publiziert: 03.03.2008 17:40 Uhr
aktualisiert: 04.03.2008 09:05 Uhr
» zur Übersicht Die Wahl im Raum Kitzingen
    
    
Artikel
 

Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text
Kommunalwahlen: Die neuen Räte in Stadt und Landkreis

  • FOTO Andreas Stöckinger
    Viel Arbeit hatten die Wahlhelfer am Sonntag und Montag, bis das Ergebnis der Stadt- und Gemeinderatswahlen feststand. Unser Bild entstand in Wiesentheid, wo die Helfer in zwei Wochen bei der Stichwahl noch einmal ran müssen.
Bild von

Wahlbeteiligung: 69,3 Prozent

Bürgerblock (100): Thomas Göllner, Jürgen Bünnagel, Dieter Eckoff, Winfried Weidt, Hermann Höfer, Rudolf Weikert, Jürgen Schulz, Klaus Keller (+ Bürgermeister Klaus Lenz).

2002: Bürgerblock 8 (+ Bürgermeister Klaus Lenz).

Albertshofen

Wahlbeteiligung: 70,5 Prozent

CSU (30,7): Horst Reuther, Elmar Gimperlein, Doris Müller, Peter Reidelbach (+ Wolfgang Gernert, falls Horst Reuther Bürgermeister wird). SPD (21,7): Katharina Riedel, Barbara Hügelschäffer, Gerhard Uhl. Freie Wähler (34,9): Roland Kundmüller, Lorenz Hofmann, Frank Sattes, Frank, Lothar Töpfer, André Busigel (+ Dieter Ehrlich, falls Roland Kundmüller Bürgermeister wird). Albertshöfer Junge Liste (6,6): Julian Philp. Stimme der Jugend (6,2): Philipp Wenkheimer.

2002: CSU 4, SPD 5 (+ Bürgermeisterin Heidi Reitmeier), Freie Wähler 5.

Biebelried

Wahlbeteiligung: 68,3 Prozent

CSU-Freie Bürger (52,7): Erhard Müller, Manfred Kleinschrodt, Gunnar Krauß, Gunnar, Matthias Manger, Matthias, Rudolf Schömig, Barbara Mechler. Allgemeine Bürgerliste (ABL) (47,3): Andrea Czech, Markus Streit, Christine Wolf, Benno Pauscher, Jochen Kuhstrebe, Christian Pavel (+ Bürgermeisterin Renate Zirndt).

2002: CSU-Freie Bürger 7 (+ Bürgermeister Wilhelm Kreutzer), SPD 2, Christliche Freie Wähler 3.

Buchbrunn

Wahlbeteiligung: 65,0

Freie Wählergemeinschaft (100 Prozent): Karl Schleyer, Dieter Koch, Steven Haass, Lorenz Weidenbach, Harald Geißendörfer, Alfred Schnabel, Hannes Kristmann, Hermann Queck, Martina Penka, Georg Hopfengart, Klaus May, Harald Kümmel (+ Bürgermeister Hans Friederich).

2002: FWG 6 (+ Bürgermeister Hans Friederich), Freie Bürger/SPD 2.

Castell

Wahlbeteiligung: 81,7 Prozent.

Freie Wählergemeinschaft Castell (56,5): Georg Schwarz, Artur Baumann, Volker Hartmann, Gudrun Kroeschell, Michael Rufer (+ Bürgermeister Jochen Kramer).

Freier Wählergemeinschaft Greuth (23,2): Gotthard Maliske, Stefan Giehl.

Wählergruppe Wüstenfelden (20,3): Jürgen Link.

2002: Castell 5 (+ Bürgermeister Jochen Kramer), Greuth 2, Wüstenfelden 1.

Dettelbach

Wahlbeteiligung: 59,7 Prozent.

