Landkreis Schweinfurt

    
    

Wohnen über den Dächern von Schraudenbach

Mittendrin: 70er-Jahre-Gebäude verwandelt sich in offenes, lichtdurchflutetes Wohnhaus. Drei Generationen finden dort ein Zuhause. »mehr
    
    

KREIS SCHWEINFURT
Damit mittendrin das Leben bleibt

Wieder Leben in die Ortskerne zu bringen, Häuser und Höfe wieder als Wohnungen oder Arbeitsplätze attraktiv zu machen: Das ist ein Ziel der Interkommunalen Allianz Oberes Werntal. Mit ihrem Thema Innenentwicklung macht sie seit Jahren auf das Problem aufmerksam und legt Lösungsvorschläge vor. Beim „Tag der Innenentwicklung im Oberen Werntal“ am 20. und 21. September können Besucher und potenzielle Bauherren sich an zwölf geöffneten Umbau- oder Neubauprojekten vor Ort informieren. »mehr
    
    

HEIDENFELD
Abwasser reinigen und Strom gewinnen

Fast fünfeinhalb Millionen Euro kostet die Gemeinden Schwebheim und Röthlein die Erweiterung und Modernisierung der gemeinsamen Kläranlage. Bis auf wenige Kleinigkeiten ist sie nun abgeschlossen. Das nahm der Vorsitzende des Zweckverbandes Abwasserbeseitigung Unterer Unkenbach, Hans Fischer, zum Anlass, die Räte der beiden Gemeinden zu einer Besichtigung der erneuerten Anlage einzuladen. »mehr
    
    

HOLZHAUSEN
Im Krieg in Schweinfurt im Einsatz

Auf 140 Jahre blickt die Feuerwehr Holzhausen zurück. Gefeiert wird dies zusammen mit dem Gemeindefeuerwehrtag der Gemeinde Dittelbrunn, der jedes Jahr in einem anderen Ortsteil ausgerichtet wird – heuer eben in Holzhausen. Da er hier in der Tradition der weit über die Grenzen des Landkreises hinaus bekannten Holzhäuser Dorffeste stattfindet, steigt das Fest am dritten Augustwochenende. »mehr
    
    

GRAFENRHEINFELD
Fehlende Satzung lässt „Aktive Eltern“ scheitern

„Die Bürokratie ist es, an der wir alle kranken“, wusste schon Otto von Bismarck. Ludwig Weth drückte es plakativer aus: Entweder man sei der Meinung, dass eine Gruppe in der Gemeinde Unterstützung verdient, dann solle man dies tun, oder man sei nicht der Meinung, dann eben nicht. »mehr
    
    

SENNFELD
Um Senioren und Behinderte bemüht

Bei der konstituierenden Sitzung des Senioren- und Behindertenbeirates hat Bürgermeister Emil Heinemann zunächst auf dessen 25-jähriges Bestehen zurückgeblickt. In dem 1989 zuerst als Seniorenbeirat gegründeten Gremium hätten sich seitdem Frauen und Männer in außergewöhnlicher Art und Weise für die Senioren und Behinderten der Gemeinde engagiert. Ihm gehören ehrenamtliche Helfer aus den beiden Kirchengemeinden, dem VdK, der Sozialstation, der Bürgerschaft sowie Vertreter aus dem Gemeinderat an. »mehr
    
    

GOCHSHEIM
Energieeinsatz wird gemanagt

Billiger wird die Energie nicht mehr. Geld einsparen geht nur durch Energie einsparen. Aus diesem Grund hatte der Gemeinderat vor zwei Jahren die Energieagentur Nordbayern für ein kommunales Energiemanagement engagiert. Betrachtet werden sollten zunächst die gemeindlichen Liegenschaften Fritz-Zeilein-Halle, Grund- und Mittelschule und das Rathaus. Die bis zum 31. Dezember 2015 laufende Maßnahme wird vom Staat gefördert, gut 10 000 der knapp 30 000 Euro teuren Maßnahme von München übernommen. »mehr
    
    
Pizza machen ist nicht schwer

GRAFENRHEINFELD
Pizza machen ist nicht schwer

Pizza essen kann jeder, Pizza selber machen ist zwar schwerer, aber seit dem jüngsten Ferienspaß für einige Grafenrheinfelder Kinder auch kein Problem mehr. »mehr
    
