Anzeige
    

Franken

    
    
Start der Sachs Franken Classic in Bad Kissingen

BAD KISSINGEN
Start der Sachs Franken Classic in Bad Kissingen

Die Sachs Franken Classic hat unter Oldtimer-Fans einen hohen Stellenwert, denn sie ist die größte Rallye mit Fahrzeugen aus der Vorkriegszeit in Deutschland, sagt Kurt Etthöfer vom Organisationsteam bei der Parade der edlen Karossen in Bad Kissingen. »mehr
    
    

WÜRZBURG/ASCHAFFENBURG
Keine Engpässe beim Trinkwasser

Es könnte ja mal regnen. Wenn Gartenbesitzer miteinander reden in diesen Tagen, hört man den Satz so oder ähnlich recht häufig. Seit Monaten sind in vielen Teilen der Region nur die berüchtigten „drei Tropfen“ vom Himmel gefallen – wenn überhaupt. Doch im Untergrund ist die Situation noch nicht dramatisch. »mehr
    
    
Mein Haushalt & ich: Teuflisch

 
(1)
Mein Haushalt & ich: Teuflisch

Ich habe dem Teufel ins Auge geblickt! Er stand vor der verschmierten Scheibe der Terrassentür und starrte mich schlecht gelaunt an. Dann trat er einen Schritt zur Seite und gab den Blick frei auf die verschmutzten Gartenmöbel, die grünlich schimmernden Terrassenfliesen und das braune Laub auf dem Rasen. Als ich mit Rechen, Fensterreiniger und Kärcher bewaffnet hinaus stürmte, war er verschwunden. Ich warf einen Blick zurück, rannte in die Küche. Der Teufel robbte von dicken Staubflusen umgeben über den Boden, warf sich mit schaurigem Gelächter in die klebrigen Regale, um dann über den prall gefüllten Wäschekorb zu stolpern. Dabei warf er das Bügelbrett um und knallte gegen den deckenhohen Zeitungsstapel. Ich eilte umher – bereit zum Kampf! Doch ich hatte nicht mit der Frühlingssonne gerechnet, die mir jetzt auch noch in den Rücken fiel. Ihr unbarmherziges Licht ließ mich erschauern. Das, was ich um mich herum sah, waren Kalk, Staub, Sand, Zahnpasta, Nutella, Fingerabdrücke und Spinnennetze. Ich schaute in den Spiegel und da war er wieder, der Putzteufel! Mannomann, kann ich schlecht gelaunt gucken. »mehr
    
    

 (3) STAMMHEIM
Stammheim lässt die Rollos runter

So planen die Stammheimer den kommenden Sonntag, wenn die Partei "Die Rechte" ihre bayerische Landeszentrale gründen will. »mehr
    
    

 
(1)
Der Islam als neues Feindbild der Rechten

Rechte Szene: Wie weit rechts steht Deutschland? Und was heißt das überhaupt? Mit der Würzburger Politikwissenschaftlerin Tanja Wolf gehen wir auf Spurensuche im braunen Milieu, das seinem plumpen Skinhead-Image längst entwachsen ist. »mehr
    
    

POLITIK
Diese rechten Bewegungen und Parteien gibt es

Ein Überblick über die größten Gruppierungen. »mehr
    
    
Bayerische Gartenschau in Alzenau beginnt am Pfingstwochenende

ALZENAU
Bayerische Gartenschau in Alzenau beginnt am Pfingstwochenende

Noch bevor diesen Samstag Bayerns Umweltministerin Ulrike Scharf die Gartenschau in Alzenau (Lkr. Aschaffenburg) eröffnet, durften mehr als 300 Jungen und Mädchen das Gelände erkunden. »mehr
    
    

 (2) WÜRZBURG
29-Jähriger züchtet Marihuana in der Wohnung

Der Konsum eines Joints am Würzburger Mainufer hatte für einen jungen Mann am Mittwochnachmittag vergangene Woche größere Folgen. »mehr
    
    

BAD KISSINGEN
Polizisten retten Kind aus Auto

Eine 32-jährige Mutter wollte am Donnerstag gegen 14.30 Uhr mit ihrem eineinhalbjährigen Sohn mit ihrem Auto wegfahren. »mehr
    
    

WÜRZBURG
Beim „Schnupperstudium“ das Wunschfach testen

Viereinhalb Wochen lang auf Probe studieren: Das können Studieninteressierte ab Mittwoch, 27. Mai, beim Schnupperstudium der Universität Würzburg. Sie finden dort viele Möglichkeiten, die Uni und ihre Studienangebote kennenzulernen, heißt es in einer Pressemitteilung der Universität Würzburg. »mehr
    
    

kurz & bündig: Feinstaub: Stadt Würzburg will Mittleren Ring ohne Schwerlaster

Die Stadt Würzburg will zukünftig keinen Durchfahrtsverkehr von Fahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 3,5 Tonnen auf dem Mittleren Ring mehr zulassen. Der Stadtrat beauftragte die Verwaltung am Donnerstagabend einstimmig, ein Konzept dafür zu erarbeiten, das noch vor den Sommerferien umgesetzt werden soll. Der Abkürzungsverkehr zwischen den Autobahn-Anschlussstellen Heidingsfeld und Estenfeld im Zuge der B19 auf dem Stadtring wird als Mitverursacher der überhöhten Feinstaub-Messwerte im Stadtgebiet angesehen. Nur noch Lieferverkehr soll geduldet werden. Bislang gilt diese Beschränkung nur für Fahrzeuge über zwölf Tonnen zulässigem Gesamtgewicht. »mehr
    
    

ROSSBRUNN
Ist Fischzucht am Notbrunnen erlaubt?