CSU (33,3): Ernst Dobler, Michael Schuba, Theresia Mack-Schneider, Werner Apfelbacher, Marcel Hannweber, Raimund Busch, Raimund Sauer (+ Bürgermeister Reinhold Kuhn). SPD (15,4): Manfred Berger, Ottmar Deppisch, Michael Hartmann. Freie Wähler (28,2): Roland Hardörfer, Herbert König, Christine Konrad, Herbert Holzapfel, Ernst Plannasch, Roland Nagel.

Unabhängige christliche Wählergruppe – UcW (11,6): Josef Scheller, Matthias Bielek. Mainsondheimer Liste (11): Hermann Pfannes, Helmut Kapp.

2002: CSU 7 (+ Bürgermeister Reinhold Kuhn), SPD 4, Freie Wähler 4, UcW 2, Mainsondheim 2, Neuseser Wählergruppe 1.

Geiselwind

Wahlbeteiligung: 72 Prozent.

CSU (31,6): Annemarie Mauer, Dieter Hagen, Hans Haubenreich, Christa Wende, Fritz Dotterweich. Freie Wähler (44,1): Siegfried Hummel, Rudolf Schaller, Thomas Mauer, Jürgen Rehberger, Hans Kilian, Gerhard Haubenreich (+ Bürgermeister Ernst Nickel). G 18 (24,3): Raphael Palotz, Helmut Stöckinger, Simon Seitz.

2002: CSU 5, SPD 1, FW 4 (+ Bürgermeister Ernst Nickel), G 18 4.

Großlangheim

Wahlbeteiligung: 66 Prozent

CSU/Freie Bürger (39,5) Herbert Pfriem, Heike Sterk, Oskar Saum, Walter Haupt, Theo Bergmann. (+ Bürgermeister Karl Höchner. SPD/Großlangheimer Liste (16): Ernst Fuchs, Norbert Droll. Freie Wähler (26): Karola Böhm, David Förth, Günter Grebner, Junge Liste (18,5): Peter Stark, Steffen Schumpa.

2002: CSU/Freie Bürger 5 (+ Bürgermeister Karl Höchner), SPD 1, Freie Wähler 3, Junge Liste 2, Großlangheimer Liste 1.

Iphofen

Wahlbeteiligung: 74 Prozent.

CSU (36,9): Jörg Schanow, Dr. Klaus Brehm, Franz Brosch, Rupert Maier, Ingrid Stahl, Georg Güntner. SPD (12,2): Otto Kolesch, Walter Schubert. Freie Wähler Iphofen (50,9): Dieter Lenzer, Ludwig Weigand, Hilmar Burkard, Günter Schatz, Alexander Hansch, Elfriede Singer, Jürgen Adler, Peggy Knauer (+ Bürgermeister Josef Mend).

2002: CSU 6, SPD 2, FWI 8 (+ Bürgermeister Josef Mend).

Kleinlangheim

Wahlbeteiligung: 77,2 Prozent

CSU (32): Dieter Brunner, Johann Braun, Werner Krauß, Rudolf Federsel. SPD (20,6): Oskar Friedel, Hildegard Friedel. Bürgervereinigung-Freie Wähler (34,1): Gerlinde Stier, Dieter Zeller, Thomas Schellhorn, Norbert Heß, Wilhelm Köhler (+ Bürgermeister Roland Lewandowski). Bürgerblock Atzhausen (13,3): Reinhard Dworschak.

2002: CSU 2, SPD 3, FW 5 (+ Bürgermeister Roland Lewandowski), Atzhausen 2.

Kitzingen

Wahlbeteiligung: 61,4 Prozent.

CSU (24,9): Andreas Moser, Thomas Rank, Hugo Weiglein, Franz Böhm, Gertrud Schwab, Hiltrud Stocker, Hans Schardt, Hartmut Stiller. SPD (15,9): Dieter Sycha, Elvira Kahnt, Dr. Brigitte Paul-Endres, Astrid Glos, Klaus Heisel. Unabhängige soziale Wählergruppe (26): Siegfried Müller (falls er Oberbürgermeister wird, rückt Klaus Günther nach), Karl-Heinz Schmidt, Rosmarie Richter, Werner May, Peter Lorenz, Erwin Müller, Rolf Ferency, Manuel Müller. Freie Bürgerliche Wahlgemeinschaft (14,3): Kathleen Regan-Kaufold, Jutta Wallrapp, Barbara Wachter, Friedrich Haag. Kommunale Initiative Kitzingen (9,6): Klaus Christof, Richard Konrad, Wolfgang Popp. ödp (9,3): Andrea Schmidt, Jens Pauluhn.