    

GOCHSHEIM
„Bocksbeutelbar “ am Plan wird abgerissen

Einstimmig hat der Gemeinderat den Auftrag für den Abriss des Anwesens „Am Plan 5“ vergeben. Den Zuschlag bekam eine Firma aus Maßbach für ihr Angebot in Höhe von rund 11 700 Euro. Kirchweihfreunden ist das Anwesen bekannt, da hier in der Vergangenheit die Bocksbeutelbar eingerichtet wurde. Das Gremium sei bereits über den schlechten Zustand der alten Stallungen informiert, so Bauamtsleiter Manfred Scholl in der Sitzungsvorlage. Eine Sanierung sei wegen der stark ammoniakhaltigen Wände in den Stallungen nicht sinnvoll. »mehr
    
    

SCHWEBHEIM
Schicki-micki oder schließen?

Aus der Tanzschule „Tanz an“ dringt fetzige Musik. Drinnen gibt Katja Möhring Anweisungen: „Okay, jeder kann sich raussuchen, ob er kreuzen, schicki-micki oder schließen will.“ Beim Kreuzen, warnt sie, komme man leicht durcheinander. »mehr
    
    

GOCHSHEIM
Kämmerer legt gute Zahlen vor

Das Jahr 2013 ist endgültig abgerechnet. Kämmerer Christian Konrad legte dem Gemeinderat seinen Rechenschaftsbericht vor. Der 2013er Haushalt schließt demnach mit einem Ergebnis von gut 26 Millionen Euro. 20,3 Millionen entfielen davon auf den Verwaltungshaushalt, 5,8 Millionen auf den Vermögensbereich. Das sind rund 1,6 Millionen Euro mehr als angesetzt. »mehr
    
    

GEROLZHOFEN
Viel Verfall und wenig Farbe

Elektrodrähte hängen wirr zwischen maroden Masten und Dachständern. Die Häuser sind grau, viele Dächer halb eingefallen, nirgendwo frische Farbe, außer vielleicht das Grün der Bäume. Nur die Hauptstraße ist asphaltiert, die Nebenstraßen sind nicht mehr als pfützenübersäte Schotterwege. Autos gibt es kaum zu sehen, dafür um so mehr Pferdefuhrwerke. Der Blick durch die matten Scheiben der Schule fällt auf kärgliches Mobiliar, das kurz vor dem Zerfall steht. Auch hier überhaupt nichts Buntes, keine Farbe. »mehr
    
    

MAIN-RHÖN
Landwirt ist ein gefragter Beruf

„Der moderne Landwirt steht beruflich zwischen Handwerker und Kaufmann“, so beschreibt Martin Mack vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten das Berufsbild, das ehemals schlicht mit Bauer abgetan wurde. 75 junge Leute arbeiten derzeit an ihrem Abschluss als Landwirte. »mehr
    
    

NIEDERWERRN
Wenn der Eltern-Urlaub kürzer ist als die Schulferien

Es ist ein ergänzendes Angebot für junge Familien am Stadtrand von Schweinfurt. Oder, wie es Bürgermeisterin Bettina Bärmann nennt, „ein großer Schritt in der familienorientierten Kommunalpolitik“: Als „Vorreitergemeinde im Landkreis“ hat Niederwerrn eine weiteres Projekt mit dem Schweinfurter Kolping-Bildungszentrum gestartet, zur zusätzlichen Ferienbetreuung. Die gemeinnützige GmbH wirkt bereits an der Mittagsbetreuung und den Ganztagesangeboten der Hugo-von-Trimberg-Volksschule mit. »mehr
    
    

Artikel vom 19. August 2014

    
    

Wie sich Asylbewerber ein bisschen Daheim-Gefühl erschaffen

Serie Daheim: Wie schafft man sich ein Zuhause in einem neuen Land? Drei Asylbewerber aus der Unterkunft in Hambach erzählen, was sie für ein bisschen Heimatgefühl brauchen. »mehr
    
    
Ellertshäuser See

 
(1)
STADTLAURINGEN
Blaualgen im Ellertshäuser See - Badewarnung

Im See sind Blaualgen-Arten entdeckt worden, die Toxine bilden können. Ein Badeverbot gibt es nicht, wohl aber eine Badewarnung. »mehr
    
    

