Bayern

    
    

MÜNCHEN
Landesbank entledigt sich einer Milliardenaltlast

Spätestens seit der Finanzkrise weiß man ja, wie relativ Zahlen sein können. Wenn also zum Beispiel die Bayerische Landesbank diese Woche die letzten ihrer sogenannten ABS-Wertpapiere mit einem Nominalvolumen von rund 6,5 Milliarden Euro für offenbar etwas mehr als fünf Milliarden Euro verkauft hat, dann klingt das zunächst einmal relativ schlecht. »mehr
    
    

kurz & bündig: Angekündigte Ebola-Task-Force ist einsatzbereit

Die vor drei Wochen angekündigte Ebola-Task-Force der Staatsregierung ist einsatzbereit. Sie soll insbesondere am Münchner Flughafen über mögliche Verdachtsfälle bei ankommenden Passagieren wachen. Die Task-Force soll sowohl den öffentlichen Gesundheitsdienst als auch das Flughafenpersonal und Reisende »mehr
    
    

Artikel vom 29. Oktober 2014

    
    

MÜNCHEN
Die CSU will mehr Redezeit im Landtag

Josef Zellmeier gilt als aufrechter Mensch. Der Geschäftsführer der CSU im Landtag schwört Stein und Bein, dass die ganze Geschichte schon im Frühsommer begonnen hat. Damals, so sagt er, hätten sich viele der neuen CSU-Abgeordneten intern darüber beklagt, dass sie in den Plenardebatten des Landtags kaum zu Wort kommen. Die Redezeit, die der CSU-Fraktion zugebilligt werde, sei für 101 Abgeordnete einfach zu kurz. Das müsse sich ändern. »mehr
    
    

kurz & bündig: Künstler durchleuchtet Ferraris im Röntgengerät

Für sein neues Projekt hat der britische Röntgenkünstler Nick Veasey mit Forschern des Fraunhofer-Instituts in Fürth einen Ferrari in ein riesiges Röntgengerät gesteckt. Veasey will insgesamt zehn Ferraris aus den Jahren 1920 bis 1980 durchleuchten. Der XXL-Computertomograph ist weltweit einzigartig. »mehr
    
    

MÜNCHEN
CSU-Schulreform mit Praxis-Schwächen?

Der renommierte Bildungsforscher Prof. Klaus Klemm befürchtet bei der von der Landtags-CSU geplanten Einführung einer flexiblen Mittelstufe an Bayerns Gymnasien massive Umsetzungsprobleme und unnötig hohe Kosten. „Das Konzept ist genauso überstürzt und kopflos wie die Einführung des G 8 im Jahr 2008“, findet Klemm. »mehr
    
    
Rudi Cerne und Joachim Herrmann

München (dpa)
Bayerische Staatsmedaille für Rudi Cerne

Für seinen Einsatz für die innere Sicherheit hat «Aktenzeichen XY»-Moderator Rudi Cerne am Mittwoch die Bayerische Staatsmedaille bekommen. Innenminister Joachim Herrmann (CSU) überreichte dem 56-Jährigen in München die Auszeichnung. »mehr
    
    

Artikel vom 28. Oktober 2014

    
    

MÜNCHEN
Wie unabhängig unterrichten Lehrer?

Fast zwei Millionen Euro lässt sich das Medizinunternehmen Amgen Fortbildungen für Lehrer kosten. Ab November finanziert es auch Kurse in München, für die sich Pädagogen aus ganz Deutschland angemeldet haben. »mehr
    
    

kurz & bündig: Evakuierung in München nach Fund einer Fliegerbombe

Nach dem Fund einer Fliegerbombe in München mussten rund 1000 Anwohner ihre Häuser räumen. Wie die Polizei mitteilte, wurde die rund 125 Kilogramm schwere Bombe am Dienstag bei Baggerarbeiten auf einem Baugrundstück in Schwabing entdeckt. Der Fundort wurde im Umkreis von 200 Metern evakuiert. Das nahe Klinikum Schwabing war nicht direkt betroffen. Lediglich die Patienten mit Zimmern in Richtung Fundstelle wurden in andere Räume verlegt. »mehr
    