2002: CSU 10, SPD 9 (+ Oberbürgermeister Bernd Moser), UsW 6, FBW/FW 2, KIK 2, ödp 1.

Mainbernheim

Wahlbeteiligung: (73,27 Prozent)

CSU (19,5): Herbert Friederich, Thomas Kramer, Dr. Peter Hartmann. SPD (29,9): Alfred Konnerth, Robert Finster, Oskar Münzer, Eugen Reifenscheid. Freie Wählergemeinschaft (50,6): Georg Gurrath, Peter Kraus, Rainer Saueracker, Erwin Reidelbach, Johann Ott, Roland Scholler, Thilo Hartlieb (+ Bürgermeister Karl Wolf).

2002: CSU 2, SPD 5, FW 7 (+ Bürgermeister Karl Wolf).

Mainstockheim

Wahlbeteiligung: 64,8 Prozent

CSU (21,2): Erhard Lößlein, Barbara Petter. SPD (32,9): Dr. Heiner Tebbe, Horst Schiffler, Hans-Dieter Jünger, Burkhard Seipel. Freier Bürgerblock (46): Heinrich Streit, Heinrich, Hugo Reiter, Dieter Burlein, Nadja Seystahl, Sabine Fuchs, Robert Orth (+ Bürgermeister Karl-Dieter Fuchs).

2002: CSU 2, SPD 4, Freie 6 (+ Bürgermeister Karl-Dieter Fuchs).

Marktbreit

Wahlbeteiligung: 58,9 Prozent

CSU (28,7): Martina Michel, Heinz Hauff, Gernot Stratenberg, Jürgen Huthöfer (+ Bürgermeister Erich Hegwein). SPD (17,8): Christiane Berneth, Heinz Galuschka, Harald Kopp. Freie Wähler (17,9): Gerhard Friedlein, Stephan Eidel, Karin Bradenstein. Freie Wählergruppe Gnodstadt (29,3): Herbert Biebelriether, Martin Näck, Manfred Krauß, Sebastian Rank, Alexander Mader. Grüne und Breiter Bürger (6,3): Dr. Hans Martin Hoffmann.

2002: CSU 4 (+ Bürgermeister Erich Hegwein), SPD 3, FW 3, Gnodstadt 4, Grüne/BB 1, Freie Wählergemeinschaft 1.

Markt Einersheim

Wahlbeteiligung: 60,7 Prozent.

CSU (32): Nikolaus Knauf, Gerd Fuchs, Dr. Bent Hanel, Karl-Hans Lefhalm. SPD (26,3): Marcus Hegwein, Franz Vogel, Reiner Nickel. Unabhängige Wählerschaft (41,7): Herbert Volkamer, Dr. Rolf Lupold, Erwin Offner, Karin Gamm, Dr. Siegfried Böhm (+ Bürgermeister Bruno Gamm).

2002: CSU 3, SPD 4, Unabhängige 5 (+ Bürgermeister Bruno Gamm).

Marktsteft

Wahlbeteiligung: 59,2 Prozent

CSU (19,7): Dieter Haag, Günter Eisenhuth. Freie Wähler (33,5): Eckhard Himmel, Günter Seitz, Bernhard Etzelmüller, Bertram Wirth (+ Bürgermeister Rudolf Riegler), Sozialer Bürgerblock (22,9): Dieter Lang, Christina Hirsch, Dr. Joachim Leybach. Freie Wählergruppe Michelfeld (23,9): Otmar Senft, Richard Haack, Wolfgang Moser.

2002: CSU 2, Freie Wähler 5 (+ Bürgermeister Rudolf Riegler), Sozialer Bürgerblock 3, Michelfeld 2.