SCHWEBHEIM
Ein Kraut, das viel bewirkt

Sie ist ganz schön stachlig, aber keine Distel. Sie wächst wild auf unseren Fluren, aber sie wird auch als Heilkraut angepflanzt. Die Karde ist ein vielseitiges und interessantes Kraut, relativ unbekannt, und soll unter anderem gegen Borreliose helfen. »mehr
    
    

OBERLAURINGEN
Bischöfin Greiner ordiniert Tobias Knötig

(–ein) Am Am 28. September wird Tobias Knötig in Heilgersdorf von Regionalbischöfin Dorothea Greiner ordiniert. Der aus Thundorf stammende 29-Jährige ist der evangelischen Pfarrei Oberlauringen besonders verbunden. Wirkte er doch hier als Organist und in der Jugendarbeit. Zu seiner Ordination startet die Pfarrgemeinde mit dem Bus um 8.14 Uhr am altem Rathaus. Anmeldung unter Tel. (0 97 24) 90 77 70. Tobias Knötig verbrachte seine Zeit als Vikar in Neuburg an der Donau. »mehr
    
    

OBERLAURINGEN
Israelitischer Friedhof:: Ein Ort der Erinnerung

Etwa 300 Meter westlich des Dorfes liegt auf einer kleinen Anhöhe der israelitische Friedhof. Ilse Vogel vermittelte bei einer Führung nicht nur religiöse Rituale der Bestattung im Judentum, sondern auch viele Kenntnisse über die fränkisch-jüdische Geschichte. »mehr
    
    

UNTEREUERHEIM
Wallfahrer ziehen zur Muttergottes nach Dettelbach

Die Untereuerheimer Kirchengemeinde St. Gallus startet am Samstag, 13. September, um 6.30 Uhr ihre traditionelle Fußwallfahrt zur schmerzhaften Muttergottes nach Dettelbach. Dekan Gregor Mühleck liest etwas „Aktuelles“ vor und zwischen den Gebeten begleitet die Musikkapelle unsere Lieder. Eine Gemeinschaft lebt vom persönlichen Gespräch und das soll auch nicht zu kurz kommen, heißt es in der Ankündigung zur Wallfahrt. Ankunft in Dettelbach ist gegen 16.45 Uhr. Um 17.30 Uhr fährt ein Bus, die Wallfahrer, die nicht in Dettelbach übernachten, zurück. Für diejenigen, die nicht mitlaufen können oder nur ein Teilstück wallen möchten, fährt am Sonntag, 14. September, um 6.30 Uhr am Gasthaus „Stern“ ein Bus zum Wallfahrergottesdienst um 7.45 Uhr nach Dettelbach. Anmeldungen bei Beate Huppmann, Tel. (0 97 29) 447, oder bei Elfriede Schubert unter Tel. (0 97 29) 9 07 97 45. »mehr
    
    
„Schau, die Karr‘n wer‘n immer größer. . . “

EUERBACH
„Schau, die Karr‘n wer‘n immer größer. . . “

Was ist wohl ein „Feldabend“? Richtig, es hat was mit Landwirtschaft zu tun. Vorgestellt wurden landwirtschaftliche Geräte im Einsatz, diesmal unter erschwerten Bedingungen, nämlich dann, wenn der Boden nass und feucht ist. »mehr
    
    
Schnitzeljagd durch Poppenhausen

POPPENHAUSEN
Schnitzeljagd durch Poppenhausen

Wie viele Stufen hat die Rathaustreppe und warum hat der davor befindliche Brunnen sechs Quellen? Logisch, weil die Ausgüsse für die sechs Ortsteile der Großgemeinde Poppenhausen stehen. »mehr
    
    
Laufen war das Motto beim Dorfsportfest

HEIDENFELD
Laufen war das Motto beim Dorfsportfest

Unter dem Motto Laufen stand das Heidenfelder Dorfsportfest. Der ausrichtende TSV Heidenfeld veranstaltete einen Walking und Nordic Walking-Treff. »mehr
    
    

SCHWEBHEIM
Von Killerbienen und gequälten Tieren

„Stellt euch vor, man sperrt euch in ein Zimmer so groß wie das Gästeklo, ohne Spielsachen, keine Decke, keinen Freund, nicht Bruder, Schwester oder Eltern.“ Drastisch übersetzt Julia Braun vom Tierheim den Kindern das Schicksal eines Zwergkaninchens, das fünf Jahre in einem viel zu kleinen Käfig allein auf dem Schrank eines Kinderzimmers dahinvegetieren musste. »mehr
    
