Anzeige
    

Franken

    
    
Mein Hund & ich: Willi goes to Hollywood!

Mein Hund & ich: Willi goes to Hollywood!

Jahrelang haben Forscher und Fernsehmacher gemeinsame Sache gemacht. Sie haben Überwachungskameras in den Wohnungen aufgestellt, in denen Waldi & Co. allein daheim waren. Wollten herausbekommen, was der beste Freund des Menschen so treibt, wenn ihm stundenlang keiner auf die Pfoten guckt. Und das alles im Dienste der Unterhaltung, denn neues Publikum braucht das Fernsehland! Also geht ein noch nie dagewesenes Programm auf Sendung: „Dog TV“ für den Hund! Rollende Bälle und spielende Artgenossen sollen Fiffi fesseln. Das mag er, der Hund, sagen besagte Forscher und Fernsehmacher. Nun gut, die Leute hatten vermutlich selbst keinen Hund zu Hause, der sie in den Kosmos seiner Leidenschaften geführt hätte. Deshalb mussten sie erst lernen, dass Bällchen und Artgenossen noch längst nicht alles sind. Willi zum Beispiel mag auch schlafen – und natürlich fressen. Er mag Katzen jagen und Löcher buddeln, Vögel anbellen, Gassi gehen und Auto fahren. Aus diesen Zutaten ließe sich bestimmt eine tierische Dokusoap machen, das klappt alles wie am Schnürchen! Ob ich meinen Hund als Drehbuchautor empfehlen soll? Oder wenigstens als Darsteller? Jetzt steht ihm die Filmwelt offen – Willi goes to Hollywood! »mehr
    
    

LEIPZIG/SCHWEINFURT/WÜRZBURG
Urteil: Der Sonntagsarbeit Grenzen gesetzt

Das Bundesverwaltungsgericht hat der Ausweitung der Sonntagsarbeit Grenzen gesetzt. Auch in Mainfranken müssen immer mehr Menschen sonntags arbeiten. »mehr
    
    

Dem Krebs die Stirn bieten

Kosmetikseminar: Krebstherapien verändern das Aussehen. Haare, Wimpern, Augenbrauen fallen häufig nach einer Chemotherapie aus, die Haut ist nach Bestrahlungen stark mitgenommen. In speziellen Kursen wird Patientinnen Mut gemacht. »mehr
    
    

 
(1)
WÜRZBURG
Sex auf dem Bahnhofsplatz

"Erregung öffentlichen Ärgernisses" nennt die Justiz das, was ein 40-Jähriger gemacht, oder - besser gesagt - an sich hat machen lassen. Nun wurde er zu einer Geldstrafe verurteilt. »mehr
    
    

KÜRNACH
Die Energiewende im Lokalen

Mit Demonstrationen brachten die Bürger nach der Katastrophe von Fukushima machtvoll zum Ausdruck: Wir wollen keine Kernkraft. Das war vor drei Jahren. Die Politik reagierte und leitete die Energiewende ein. Inzwischen wird kaum noch demonstriert. Dafür finden hinter den Kulissen rege Arbeiten statt, um die Energiewende tatsächlich zu realisieren. Laut Stefanie Thomuscheit, Energiemanagerin im Würzburger Amt für Ländliche Entwicklung, tut sich gerade auch in Unterfranken eine Menge. »mehr
    
    
Eine Synagoge am Haken

ALLERSHEIM
Eine Synagoge am Haken

Sie ist unscheinbar und damit typisch für das Leben der Landjuden in Franken. Das macht die ehemalige Synagoge in Allersheim (Lkr. Würzburg) so besonders. Am Mittwoch hat ein Kran die massiven Fachwerkwände des Obergeschosses auf einen speziellen Tieflader gehievt. »mehr
    
    

SCHWEINFURT
Zweiter Prozesstag: Auf offener Straße erstochen

Am zweiten Tag des Mordprozesses gegen einen 72-Jährigen, der in Schweinfurt seine Frau auf offener Straße erstochen hat, berichteten die Augenzeugen von der Tat. »mehr
    
    

UNTERFRANKEN
Es weihnachtet? Und wie!

Spätestens jetzt kann sich dem wichtigsten Fest des Jahres niemand mehr verschließen. Wir haben viele Informationen rund um Weihnachten zusammengetragen: »mehr
    
    

KLEINLANGHEIM
Kaffeemaschinen für 25.000 Euro geklaut

Ungewöhnliche und vor allem wertvolle Beute machten Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch, die sich auf der Autobahn über einen geparkten Lastwagen hermachten. »mehr
    
    

MÜNNERSTADT/KARLSTADT/HASSFURT
Straßen glatt: Schwerverletzte bei Unfällen

Straßenglätte wurde am Dienstag und Mittwoch einigen Autofahrern in Mainfranken zum Verhängnis. Dabei wurden fünf Menschen zum Teil schwer verletzt. »mehr
    
    

WÜRZBURG
Eine Beerdigung im Kiliansdom

Es war ein großer Schock für das Bistum Würzburg: In der Nacht zum Samstag, 22. November, ist Domkapitular und Generalvikar Karl Hillenbrand völlig überraschend gestorben (wir berichteten). Der Sarg mit dem Verstorbenen wird ab Donnerstag, 27. November, 17 Uhr, in der Sepultur des Kiliansdoms aufgebahrt. Gläubige können sich dann am Sarg von dem beliebten Seelsorger verabschieden. »mehr
    