Martinsheim

Wahlbeteiligung: 75,4 Prozent

Freie Wählergemeinschaften Martinsheim (30,1): Wilfried Mantal, Herbert Nagler, Erhard Markert, Günter Nagel. (+ Bürgermeister August Hopf). Freie Wählergemeinschaft Gnötzheim (28,0): Harry Schneider, Winfried Koschnicke, Frank Pfeuffer. Wählergemeinschaft Enheim (24,4): Ulrich Falk, Günter Schramm, Christoph Glück. Freie Wählergemeinschaft Unterickelsheim (17,5): Rainer Ott, Christoph Krenn.

2002: Martinsheim 4 (+ Bürgermeister August Hopf seit 2003), Gnötzheim 3, Enheim 2, Unterickelsheim 2 (+ Bürgermeister Erich Ott, 2003 verstorben).

Nordheim

Wahlbeteiligung: 81,9 Prozent

CSU (17,9): Sibylle Säger, Ernst Borst. Freie Wählergemeinschaft (37,6): Norbert Glaser, Jutta Pfaff, Hans Bunzelt, Jürgen Braun, Ralf Bäuerlein, Karl Valentin Reichert. Nordheimer Liste (28,2): Dietmar Rohmfeld, Winfried Glos, Harald Henninger (+ Bürgermeister Guido Braun). Aktiv für Nordheim (16,3): Waldemar Braun, Günter Sauer.

2002: CSU 2, FW 5, NL 3 (+ Bürgermeister Guido Braun), Aktiv für Nordheim 2.

Obernbreit

Wahlbeteiligung: 70,7 Prozent

CSU (43,7): Helga Scherer, Johannes Hörner, Georg Himmel, Johannes Lindner, Bernd Gimberlein (+ Bürgermeister Bernhard Brückner). SPD (33,7): Josef Nusko, Gerda Friedlein, Christian Küster, Matthias Walz. Freie Wähler (22,6): Reinhard Baier, Dr, Susanne Knof, Otmar Faber.

2002: CSU 5 (+ Bürgermeister Bernhard Brückner), SPD 4 , Freie Wähler 3.

Prichsenstadt

Wahlbeteiligung: 75,1 Prozent

CSU (34,8): Dr. Ursula Reiche, Alfons Saugel, Michael Glos jun., Harald Eger, Ruth Trapp-Gerauer, Harald Rückert. SPD (20,6): Hans-Dieter Kern, Werner Klüber,, Wolfgang Brosche. Freie Bürgergemeinschaft (17,9): Herwig Hinney, Helmut Hümmer, Erhard Rückert (+ Bürgermeister Adolf Falkenstein). Stadelschwarzacher Ortsliste (18,1): Martin Ebert, Lothar Ebert, Helmut Happel. Lauber Wählerliste (8,6): Roland Braun.

2002: CSU 4, SPD 3, FBG 5 (+ Bürgermeister Adolf Falkenstein), Stadelschwarzach 3, Laub 1.

Rödelsee

Wahlbeteiligung: 78,69 Prozent.

CSU (50,5): Horst Kohlberger, Karl-Josef Deppisch, Volker Heß, Roland Hemberger, Dietmar Chrischilles, Gerhard Eyselein, Ingrid Schilling (+ Bürgermeister Burkhard Klein). Freie Wähler (28,8): Walter Fuhrmann, Bernd Lussert, Gustav Tasch. Fröhstockheimer Liste (20,7): Roland Döblinger, Peter Hirschberger.

2002: CSU 5 (+ Bürgermeister Burkhard Klein), Freie Wähler 3, Fröhstockheim 3, Bürgerliste 2.

Rüdenhausen

Wahlbeteiligung: 71,5 Prozent

CSU/Bürgerblock (51,6): Kai Flagge, Hermann Wägelein, Erich Ackermann, Stefan Spangler. Freie Unabhängige Wähler (48,4): Karl Heinz Rebitzer, Wilhelm Pfeiffer, Norbert Bergmann, Manto Graf zu Castell-Rüdenhausen (+ Bürgermeister Gerhard Ackermann).

