstellen für die „Mobile Reserve“, die Erhaltung aller Schulämter, ein dauerhaft gutes, ausreichendes Lehrerstundenbudget für Grund-, Mittel- und Förderschulen, mehr Geld für konkrete interne Lehrerfortbildung vor Ort statt in Massenveranstaltungen – und schließlich eine höhere Besoldung für sich selbst: Das waren zentrale Forderungen der bayerischen Schulräte bei ihrem Landesverbandstag am Freitag in Schweinfurt. »mehr
    
    

WÜRZBURG/REGENSBURG
Razzia in der Rockerszene: NPD-Vize und fünf "Bandidos" verhaftet

Bayerischer NPD-Vize Sascha Roßmüller und fünf weitere Personen der Rockergruppe "Bandidos" sind verhaftet. »mehr
    
    

Artikel vom 23. Oktober 2014

    
    

kurz & bündig

Betriebsärzte fordern mehr Prävention in Unternehmen Mit Blick auf immer älter werdende Arbeitnehmer fordern Betriebsärzte mehr Vorbeugung in den Unternehmen. »mehr
    
    

 (33) MÜNCHEN
Bayern geht bei der Energiewende die Luft aus

Der Freistaat Bayern kommt ohne Unterstützung der Bundesregierung bei der Energiewende nicht weiter. Das musste Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) gestern bei ihrer ersten Regierungserklärung im Landtag einräumen. »mehr
    
    
Uli Hoeneß

MÜNCHEN
Banker im Zusammenhang mit Fall Hoeneß verhaftet

In der Steueraffäre um Uli Hoeneß sitzt ein weiterer Mann hinter Gittern. Die polnische Polizei hat nach Informationen dieser Zeitung Hoeneß’ langjährigen Bankberater Jürg Hügli in Warschau verhaftet. Hügli war mit einem europäischen Haftbefehl gesucht worden. Zielfahnder des bayerischen Landeskriminalamts waren ihm in Polen auf die Spur gekommen. »mehr
    
    

Artikel vom 22. Oktober 2014

    
    

ANSBACH/NÜRNBERG
„Zwölf Stämme“ ohne Sorgerecht

Das Familiengericht in Ansbach hat den Eltern von sechs Kindern der „Zwölf Stämme“ wegen Gefährdung des Kindeswohls das Sorgerecht entzogen. Als Ergänzungspfleger wurde das Jugendamt bestellt, wie das Gericht am Mittwoch in Ansbach mitteilte. Im Fall eines siebten Kindes im Alter von eineinhalb Jahren konnte eine Gefährdung nicht nachgewiesen werden. »mehr
    
    

 (2) MÜNCHEN
Schwere Vorwürfe gegen Polizei

Nach dem Drogenskandal bei der Kemptener Polizei hat die Landtags-Opposition schwere Vorwürfe gegen die Vorgesetzten erhoben, weil sie nicht früher gegen den betroffenen Beamten eingeschritten seien. Zugleich meldeten SPD, Freie Wähler und Grüne am Mittwoch erhebliche Zweifel an, ob es wirklich keinen Zusammenhang zu Mafiastrukturen oder organisierter Kriminalität im Allgäu gebe. »mehr
    
    

NÜRNBERG
Tatjana Gsell sorgt für Überraschung

Im neuen Prozess um den mysteriösen Tod des Nürnberger Schönheitschirurgen Franz Gsell vor elf Jahren hat seine Witwe Tatjana viele ihrer früheren Aussagen widerrufen und so für eine Überraschung gesorgt. »mehr
    
    

Artikel vom 21. Oktober 2014

    
    

WUNSIEDEL
„Waldläufer“ im Fichtelgebirge

Die Polizei fahndet nach einem Mann, der in den Wäldern des Fichtelgebirges lebt und immer wieder in Hütten einbricht. Dies bestätigte der Wunsiedler Polizeikommissar Robert Roth. Mehr als 70 Einbrüche und Diebstähle werden dem „Waldläufer“, wie er vor Ort genannt wird, zugeschrieben. »mehr
    
    

