Stadt Schweinfurt

    
    

SCHWEINFURT
März 1990: Die erste Ballonfahrt der DDR-Geschichte

Wenige Wochen nach dem Mauerfall unternahmen drei Schweinfurter im thüringischen Schmalkalden eine der ersten Ballonfahrten der DDR-Geschichte »mehr
    
    

SCHWEINFURT
Betrugsfall vor Gericht: Wie in einer Fernsehshow

Wie in einer dieser Fernsehgerichtsshows gehe es hier zu, stellte der Staatsanwalt fest, als einer der Geschädigten die Katze aus dem Sack ließ. „Das passiert äußerst selten.“ Vor dem Jugendschöffengericht erklärte der Zeuge, dass er in seiner Polizeiaussage gelogen und einen Erpressungsversuch, bei dem eine Waffe zum Einsatz kam, frei dazu erfunden hatte. »mehr
    
    

Mein Wochenende: „Schwein gehabt“

Mein Wochenende Die 102 bei der Jubilarfeier der Stadt im Jahr 2010 Geehrten waren „Rekord“. Der hielt ein Jahr. 2011 waren es nämlich schon 107. »mehr
    
    

SCHWEINFURT
OB: Sie sind das Rückgrat der Stadt

18 sind 40 Jahre dabei, 94 bringen es auf ein Vierteljahrhundert. Ihre Dienstorte sind die Stadt, die Stadt und Wohnbau, Stadtwerke (mit Stadtentwässerung), das Leopoldina, die Rathenauschulen und das Friederike-Schäfer-Heim. So viele Jubilare wie in diesem Jahr gab es noch nie, der „Rekord“ spielte bei der Ehrung durch die Stadt am Freitagabend, die aus logistischen Gründen einmal mehr im Evangelischen Gemeindehaus stattfand, aber nur eine Nebenrolle. »mehr
    
    

SCHWEINFURT
„Die Stadt muss ihre Hoheit behalten“

Am 25. November wird der Stadtrat mit ziemlicher Sicherheit eine Resolution zur transatlantischen Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) beschließen. „Den Stand der TTIP-Verhandlungen kennt man nicht, da sie geheim sind. Es bleiben nur Spekulationen über Passagen, die die Öffentlichkeit erreichen – und die lassen nichts Gutes vermuten“, sagt Frank Firsching, Fraktionsvorsitzender der Linken im Stadtrat. Seine Partei hat die Resolution verfasst und ihre Annahme beantragt. Im Haupt- und Finanzausschuss wurde das Ganze vorberaten, auch gutgeheißen, allerdings mit einem Zusatz. »mehr
    
    

SCHWEINFURT
Autokratzer hantiert mit Schablone an Fiat Panda

Dass Autos zerkratzt werden, ist nicht außergewöhnlich – ein Fall, den die Polizei vom Wochenende meldet schon: In einer Tiefgarage in der Brückenstraße hat ein Unbekannter offenbar erst eine Schablone in der Form eines Oberkörpers auf die Motorhaube eines schwarzen Fiat Panda gelegt und dann munter darum herum gekratzt. »mehr
    
    

SCHWEINFURT
Haushalt steht im Mittelpunkt

Hauptthema im Stadtrat ist am Dienstag, 25. November, der Haushalt für 2015. Im Haupt- und Finanzausschuss des Stadtrates war der Etat Mitte November vorberaten worden. Der Haushaltsplan 2015 sieht Gesamtausgaben von fast 209 Millionen Euro vor, eine Reduzierung gegenüber 2014 um 5,3 Millionen Euro. Diese Ausgabensenkung beruht in erster Linie auf dem niedrigeren Investitionsvolumen, das nach fast 30 Millionen Euro in diesem Jahr in 2015 bei 20 Millionen Euro liegen soll. »mehr
    
    
Futterbaum soll die Bürger erinnern: Vergesst im Winter das Füttern der Vögel nicht

SCHWEINFURT
Futterbaum soll die Bürger erinnern: Vergesst im Winter das Füttern der Vögel nicht

Der Futterbaum, den der Vogelschutzverein wie alle Jahre um diese Zeit am Samstag im Wildpark aufgestellt hat, soll daran erinnern, die Vögel in der kalten Jahreszeit nicht zu vergessen. Der Futterbaum ist eine Fichte, die angehängten Futterglocken enthalten Fettfutter und Sonnenblumenkerne. »mehr
    
    

SCHWEINFURT
Ein Päckchen gegen die Not

Die Zeit vor Weihnachten hat für viele Menschen in Südosteuropa nichts mit Weihnachtsgefühlen zu tun. Hunger und Kälte statt Vorfreude und Plätzchen. Die Johanniter wollen helfen und schicken zum 21. Mal ihre Weihnachtstrucker los. Mit Hilfspaketen sollen sie nach Albanien, Bosnien und Rumänien fahren, den Menschen dort „ein Stück Weihnachten bringen und ihnen zeigen, dass wir sie nicht vergessen haben“, wie Olaf Mauer, Dienststellenleiter der Johanniter in Schweinfurt, sagt. Jetzt sammeln die Johanniter Hilfspakete, und hoffen auf viel Unterstützung. »mehr
    