2002: CSU 5 (+ Bürgermeister Otto Spangler), Freie Wähler 3.

Schwarzach

Wahlbeteiligung: 70,08 Prozent.

CSU (32,1): Dietmar Steiner, Maria Fieber, Armin Weckert, Josef Wächter, Peter Kuhn. SPD (4,4): Kein Gemeinderat. Freie Christliche Wählergemeinschaft (52,3): Johanna Sendner, Dr. Hartmut Ratz, Peter Götz, Volker Schmitt, Wilhelm Priester, Stephan Stöhr, Wolfgang Etzel, Ralf Henninger, Roland Höfer (+ Bürgermeister Lothar Nagel). Klosterliste (11,2): Pater Franziskus (Lothar) Büll, Pater Jonathan (Johannes) Düring.

2002: CSU 6, SPD 1, FW 5 (+ Bürgermeister Lothar Nagel), Klosterliste 1.

Segnitz

Wahlbeteiligung: 64,0 Prozent

Freie Wähler/CSU-Freie Bürger (100 Prozent): Karl Fuchs, Christian Ziermann, Karl-Heinz Bauer, Michael Hecht, Dr. Matthias Reimann, Wilfried Schwarz, Franz Hoffmann, Florian Hagn (+ Bürgermeister Rudolf Löhr).

2002 auf zwei Listen: Freie Bürger/CSU 3, Freie Wähler 5 (+ Bürgermeister Rudolf Löhr).

Seinsheim

Wahlbeteiligung: 69,3 Prozent

Freie Wähler Seinsheim (38,7): Klaus Schilling, Ottmar Neuser, Stefan Schwarz, Wolfgang Körner, Bernhard Wägelein (+ Bürgermeister Heinz Dorsch), Unabhängige Wähler Iffigheim (19,2): Georg Sämann, Ingrid Süßner. Wahlgemeinschaft Tiefenstockheim (25,3): Thomas Blaß, Wolfgang Hellmann, Thomas Kistner. Wählervereinigung Wässerndorf (16,8): Manfred Röhrl, Cornelia Nagler.

2002: Seinsheim 4 (+ Bürgermeister Hinz Dorsch), Tiefenstockheim 3, Wässerndorf 3, Iffigheim 2.

Sommerach

Wahlbeteiligung: 76,1 Prozent. CSU (43,5): Franz Völk, Emil Schlereth, Gabi Zobel, Jörg Steffen, Arno Nüßlein (+ Bürgermeister Elmar Henke). SPD (10,8): Reinhold Drescher. Freie Wähler-Gemeinschaft (45,7): Paul Streng, Winfried Kraus, Maria Sauer, Josef Jakob, Helmut Pfaff, Richard Baumann.

2002: CSU 5 (+ Bürgermeister Elmar Henke), SPD 1, FWG 6.

Sulzfeld Wahlbeteiligung: 67,1 Prozent

SKL – Sulzfelder Kommunale Liste (100 Prozent): Benno Wahner, Sybille Schmitt, Ulrich Luckert, Rainer Krumpholz, Ursula Hauser, Winfried Luckert, Jürgen Johanni, Elke Weigand, Dr. Günter Bauer, Jürgen Broller, Claudia Borchard-Wagner, Werner Beck (+ Bürgermeister Gerhard Schenkel).

2002: 12 (+ Bürgermeister).

Volkach Wahlbeteiligung: 65,3 Prozent

CSU (32,6): Reinhold Reichl, Gerlinde Martin, Heiko Bäuerlein, Karl-Heinz Bernard, Franz Heilmann, Katrin Blendel, Martin Haupt. SPD (16,6): Gerhard Schulzki, Günter Nicola, Dieter Söllner. Freie Wählergemeinschaft (32,1): Peter Haupt, Robert Menz, Udo Gebert, Herbert Römmelt, Franz-Josef Zwicker, Angela Heinrich (+ Bürgermeister Peter Kornell). Bürgerforum Eichfeld (4,7): Helmar Hartner. Bürgerliste (BL) (13,9): Klaus Hart, Dr. Werner Pfaff, Ingrid Dusolt.