MÜNCHEN
Schwieriger Prozess um die BayernLB-Vorstände

Im Strafprozess gegen ehemalige Vorstände der BayernLB wegen des Debakels mit der österreichischen Krisenbank Hypo Alpe Adria (HGAA) bleibt nach zehn Monaten Verhandlungsdauer vor dem Landgericht München nicht viel von der umfangreichen Anklage übrig. Der größte Brocken, Untreue beim Kauf der Krisenbank, ist nun in der entscheidenden Phase so gut wie vom Tisch. Mehr als ein Dutzend ehemaliger Top-Banker musste sich in diesem Jahr in Deutschland schon vor Gericht verantworten. Verurteilt wurde aber keiner: In Hamburg wurden sechs ehemalige Vorstände der HSH Nordbank freigesprochen. In Stuttgart stellte das Gericht den Prozess gegen frühere Vorstände der Landesbank Baden-Württemberg ein. »mehr
    
    

 
(1)
BAMBERG
Sexueller Missbrauch aus Forschungsdrang?

Der des sexuellen Missbrauchs beschuldigte Bamberger Chefarzt versucht, sein Verhalten zu rechtfertigen und schickt früheren Kollegen Briefe aus dem Gefängnis: »mehr
    
    

Artikel vom 20. Oktober 2014

    
    

kurz & bündig: Frau entführt und misshandelt

In Schwabmünchen hatten Zeugen am Samstag beobachtet, wie eine 25-jährige Frau an den Haaren in ein Auto gezogen wurde. Die Polizei entdeckte das Auto kurz darauf vor einem Wohnhaus. Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten die schwer verletzte Frau im Keller. Sie hatte Wunden von Schlägen und Schnitten und musste ärztlich versorgt werden. Die Täter – ein 25-jähriger Mann und drei Frauen zwischen 19 und 57 Jahren – sitzen wegen versuchter Tötung und Freiheitsberaubung in Untersuchungshaft. Die Verletzte soll eine unerwünschte Freundin eines Familienmitglieds sein. »mehr
    
    

BERCHTESGADEN
Vor vier Monaten befreiten Retter den Forscher Westhauser aus einer Höhle

Vor vier Monaten befreiten Höhlenretter den Forscher Johann Westhauser aus der Riesending-Höhle. Vergessen können die Helfer den Einsatz nicht. Vor allem, weil sie schon wieder in die Tiefe mussten. Der 41-jährige Roland Ampenberger, seit sieben Jahren Sprecher der Bergwacht Bayern, arbeitete bei der Rettung vor Ort mit. »mehr
    
    

AMBERG
Bayerische Vogelschützer wählen neuen Vorsitzenden

Die Delegierten des Landesbunds für Vogelschutz in Bayern (LBV) haben Norbert Schäffer im oberpfälzischen Amberg zum neuen Vorsitzenden gewählt. »mehr
    
    

Artikel vom 19. Oktober 2014

    
    

MÜNCHEN
Rekord bei Selbstanzeigen

Die Angst vor der Entdeckung treibt immer mehr Steuerhinterzieher in die Finanzämter. „2014 wird das Rekordjahr der Selbstanzeigen“, sagte Finanzminister Markus Söder (CSU). „Wir hatten bis Ende September 4600 Selbstanzeigen, die uns 255 Millionen Euro Mehreinnahmen gebracht haben.“ »mehr
    
    

 (4) NÜRNBERG
Seehofer will eine aktivere Außenpolitik

CSU-Chef Horst Seehofer fordert angesichts der vielen weltweiten Krisen eine aktivere deutsche Außenpolitik, mehr Entwicklungshilfe und mehr Geld für die Bundeswehr. Einer deutschen Beteiligung an Militäreinsätzen steht er aber weiterhin kritisch gegenüber. Dieses „Kursbuch“ für eine künftige CSU-Außenpolitik stellte Seehofer am Samstag in einer Grundsatzrede beim außen- und sicherheitspolitischen Arbeitskreis (ASP) der CSU in Nürnberg vor. »mehr
    
    