    

kurz & bündig: Schülerwettbewerb „crossmedia“: zwei Preise nach Unterfranken

Beim Schülerwettbewerb „crossmedia“ des Bayerischen Kultusministeriums gingen zwei Preise nach Unterfranken: Schüler des Franz-Miltenberger-Gymnasiums Bad Brückenau landeten in der Sparte Short Film mit „deklinier' mich! auf dem zweiten Platz, ein dritter Preis ging an das Rhön-Gymnasium Bad Neustadt in der Sparte Games für „Lonely Lane“. An dem Wettbewerb, bei dem es um den kreativen Umgang mit PC, Tablet und Smartphones geht, beteiligten sich 570 bayerische Schülerinnen und Schüler mit 110 Beiträgen. »mehr
    
    

LOHR
Bosch Rexroth: IG Metall fordert fixes Handeln

Damit Arbeitsplätze gesichert werden können, fordert die Gewerkschaft das Unternehmen auf, geplante Maßnahmen zügig durchzuführen. »mehr
    
    

BERGRHEINFELD
Traktor-Kolonne gegen die Stromtrasse

SuedLink-Gegner demonstrierten im Landkreis Schweinfurt vor einer Infoveranstaltung des Netzbetreibers Tennet. »mehr
    
    

WÜRZBURG
Erfolg mit Fischverkauf im Internet

Fünf Studenten des Studiengangs e-Commerce an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt wurden mit dem Studentenpreis 2014 des Marketing-Clubs Mainfranken ausgezeichnet. Für sein Projekt, lebende Fische im Internet zu verkaufen, war das Quintett zuvor Google-Europameister geworden. Den Marketingpreis 2014 gewann das Weingut Johannes Deppisch in Erlenbach (Lkr. Main-Spessart) mit einem Projekt zur Einbindung von Schiffstouristen. »mehr
    
    

WÜRZBURG
Warnung der Polizei: Neue Betrugsmasche

Immer wieder habe es in den vergangenen Wochen Fälle in Unterfranken gegeben, bei denen ältere Leute Inkassoschreiben aufgrund angeblich unbezahlter Rechnungen erhalten haben. »mehr
    
    
Traktor-Demo gegen SuedLink

 
(1)
BERGRHEINFELD
Traktor-Demo gegen SuedLink

Mitglieder von Bauernverband, Jagdgenossenschaft und Flurbereinigungsgesellschaft haben am Dienstag in Bergrheinfeld (Lkr. Schweinfurt) auf knapp 40 Traktoren gegen die geplante Stromtrasse SuedLink demonstriert. »mehr
    
    

HÖSBACH
Tempolimit wegen technischer Arbeiten

Technische Arbeiten an der Streckenbeeinflussungsanlage sind der Grund für ein Tempolimit von 120 km/h auf der BAB A3 zwischen der Anschlussstelle Hösbach (Lkr. Aschaffenburg) und der Kauppenbrücke in Fahrtrichtung Würzburg, teilte die Autobahndirektion Nordbayern mit. Die Arbeiten sollen bis Anfang Januar 2015 abgeschlossen sein. »mehr
    
    

MÜNCHEN/WÜRZBURG
Zwei Preisträger in Unterfranken

(lby/geha) Der Bamberger Fotograf David-Wolfgang Ebener hat das bayerische Pressefoto des Jahres geschossen. Der Mitarbeiter der Nachrichtenagentur dpa wurde für ein Bild aus der zentralen Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Zirndorf ausgezeichnet. Das Foto zeigt einen Mann in einem Hochbett, der seine Augen mit der Hand verdeckt. „Ein wahrhaft emotionales Bild, zeigt es doch die Tragik der Situation von Asylbewerbern auf stille, aber doch sehr eindrucksvolle Weise“, befand die Jury. Der Fotograf aus Oberfranken erhält ein Preisgeld von 2500 Euro. »mehr
    
    

ASCHAFFENBURG
Scharf auf teure Autos

Gleich bei zwei Autohäusern haben Diebe am Wochenende versucht, hochwertige Range Rover, Land Rover und einen Jaguar F-Type zu stehlen, berichtet das Polizeipräsidium Unterfranken. In Aschaffenburg hatten die Täter Erfolg und nahmen einen Land Rover im Wert von über 100 000 Euro mit. Der schwarze Wagen mit dem Kennzeichen AB-K 2700 war neben einem Autohaus in der Würzburger Straße abgestellt und wurde vermutlich zwischen Samstagabend, 20 Uhr, und Montagfrüh, 7.30 Uhr, gestohlen. Im selben Zeitraum versuchten Unbekannte in Aschaffenburg, einen hinter einer Waschanlage abgestellten Land Rover zu stehlen, was allerdings scheiterte. »mehr
    
    
bereits am Anfang 1 2 3
    

Großes Unterfranken-Quiz 

Sie werden staunen, was Sie alles über Unterfranken noch nicht wissen. Oder doch? Testen Sie sich. »mehr
Anzeige
Anzeige

Zeichen setzen 

Förderpreis für
engagierte Bürger
Lesen Sie alles über den Preis und machen Sie Vorschläge, wer ihn bekommen soll. »mehr

Prospekte

 

Beilagen