publiziert: 03.01.2014 16:27 Uhr
aktualisiert: 03.01.2014 16:58 Uhr
» zur Übersicht Landkreis Schweinfurt
    
    
Artikel
 

Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text EUERBACH
Mit geschärftem Blick zurück in die Vergangenheit

110 Jahre Euerbacher Dorfgeschichte
  • Foto: Sammlung Försch
    Am Weihersbrunnen: Dieses historische Foto vom Weihersbrunnen in Euerbach zählt zu den vielen Bildern, die Bernd Försch gesammelt hat, öffentlich zeigt und in einem Fotobuch zusammenstellen will.
Bild von

Eine mächtige Linde bestimmt das bräunliche Foto: Sie steht am Weihersbrunnen bei Euerbach. Eine Frau mit einer Wasserkanne läuft gerade zum Pumpschwengel, Gänse umlagern die Szenerie. Vor etlichen Jahrzehnten wurde das Foto aufgenommen und dokumentiert ein Stück Dorfgeschichte. So wie über 1000 weitere historische Bilder, die der Euerbacher Bernd Försch im Dorf zusammengetragen hat und nun in einer Auswahl an vier Sonntagen öffentlich zeigt.

„Erinnerungen an Euerbach“ nennt Försch seine Sammlung von Fotos alter Dorfbrunnen, Gasthäuser, Bauernhöfe, Straßenräume, gesellschaftlicher Ereignisse, Berufe und Personen aus 110 Jahren Dorfgeschichte. Die Bilder will er in einem Fotobuch zusammenstellen und der Gemeindebücherei zur Verfügung stellen. „Dort kann jeder dann nachblättern.“

Der Gedanke, dass das Wissen um das zurückliegende Dorfleben wertvoll ist und bewahrt werden muss, kam Bernd Försch schon als junger Mann. „Ich bin früher gern gereist und habe so viel Interessantes gesehen“, erzählt der Ruheständler. Dadurch erkannte er aber auch, dass sein eigenes Dorf eine interessante Geschichte bietet: Spannend und vielfältig, geprägt von Bauern und Arbeitern, von Evangelischen und Katholischen. Seine Neugier war geweckt, dazu gesellte sich grundsätzliches historisches Interesse.

Den ersten Dia-Vortrag mit Euerbacher Bildern hielt Försch vor 35 Jahren. „Damals habe ich die alten Fotos abfotografiert, mit Hilfe meiner Nachttischlampe“, erinnert er sich. Richtig strukturiert war er allerdings nicht an die Sache herangegangen, mehr emotional, mehr begeistert von den alten Bildern.

Ein Fotobuch als Geschenk für einen Verwandten war vor etwa drei Jahren für Bernd Försch erneut der Anlass, sich mit dem Euerbacher Dorfleben in Bildern zu beschäftigen. Zusätzlich motiviert von den Mitarbeiterinnen der Gemeindebücherei ging er nun systematisch ans Werk, die berufliche Altersteilzeit ermöglichte es ihm. Bei 65 Familien wurde er daraufhin vorstellig; sie überließen ihm jede Menge alter Fotos zum Einscannen. „Keiner hatte Vorbehalte“, freut er sich über das Interesse.

Bei den vielen Begegnungen vor allem mit älteren Einwohnern merkte Försch einerseits, wie groß das Bedürfnis ist, über alte Zeiten zu sprechen. Andererseits wurde ihm klar, wie sehr die Zeit eilt: Viele Zeitzeugen, die über Menschen und Umstände noch Auskunft geben können, sind hochbetagt und sterben weg. Und er erfuhr auch, dass etliche alte Fotografien zu seinem Bedauern bereits im Abfall gelandet waren.

Dennoch fand der Sammler, der sich im Euerbacher Arbeitskreis „Unser Dorf hat Zukunft“ engagiert, immer wieder richtige Schätze: Etwa eine Lithografie von 1830, die noch den alten Torturm von Euerbach zeigt, oder Postkarten aus dem Ersten Weltkrieg mit innigen Grüßen von der Front an die Euerbacher oder Fotos aus der Anfangszeit des Trachtenvereins.

Die Fülle an Material hat Försch überrascht: Über 3000 Dateien hat er auf seinem Rechner gespeichert, etliche Bilder sind allerdings doppelt, schränkt er ein. Dennoch: Was er da von Euerbachern für die Euerbacher zusammengetragen hat, ist eine umfassende Bilderreise durch die Dorfgeschichte. Die es nach seiner Ansicht zu bewahren gilt.

110 Jahre Dorfgeschichte

Erinnerungen an Euerbach – unter diesem Titel zeigt Bernd Försch vom Arbeitskreis Euerbach „Unser Dorf hat Zukunft“ gemeinsam mit der Gemeindebücherei an vier Sonntagen, jeweils um 15 Uhr, die historische Bilderreise: Am 19. Januar im katholischen Pfarrheim, am 23. Februar im evangelischen Gemeindesaal, am 9. März im katholischen Pfarrheim, am 6. April im evangelischen Gemeindesaal. Der Eintritt ist frei, für Kaffee und Kuchen ist gesorgt. Erklärungen zu den abgebildeten Personen und Ereignissen sind erwünscht. Wer noch alte Fotos hat, kann sich mit Bernd Försch in Verbindung setzten, Tel. (0 97 26) 23 30, oder mit der Gemeinde Euerbach. Die eingescannten Originale werden unverzüglich zurückgegeben. sia

Von unserer Mitarbeiterin Silvia Eidel
    
    

Diesen Artikel

Kontakt Redaktion     An Bekannten versenden     Druckversion
    
    

Die neuesten Kommentare

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist abgelaufen. Sie können daher keine Beiträge zu diesem Artikel verfassen.
    
Anzeige

Serie: Daheim 

Daheimsein: Daheim ist für viele der Ort, an dem sie aufgewachsen sind. Andere haben sich ihr Daheim erst entdecken müssen. All diese Aspekte wollen wir aufgreifen. »mehr
Anzeige

Prospekte

 

Beilagen

Selbsthilfegruppen 

40 Selbsthilfegruppen gibt es in Stadt und Landkreis: Bei Behinderung und Krankheit, für Eltern, im psychosozialen Bereich und bei Sucht. »mehr

Stadtkultur Schweinfurt 

Theater, Kabarett,
Kunst und mehr
Die Stadt Schweinfurt hat kulturell eine ganze Menge zu bieten. »mehr

Fotografen und ihre Fotos 

Bilder und Eindrücke
Wir stellen ambitionierte Hobbyfotografen aus der Region Main-Rhön vor. »mehr

Meine Maschine und ich 

Außergewöhnliches
Wir stellen Menschen vor, die eine besondere Beziehung zu einem technischen Gerät haben. »mehr

Zeichen setzen 

Förderpreis für
engagierte Bürger
Lesen Sie alles über den Preis und machen Sie Vorschläge, wer ihn bekommen soll. »mehr

Direkt zur Redaktion 

E-Mail, Telefon und Brief
Auf diesem Weg finden Ihre Informationen den direkten Weg zu unserer Lokalredaktion. »mehr