    

MÜNCHEN
Markus Rinderspacher - der Schneidige

Markus Rinderspacher muss heute noch lachen, wenn er an Bad Windsheim im Oktober 2009 denkt. Damals wussten sie bei der Klausurtagung der SPD-Landtagsfraktion gar nicht so recht, wie es weitergehen soll. Der alte Chef Franz Maget war zurückgetreten. Die drei potenziellen Nachfolger neutralisierten sich gegenseitig. »mehr
    
    

COBURG
"Schuldig" an guten Abi-Noten?

Hat sich ein Schulleiter in Oberfranken strafbar gemacht, weil er Abiturprüfungen besser bewertete als andere? Jetzt soll das Gericht erneut urteilen. »mehr
    
    

Artikel vom 27. Oktober 2014

    
    

kurz & bündig: Jugendlicher verletzt Fußgängerin mit Laserpointer

In Oberfranken hat ein Schüler eine Frau mit einem Laserpointer verletzt. Der 14-Jährige zielte in Bamberg von einem Hotelzimmer aus direkt in die Augen der Fußgängerin. Wie die Polizei am Montag berichtete, klagte das Opfer anschließend über Kopfschmerzen. Der Jugendliche gab nach anfänglichem Leugnen die Tat schließlich zu. Er muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. »mehr
    
    

MÜNCHEN
Seehofer und Söder: Eine schwierige Beziehung

Vielleicht sind sich Horst Seehofer und Markus Söder einfach zu ähnlich, um einen persönlichen Draht zueinanderzufinden. Zu viel politisches Testosteron, zu viel Machtwille, zu viel strategisches Talent, um dem anderen wirklich trauen zu können. »mehr
    
    

MÜNCHEN
Bewährungsstrafe für Ex-LB-Banker Schmidt

Der Strafprozess um das Milliardendebakel der Bayerischen Landesbank (LB) mit der Kärntner Skandalbank Hypo Group Alpe Adria (HGAA) hat für den früheren Landesbankchef Werner Schmidt ein glimpfliches Ende genommen. »mehr
    
    

MÜNCHEN
Bayerns Behindertenbeauftragte über Inklusion und Barrierefreiheit

Irmgard Badura ist als Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung viel unterwegs. Überall wirbt sie für mehr Offenheit für Menschen mit Behinderung. Zuletzt besuchte sie Behinderteneinrichtungen im Landkreis Main-Spessart. »mehr
    
    
Horst Seehofer

 (4) München (dpa)
Seehofer will seine Nachfolge selbst übernehmen

Von völlig richtig bis völlig daneben: Die Meinungen in der CSU über Seehofers Gedankenspiele über eine dritte Amtszeit gehen auseinander. »mehr
    
    
BayernLB-Prozess

München (dpa)
BayernLB-Prozess: Bewährungsstrafe für Ex-Bank-Chef Schmidt

Der Prozess um den Milliarden-Fehlkauf der Hypo Group Alpe Adria ist für den früheren BayernLB-Chef Werner Schmidt mit einer Bewährungsstrafe zu Ende gegangen. »mehr
    
    

Artikel vom 26. Oktober 2014

    
    
Erstmals komplettes Skelett eines Tyrannosaurus rex in Europa gezeigt

MÜNCHEN
Erstmals komplettes Skelett eines Tyrannosaurus rex in Europa gezeigt

Das Skelett eines ausgewachsenen Tyrannosaurus rex war die Attraktion während der Munich Show Mineralientage in München. »mehr
    
    

MÜNCHEN
Was die Helfer des ADAC so alles erleben

50 Jahre ADAC-Notruf: Die Helfer vom Autoclub fliegen Verletzte nach Hause, kümmern sich um kranke Urlauber oder stehen bei Autopannen und Notfällen zur Seite. Zum Glück erleben sie dabei nicht nur tragische Geschichten. Hin und wieder gibt es auch was zum Schmunzeln und Kopfschütteln. Skurriles aus 50 Jahren ADAC-Notruf: »mehr
    