HIRSCHAID
Rote Turnschuhe für die grüne Zukunft

Der Turnschuh ist zurück bei den Grünen. Jenes Kleidungsstück, das Partei-Ikone Joschka Fischer einst als erster „Turnschuh-Minister“ berühmt gemacht hatte: Mit einem Paar leuchtend roter Sporttreter sprang jedenfalls der Niederbayer Eike Hallitzky beim Landesparteitag im oberfränkischen Hirschaid als neu gewählter bayerischer Landesvorsitzender auf die Bühne. »mehr
    
    

MÜNCHEN
Standpunkt: Grüne Suche nach Optionen

Seit in Hessen erstaunlich geräuschlos ein schwarz- grünes Bündnis regiert, ist die Frage, ob so etwas auch in Bayern stattfinden könnte, für die Grünen mehr als eine theoretische Diskussion. Zwar sind Machtoptionen noch lange keine Koalitionen. Niemand weiß etwa, ob die CSU 2018 überhaupt einen Partner braucht. Dennoch werden jetzt die Weichen gestellt, was im Fall der Fälle möglich ist. »mehr
    
    

Artikel vom 17. Oktober 2014

    
    

MÜNCHEN
Grüne wählen Landeschef

In einer Kampfabstimmung suchen die bayerischen Grünen auf einem zweitägigen Parteitag im oberfränkischen Hirschaid einen Nachfolger für den bisherigen Landeschef Dieter Janecek, der im letzten Jahr in den Bundestag gewählt wurde und nicht mehr antritt. »mehr
    
    

kurz & bündig: Der Habicht ist der Vogel des Jahres 2015

Rund einen halben Meter groß, kräftig, kurze, gerundete Flügel und einen vergleichsweise langen Schwanz: Der Habicht ist Vogel des Jahres 2015, wie der Naturschutzbund Deutschland und der bayerische Landesbund für Vogelschutz am Freitag in Hilpoltstein und in Berlin mitteilten. Der scheue Greifvogel gehöre zwar nicht mehr zu den direkt gefährdeten Arten, werde aber trotz eines Verbots weiterhin gejagt. »mehr
    
    
Kindesmissbrauch

AUGSBURG
Missbrauchte Kinderarzt Kinder?

Ein Augsburger Kinderarzt führte wohl ein geheimes Doppelleben. Er soll im August einen fünfjährigen Jungen entführt und missbraucht haben. »mehr
    
    

Artikel vom 16. Oktober 2014

    
    

 (3) MÜNCHEN
Bayern verklagt Österreich

Für Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) ist die Landesbank so etwas wie ein Gesellenstück: Wenn er tatsächlich in absehbarer Zeit als Seehofer-Nachfolger in die Staatskanzlei einziehen will, dann muss er die scheinbar unendlichen Probleme der BayernLB zumindest unter Kontrolle halten. Sprich: Die Existenz der Bank sichern und möglichst viele der zehn Milliarden Euro Steuerzahlerhilfe in Bayerns Staatskasse zurückholen. »mehr
    
    

MÜNCHEN
Misshandlungsvorwürfe in Bayernkaserne

Die Münchner Kriminalpolizei überprüft Misshandlungsvorwürfe von in der Bayernkaserne untergebrachten Asylbewerbern gegen Wachleute. Eine Sprecherin des Präsidiums bestätigte, dass es sowohl in der vergangenen Woche als auch am Mittwoch einen Polizeieinsatz in der Kaserne gegeben hatte. Der Bayerische Rundfunk zitierte einen Palästinenser, nach dessen Worten Wachleute am Boden schlafende Flüchtlinge getreten haben sollen. »mehr
    
    

AUGSBURG/HANNOVER
Missbrauch von Buben?

In Augsburg ist ein Kinderarzt wegen des Verdachts des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern verhaftet worden. Der 39-Jährige soll sich zwischen Juni 2012 und August 2014 mehrfach in München, Augsburg und im Raum Hannover an Jungen vergangen haben. Bei dem Mann soll es sich nach Medienberichten um einen Krankenhausarzt handeln. Ob der Mediziner sich auch an seinen Arbeitsstellen an Kindern vergangen hat, war zunächst unklar. »mehr
    
Anzeige

Leserbriefe 

Schreiben Sie uns
Wenn Sie uns einen Leserbrief schreiben wollen, dann können Sie das direkt hier tun. »mehr
Anzeige

Prospekte

 

Beilagen