    

Artikel vom 18. August 2014

    
    
Auch klettern will gelernt sein

STADTLAURINGEN
Auch klettern will gelernt sein

„O, ist der Gurt schwer“, „O, ist der Gurt schwer“, diese Sätze sind von den Kindern zu hören, als sie im Kletterwald am Ellertshäuser See die Sicherheitsgurte anlegen. »mehr
    
    

 (6) GELDERSHEIM
Manuela Schenk sitzt im Rollstuhl und hat sich einen Traum erfüllt: Eine Ballonfahrt

Schon als kleines Kind war sie verzaubert beim Anblick der großen Ballons, die so leise durch den Himmel schweben. „Irgendwann möchte ich das auch mal machen“, dachte sich das Kind und legte den Kopf sehnsüchtig in den Nacken. Bald 30 Jahre dauerte es bei Manuela Schenk und in der Zeit ereigneten sich heftige Dinge, bevor sie ihren Traum verwirklichte. »mehr
    
    

KREIS SCHWEINFURT
Sommertour des Landrats führt nach Handthal

Der Landkreis Schweinfurt hat einiges zu bieten. Zwischen Rhön, Haßbergen, Main und Steigerwald gelegen, vereint er in vielerlei Hinsicht Vielfalt, Einzigartigkeiten und Kontraste, die es wert sind, entdeckt zu werden, so eine Mitteilung des Landratsamtes. Im Rahmen einer Sommertour lädt Landrat Florian Töpper daher erstmals interessierte Bürger des Landkreises Schweinfurt ein, mit ihm gemeinsam die Besonderheiten des Schweinfurter Landes kennenzulernen. Neben der Besichtigung interessanter und sehenswerter Einrichtungen steht für den Landrat besonders auch der Austausch mit den Menschen im Mittelpunkt der Tour. „Ich freue mich sehr, bei dieser Gelegenheit mit unseren Bürgerinnen und Bürgern ungezwungen ins Gespräch zu kommen“, so Landrat Töpper. »mehr
    
    

 (6) GELDERSHEIM
Betrunkener liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Ein betrunkener Autofahrer hat sich in der Nacht zum Montag eine Verfolgungsfahrt mit der Schweinfurter Polizei geliefert. Dabei war der 20-Jährige mit Geschwindigkeiten von bis zu 180 km/h unterwegs. Er verlor schließlich die Kontrolle über sein Auto, prallte gegen eine Grundstücksmauer und landete schließlich auf dem Gelände eines Sägewerks auf Baumstämmen. Bei dem Autofahrer wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Einer Zivilstreife war das Auto gegen 1.40 Uhr auf der Rüfferstraße aufgefallen, weil der Fahrer deutlich zu schnell unterwegs war. Die Zivilstreife folgte dem Fahrzeug, das dann auf der Hauptbahnhofstraße mit nahezu 120 km/h fuhr. Die Fahrt ging dann über mehrere Straßen im Stadtgebiet nach Geldersheim. »mehr
    
    
Weinhoheiten in Wipfeld

WIPFELD
Weinhoheiten in Wipfeld

Trotz durchwachsenem Wetter ließen die Weinfreunde die Winzergemeinde beim Straßenweinfest nicht im Stich. Insbesondere an den drei Abenden war der historische Marktplatz - der auch als die schönste Weinstube Frankens bezeichnet wird - gut besetzt. »mehr
    
    

SCHWANFELD
Windrad geplant bei Schwanfeld

Die Überlandzentrale Lülsfeld plant auf dem Grundstück der Gemeinde Schwanfeld, Flurnummer 3828 am Henach, ein Windrad zu bauen. Der Bauantrag wurde dem Gemeinderat vom Landratsamt Schweinfurt zur Stellungnahme übergeben. Die Gesamthöhe des Windrades beträgt 206,86 Meter, die Nabenhöhe 149 Meter. Das Windrad erbringt eine Leistung von drei Megawatt. Bei der Beratung wurde insbesondere die Umweltverträglichkeitsuntersuchung, die Artenschutzprüfung, die landschaftspflegerischen Bestandspläne sowie das Immissions- und Schattenwurfgutachten erörtert. Die Zufahrt zur Baustelle erfolgt wie bei den bisher errichteten Windrädern über die Theilheimer Flur. »mehr
    