    

Standpunkt: Politisches Bauerntheater

Kein Spitzenpolitiker deutet ein striktes Nein so beiläufig in ein entschlossenes Ja um wie Horst Seehofer. Noch im April hatte der CSU-Chef den Vorschlag, die Progression etwas zu entschärfen, mit zwei Worten abgewehrt: Null Spielraum. Nun ist es ausgerechnet Seehofer, der die Arbeitnehmer entlasten will: Spätestens im Wahljahr 2017 soll Schluss sein mit den schleichenden Steuererhöhungen durch die kalte Progression, bei der der Fiskus sich von jeder Lohn- und Gehaltserhöhung mehr abzwackt, als ihm eigentlich zusteht. Es ist ein Stück aus dem politischen Bauerntheater, das Seehofer da aufführt, leicht durchschaubar und von begrenztem Unterhaltungswert. Seit Jahren scheitern alle Versuche, die Folgen der kalten Progression abzumildern, an der Union. Wenn von einer Lohnerhöhung praktisch nichts übrig bleibt, weil sie von der Inflation und einem höheren Steuertarif aufgefressen wird, führt die Politik das Prinzip der Steuergerechtigkeit ad absurdum. Seehofer kann diesen Missstand pointiert beschreiben, ist dafür aber selbst mit verantwortlich. »mehr
    
    

ROSENHEIM
Seehofer: Steuersenkungen spätestens ab 2017

CSU-Chef Horst Seehofer fordert Steuersenkungen „spätestens“ Anfang 2017. Die Entlastungen bei der kalten Progression dürften „nicht irgendwann“ oder erst nach der nächsten Wahl kommen, sondern müssten noch in dieser Legislaturperiode umgesetzt werden, sagte der bayerische Ministerpräsident am Samstag auf der Landesversammlung der Arbeitnehmer-Union CSA in Rosenheim. »mehr
    
    
Symbolbild

 (2) MÜNCHEN/WÜRZBURG
Bürgermeisterkandidatur kostete Job

Gut ein halbes Jahr nach der Kommunalwahl beschäftigt das Schicksal eines Bürgermeisterkandidaten den Bayerischen Landtag. Der Fall ist unerfreulich, zeigt er doch, wie schnell eine Kandidatur fürs Ehrenamt den Job kosten kann – jedenfalls dann, wenn der Bewerber nicht Beamter ist. »mehr
    
    

Artikel vom 25. Oktober 2014

    
    
Horst Seehofer

 (7) Rosenheim (dpa)
Seehofer fordert Steuersenkungen «spätestens» Anfang 2017

CSU-Chef Horst Seehofer fordert Steuersenkungen «spätestens» Anfang 2017. Die Entlastungen dürften «nicht irgendwann» oder erst nach der nächsten Wahl kommen, sondern müssten noch in dieser Legislaturperiode umgesetzt werden. »mehr
    
    

Artikel vom 24. Oktober 2014

    
    

ERLANGEN
„Kinderlosen Paaren zu helfen, ist etwas Wundervolles“

Samenspender sehen sich immer noch vielen Vorurteilen ausgesetzt. Die meisten würden es wegen des Geldes machen, wird ihnen oft unterstellt. Doch stimmt das? Die Erlanger Samenbank hat in einer Forschungskooperation mit der Juniorprofessur für Innovationsmanagement der Universität Erlangen und Nürnberg und dem Studiendienstleister VEND consulting GmbH im Januar 2014 sowohl 130 potenzielle als auch 80 aktive Spender im Alter zwischen 20 und 50 Jahren nach ihren Motiven gefragt. Das Ergebnis: Die Vergütung steht eindeutig im Hintergrund und – ähnlich wie beim Blutspenden – ist Helfen das vorrangige Motiv. »mehr
    
