publiziert: 21.03.2013 19:32 Uhr
aktualisiert: 23.03.2013 12:04 Uhr
» zur Übersicht Main-Tauber
    
    
Artikel
 

Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text MAIN-TAUBER-KREIS
5 Millionen Euro für den Kreis

Städtebauförderung

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft hat am Donnerstag über die Anträge der Städtebauförderung 2013 entschieden. Gefördert werden landesweit 330 Vorhaben, die entweder neu aufgelegt oder fortgeführt werden. Fünf Millionen Euro fließen in den Main-Tauber-Kreis, wie der grüne Betreuungsabgeordnete für den Main-Tauber-Kreis, Kai Schmidt-Eisenlohr mitteilt.

Davon erhalten Weikersheim und Lauda-Königshofen jeweils 1,4 Millionen Euro, Wertheim und Tauberbischofsheim jeweils 600 000 Euro, Grünsfeld 500 000 Euro, Großrinderfeld 340 000 Euro und Külsheim 200 000 Euro.

Unter den nun bezuschussten Maßnahmen befinden sich Finanzhilfeerhöhungen für bereits laufende Sanierungsmaßnahmen wie zum Beispiel die Sanierung der Unteren Altstadt in Tauberbischofsheim oder der Stadt-und Ortskerne in Großrinderfeld, Grünsfeld, Külsheim, und Wertheim. Andererseits wurden auch Neumaßnahmen zur Konversion von Bahnflächen wie in Lauda und zum Neubau eines Kultur- und Veranstaltungshauses in Weikersheim mit positiven Förderbescheiden bedacht.

„Damit stellen wir sicher, dass die Gemeinden im Main-Tauber-Kreis auch morgen attraktiv und lebenswert sind,“ sagt Kai Schmidt-Eisenlohr. Auch FDP-Landtagsabgeordneter Friedrich Bullinger begrüßt die Vergabe für den Main-Tauber-Kreis.

eug
    
    

Diesen Artikel

Kontakt Redaktion     An Bekannten versenden     Druckversion
    
    

Die neuesten Kommentare

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist abgelaufen. Sie können daher keine Beiträge zu diesem Artikel verfassen.
    
    

Rubriken

    
Anzeige

Gelesen

 

Kommentiert

 

Leserbriefe 

Schreiben Sie uns
Wenn Sie uns einen Leserbrief schreiben wollen, dann können Sie das direkt hier tun. »mehr

Zeichen setzen 

Förderpreis für
engagierte Bürger
Lesen Sie alles über den Preis und machen Sie Vorschläge, wer ihn bekommen soll. »mehr

Recht auf Auskunft 

Kommunalpolitik
Bürger haben ein Recht auf politische Teilhabe und Journalisten ein Recht auf Auskunft. Das mussten auch einige Bürgermeister erst lernen. »mehr