2002: CSU 9, SPD 3, FWG 7 (+ Bürgermeister Peter Kornell), Eichfeld 1.

Wiesenbronn

Wahlbeteiligung: 72,7 Prozent

SPD und Unabhängige Bürger (53,8): Gudrun Ackermann, Rudolf Ackermann, Anton Hell, Paula König. Freie Wählergemeinschaft Wiesenbronn (46,2): Gerhard Roth, Reinhard Fröhlich, Norbert Kahl, Reinhard Hüßner (+ Bürgermeisterin Doris Paul).

2002: SPD/Unabhängige 4 (+ Bürgermeister Gerhard Müller), Freie Wähler 4.

Wiesentheid

Wahlbeteiligung: 73,9 Prozent

CSU (26,9): Dr. Werner Knaier, Dr. otto Hünnerkopf, Dr. Stefan Möhringer, Helma Schug, Maria Stadtelmeyer (+ Peter Fechner, falls Dr. Werner Knaier Bürgermeister wird). SPD (5,4): Erwin Jäger. Bürgerblock (28,8): Heinrich Wörner, Michael Rückel, Adelheid Deininger, Stefan Maurer, Joachim Fischer (+ Marius Fackelmann, falls Heinrich Wörner Bürgermeister wird). CWG Christliche Wählergemeinschaft (7,4): Wolfgang Stöcker. FDP/Unabhängige Bürger (3,6): Kein Gemeinderat. WOW Junge Liste (6,3): Jochen Rehberger. Wählergemeinschaft Reupelsdorf (8,2): Walter Rosentritt. Wählervereinigung Geesdorf (6,9): Leo Weiglein. Freie Wählergemeinschaft Feuerbach (6,5): Robert Kaiser.

2002: CSU 4, SPD 1, FW/Bürgerblock 5 (+ Bürgermeister Walter Hahn), Reupelsdorf 2, SPD 1, CWG 1, Geesdorf 1, Feuerbach 1.

Willanzheim

Wahlbeteiligung: 79,7 Prozent

Wählergemeinschaft Willanzheim (45,1): Ingrid Reifenscheid-Eckert (falls sie Bürgermeisterin wird, rückt Roland Söder nach), Bernd Schmitt, Timo Engelmann, Hilmar Hein, Max Endrich.

Freie Wahlgemeinschaft Hüttenheim (39,2): Ulrich Skowronek (falls er Bürgermeister wird, rückt Linda Haßold nach), Heinz Köller, Günter Valentin, Christian Därr, Steffen Ruß. Freie Christliche Wählergemeinschaft Markt Herrnsheim (15,7): Gerhard Scherer, Martin Greulich.

2002: Willanzheim 6, Hüttenheim 4 (+ Bürgermeister Wilhelm Sturm), Herrnsheim 2.

    
    

Diesen Artikel

Kontakt Redaktion     An Bekannten versenden     Druckversion
    
    

Die neuesten Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben...
Zum Kommentar abschicken bitte vorher einloggen.
Benutzername Passwort
 
     
Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de? Dann jetzt gleich »hier registrieren
    

Party

 

News

 

Sport

Online-TV - Hinter den Kulissen 

Bernd Zehnter im Promi-Talk »mehr

Gas

 

DSL

 

Strom

Gas
Tarifrechner
Kostenloser Gas-Tarifrechner mit allen aktuellen Anbietern und Tarifen.
Ihre PLZ
Verbrauch

Börsendaten

Anzeige

Termine Heute

 

Morgen

 

Suche

Aktion "Fair ist mehr" 

Melden Sie Ihren Favoriten
Wer ist für Sie preisverdächtig? Geben Sie Tipps und lesen Sie alles über unsere Aktion. »mehr

Main-Post intern