Die im Aalbachtal beim Waldbüttelbrunner Ortsteil Roßbrunn (Lkr. Würzburg) geplante Aquakultur – eine Anlage modernster Art zur Aufzucht Hunderter Tonnen Forellen und Saiblingen im Jahr – hat bisher juristische Hürden umschiffen können. Der Vorbescheid des Landratsamts Würzburg hielt auch der Klage eines Nachbarn vor dem Verwaltungsgericht Würzburg stand. Jetzt aber haben die Gegner der „Fischfabrik“ Oberwasser bekommen. Grund ist die Antwort des bayerischen Innenstaatssekretärs Gerhard Eck (CSU) auf eine erneute, detaillierte Anfrage der Grünen-Abgeordneten Christian Magerl und Kerstin Celina, er umweltpolitischer Sprecher der Fraktion, sie aus Kürnach im Landkreis Würzburg. »mehr
    
    

 (3) WÜRZBURG
Kopfschuss in Sichtweite der Polizei

Mord an Wirt: Seit 16 Jahren ist die Bluttat an Edip Sarac, dem Vorsitzenden des deutsch-türkischen Kulturvereins in Würzburg, ein großes Rätsel. Wer hat den Gastwirt umgebracht? »mehr
    
    

WÜRZBURG
Erzieher demonstrieren in Würzburg

„Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns die Zukunft klaut“, schallt es durch die Domstraße. Rund 500 Erzieher, Heilerziehungspfleger, Beschäftigte aus der Behindertenarbeit und aus anderen sozialen Berufen sind nach Angaben von ver.di am Donnerstag in Würzburg für bessere Bezahlung und mehr Anerkennung auf die Straße gegangen. »mehr
    
    

 (2) BERGTHEIM
Fränkische Erdbeeren werden teuerer

Auch wenn die roten Früchte schon seit einigen Tagen auf den Märkten zu finden sind, nun ist es offiziell: Die Erdbeersaison hat begonnen. „Erdbeeren sind mit einer Fläche von 2400 Hektar die bedeutendste Obstkultur in Bayern“, sagt Thomas Riehl, Obstbauberater am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Kitzingen. 212 Betriebe in Franken bewirtschaften etwa 550 Hektar Fläche. »mehr
    
    

WIEN/GEMÜNDEN
Kümmert drückt Ann Sophie die Daumen

Ann Sophie vertritt Deutschland am Samstag in Wien. Die Sängerin mag „nur“ zweite Wahl sein. Elf Wochen nach dem Vorentscheid ist gleichwohl klar: Der Rückzug von Andreas Kümmert war richtig. »mehr
    
    

 (2) UNTERPLEICHFELD
Bundesstraße 19 in Unterpleichfeld gesperrt

Wegen Straßen- und Kanalarbeiten wird die stark befahrene Bundesstraße vom 26. Mai bis Ende des Jahres gesperrt: Umleitung über Prosselsheim und Dipbach. »mehr
    
    

MAINFRANKEN
So wird das Pfingstwochenende

Das Pfingstwochenende steht vor der Tür - und in der Region ist einiges geboten. Wir haben eine kleine Auswahl zusamengestellt. »mehr
    
    

KITZINGEN
Platz für 150 Flüchtlinge

Weil monatlich zwischen 400 bis 600 Asylbewerber neu nach Unterfranken kommen, wird vor allem eines gebraucht: Platz. Es ist ein Wettlauf mit der Zeit, den die Regierung von Unterfranken führt. Kaum sind neue Unterkünfte da, werden sie auch schon benötigt. So wie in der vor wenigen Wochen eröffneten Gemeinschaftseinrichtung in den ehemaligen Conn Barracks in Geldersheim (Lkr. Schweinfurt), wo 200 Menschen leben können: Die Anlage ist inzwischen zur Hälfte belegt. Etwas Luft in der allgemeinen Platznot verschafft seit Donnerstag auch eine ehemalige US-Wohnsiedlung in Kitzingen: Die 26 Häuser auf dem rund 2,6 Hektar großen Areal an der Staatsstraße zwischen Kitzingen und Großlangheim, die unter dem Namen Corlette Circle laufen, sind jetzt ebenfalls eine Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber. 150 Flüchtlinge können auf dem Gelände einen Kilometer vor der Stadt eine Heimat auf Zeit finden. Wobei sich die ehemalige US-Wohnsiedlung gut für Familien eigne, wie Regierungspräsident Paul Beinhofer bei der Eröffnung betonte. Er rechnet damit, dass Unterfranken in diesem Jahr etwa 7000 Hilfesuchende aufnehmen wird. »mehr
    
    

OBERHAUSEN
Absprung aus dem Ballon

Sich aus einem Flugzeug Hunderte Meter in die Tiefe zu stürzen, ist für Fallschirmspringer normal. Aber aus einem Heißluftballon zu springen, das ist auch für einen erfahrenen Springer etwas Ungewöhnliches. Paraballooning – so nennt sich diese Disziplin. Am Pfingstwochenende findet das 1. Fränkische Paraballooning auf dem Flugplatz in Oberhausen/Riedenheim (Lkr. Würzburg) statt. »mehr
    
    
bereits am Anfang 1 2
    

Großes Unterfranken-Quiz 

Sie werden staunen, was Sie alles über Unterfranken noch nicht wissen. Oder doch? Testen Sie sich. »mehr
Anzeige
Anzeige

Zeichen setzen 

Förderpreis für
engagierte Bürger
Lesen Sie alles über den Preis und machen Sie Vorschläge, wer ihn bekommen soll. »mehr

Prospekte

 

Beilagen