    

„Nur die ersten Male waren etwas komisch“

Millionen Paare wünschen sich Kinder, können aber wegen Erkrankungen des männlichen Ehepartners keine bekommen. Ihnen bleibt oft nur der Weg einer künstlichen Befruchtung. Samenspende ist in Deutschland eine der wenigen legalen Möglichkeiten. Trotzdem ist diese Maßnahme immer noch ein Tabuthema, mit der sich offenbar nur wenige ernsthaft auseinandersetzen und in Betracht ziehen. Nicht so Frank Alpisch. Der 28-Jährige aus Mittelfranken ließ sich aus Neugier untersuchen und sagte spontan einer Samenspende zu. »mehr
    
    

Wo neues Leben erzeugt wird

Die Samenbank in Erlangen ist die einzige in Nordbayern. Sie ist für viele Paare die Anlaufstelle, um sich den sehnsüchtigen Wunsch nach einem Kind zu erfüllen. Doch an Spendern mangelt es. »mehr
    
    
Smartphone

Anti-Yoga mit dem Smartphone

Die Münchner Medientage beschäftigen sich mit dem digitalen Wandel der Gesellschaft. »mehr
    
    

COBURG
Ermittlungen gegen Brose-Chef

Die Coburger Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Vorsitzenden der Brose-Gesellschafterversammlung, Michael Stoschek. Wie der Bayerische Rundfunk (BR) am Donnerstagabend meldete, ist dieser wegen Kennzeichenmissbrauchs angezeigt worden. Er soll Autokennzeichen aus Plastikfolie benutzt haben. »mehr
    
    

kurz & bündig: Opposition beklagt Seehofers Herabwürdigung des Landtags

Die Fraktionschefs von SPD, Freien Wählern und Grünen verlangten am Freitag eine Entschuldigung des Regierungschefs und forderten zudem Landtagspräsidentin Barbara Stamm (CSU) zu einer „entschiedenen Reaktion“ auf. Seehofer hatte sich am Donnerstag am Rande der Plenarsitzung über das Niveau in der Energie-Debatte beklagt: „Man verzweifelt oft. Das ist eine solche Fallhöhe von Berlin hierher, es ist Wahnsinn.“ »mehr
    
    

SCHWEINFURT
Keine weiteren Lehrerreserven

Mehr Lehrerstellen für die „Mobile Reserve“, die Erhaltung aller Schulämter, ein dauerhaft gutes, ausreichendes Lehrerstundenbudget für Grund-, Mittel- und Förderschulen, mehr Geld für konkrete interne Lehrerfortbildung vor Ort statt in Massenveranstaltungen – und schließlich eine höhere Besoldung für sich selbst: Das waren zentrale Forderungen der bayerischen Schulräte bei ihrem Landesverbandstag am Freitag in Schweinfurt. »mehr
    
    

Artikel vom 23. Oktober 2014

    
    

 (34) MÜNCHEN
Bayern geht bei der Energiewende die Luft aus

Der Freistaat Bayern kommt ohne Unterstützung der Bundesregierung bei der Energiewende nicht weiter. Das musste Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) gestern bei ihrer ersten Regierungserklärung im Landtag einräumen. »mehr
    
    
Uli Hoeneß

MÜNCHEN
Banker im Zusammenhang mit Fall Hoeneß verhaftet

In der Steueraffäre um Uli Hoeneß sitzt ein weiterer Mann hinter Gittern. Die polnische Polizei hat nach Informationen dieser Zeitung Hoeneß’ langjährigen Bankberater Jürg Hügli in Warschau verhaftet. Hügli war mit einem europäischen Haftbefehl gesucht worden. Zielfahnder des bayerischen Landeskriminalamts waren ihm in Polen auf die Spur gekommen. »mehr
    
Anzeige

Leserbriefe 

Schreiben Sie uns
Wenn Sie uns einen Leserbrief schreiben wollen, dann können Sie das direkt hier tun. »mehr
Anzeige