    
Entdeckungstour im Wald

LÖFFELSTER
Entdeckungstour im Wald

z (rsf) „Das ist der Haselnussstrauch, an dem die Nüsse wachsen, die wir in der Schokolade essen“, erklärte Wilhelm Endres den Kindern. Um das Kennenlernen der Sträucher und Bäume in Wald und Flur ging es beim Ferienspaß “Der Jäger zeigt sein Jagdrevier“. »mehr
    
    

EBRACH
Unterwegs im Handthalgrund

Am Mittwoch, 20. August, findet die geführte Wanderung „Urige Bäume und idyllische Weiher – der Handthalgrund bei Ebrach“ statt. Veranstalter ist der Bund Naturschutz Bamberg im Rahmen der Bayern-Tour-Natur. »mehr
    
    

Polizeibericht: Auf dem Weinfest die Geldbörse aus der Handtasche geklaut

Einer 34-Jährigen ist von Samstagabend auf Sonntag früh auf dem Wipfelder Weinfest unterwegs gewesen. Dort legte sie ihre Handtasche offen neben sich auf einer Bank ab. Ein unbekannter Täter nutzte die Gelegenheit und klaute ihr in einem günstigen Moment die Geldbörse. Neben den üblichen Plastikkarten erbeutete der Dieb rund 150 Euro Bargeld. »mehr
    
    

WERNECK
Frankenlied und Werntallied auf der Spur

Im Rahmen des Ferienspaßes des Marktes Werneck hat die CSU einen Sing-Termin angeboten. Zugegeben, die Resonanz seitens der Kids war sehr bescheiden. Das Thema, Heimatlieder inhaltlich zu vermitteln zeigte sich jedoch als durchaus sinnvoll. Auf einer Landkarte auf dem Boden wurde für das Frankenlied der Main mit blauem Band großflächig aufgelegt. Angrenzende Mittelgebirge wie zum Beispiel Fichtelgebirge und Rhön wurden genauso wie die großen Städte von Bayreuth bis Mainz markiert. Sogar eingenordet war das Kunstwerk. Dann ging es zum Inhalt des Liedes. Es zeigte sich, dass Begriffe wie Scholaren, räudig Schäflein, Choral, Gottesgarten, Standarte und ganze Textpassagen des bekannten Liedes durchaus Erklärungsbedarf haben. Mit vertieftem Wissen schmetterten die Kids zu Gitarrenklängen mehrere Strophen des Liedes. »mehr
    
Anzeige

Serie: Daheim 

Daheimsein: Daheim ist für viele der Ort, an dem sie aufgewachsen sind. Andere haben sich ihr Daheim erst entdecken müssen. All diese Aspekte wollen wir aufgreifen. »mehr
Anzeige

Prospekte

 

Beilagen

Selbsthilfegruppen 

40 Selbsthilfegruppen gibt es in Stadt und Landkreis: Bei Behinderung und Krankheit, für Eltern, im psychosozialen Bereich und bei Sucht. »mehr

Stadtkultur Schweinfurt 

Theater, Kabarett,
Kunst und mehr
Die Stadt Schweinfurt hat kulturell eine ganze Menge zu bieten. »mehr

Honky Tonk 

Am 19. Juli 2014 in Schweinfurt
Seit über 20 Jahren gibt es das Honky Tonk. Aktuelles und den Rückblick finden Sie hier. »mehr

Fotografen und ihre Fotos 

Bilder und Eindrücke
Wir stellen ambitionierte Hobbyfotografen aus der Region Main-Rhön vor. »mehr

Meine Maschine und ich 

Außergewöhnliches
Wir stellen Menschen vor, die eine besondere Beziehung zu einem technischen Gerät haben. »mehr

Zeichen setzen 

Förderpreis für
engagierte Bürger
Lesen Sie alles über den Preis und machen Sie Vorschläge, wer ihn bekommen soll. »mehr

Direkt zur Redaktion 

E-Mail, Telefon und Brief
Auf diesem Weg finden Ihre Informationen den direkten Weg zu unserer Lokalredaktion. »mehr