    

SCHWEINFURT
Betrunkener demoliert zwei Fahrzeuge am Baggersee

Auf einen jungen, stark alkoholisierten Mann, der einen völlig verwirrten Eindruck machte, traf die Polizei am Samstagmorgen am Schweinfurter Baggersee. »mehr
    
    

Polizeibericht

Kratzer auf der Motorhaube In der Nacht auf Samstag hat ein Unbekannter die Motorhaube eines in der Mainberger Straße geparkten Autos verkratzt. Außerdem hinterließ er eine Delle im Kotflügels des Wagens. »mehr
    
    

SCHWEINFURT
„Was mer ham, des ham mer“

(fan/pm) Urfränkisch das Motto, urig die Atmosphäre, urkomisch das Programm: So beschreibt sich die Schwarze Elf in der Faschingskampagne 2015. „Was mer ham, des ham mer“, lautet diesmal das Motto der Kolpingsnarren. Bei der Auftaktveranstaltung gab es eine Kostprobe der neuen Kostüme und auf das neue Programm. »mehr
    
    
Neue Spielgeräte für die Pause eingeweiht

SCHWEINFURT
Neue Spielgeräte für die Pause eingeweiht

Begeistert testen die Fünftklässler des Olympia-Morata-Gymnasiums das neue Trampolin im grünen Innenhof, nachdem Christina King, Mitglied der Schulleitung, zur Einweihung das rote Band durchschnitten hat. »mehr
    
    

SCHWEINFURT
CGM wählt Vorstände

Die Christliche Gewerkschaft Metall (CGM) hat jüngst in Schweinfurt ihre Vorstände auf Kreis- und Bezirksebene neu gewählt. Michael Demus wurde der Mitteilung zufolge als Kreisvorsitzender wiedergewählt und ist jetzt zusätzlich Bezirksvorsitzender. »mehr
    
    
Kleiner Mondbär

SCHWEINFURT
Kleiner Mondbär

„Der kleine Mondbär“ von Rolf Fänger kommt am Samstag, 29. November, als „Bilderbuchtheater“ nach Schweinfurt. Im Friedrich-Rückert-Bau erleben Kinder ab zwei, wie der kleine Bär versucht, seinen Freund, den Mond, auf die Erde zu holen. »mehr
    
    

SCHWEINFURT
Ausgezeichnete Azubis

ZF Services hat fünf erfolgreiche Azubis am Standort Schweinfurt für ihre herausragenden Leistungen ausgezeichnet. Sie hatten ihre Ausbildung besonders gut abgeschlossen: mit Auszeichnungen ihrer Berufsschule, einem Kammerpreis, oder sie belegten die besten Plätze im IHK-Bezirk. Bei der Betriebsversammlung wurde ihnen die Ehrung zuteil. Markus Felk, Mitglied der Geschäftsleitung, überreichte ihnen Urkunden und Sachgutscheine: „Sie können stolz auf sich und Ihre Leistungen sein – und wir als Unternehmen sind es natürlich auch.“ »mehr
    
    

SCHWEINFURT
Reisch ist neuer Zugmarschall

Gerhard Reisch ist der Nachfolger von Hermann Guth als Zugmarschall der ESKAGE. Reisch war bereits in vielfältigen Ämtern für die Narrengesellschaft tätig, unter anderem trat er als Büttenredner auf. Ferner ist Reisch der Vorsitzende des Dramatischen Vereins Niederwerrn. »mehr
    
    
Jahres-Abos für Franziskus-Schüler

SCHWEINFURT
Jahres-Abos für Franziskus-Schüler

Die Franziskus-Schule der Lebenshilfe Schweinfurt hat für Schüler der Haupt- und Berufsschulstufe vom Schweinfurter Fitnessstudio „Rueckert-GYM“ Jahres-Abos im Gesamtwert von 2000 Euro geschenkt bekommen. »mehr
    
    

SCHWEINFURT
Studienabbruch im abi-Chat

Nach einer Studie haben 2012 ganze 39 Prozent der Studenten an Universitäten ihr Studium abgebrochen; an den Fachhochschulen waren es 34 Prozent. Welcher „Plan B“ im Fall eines Studienabbruchs Sinn macht und ob es überhaupt so weit kommen muss, klärt der nächste abi-Chat am 26. November. Von 16 bis 17.30 Uhr beantworten Experten der Agenturen für Arbeit sowie Marc Butzbach vom Projekt „Looping Berlin“ Fragen. Interessierte loggen sich ab 16 Uhr unter http://chat.abi.de ein. »mehr
    
    
25 Jahre bei der Firma Pabst

SCHWEINFURT
25 Jahre bei der Firma Pabst

Anerkennung für die Betriebstreue und Dank für die vertrauensvolle und zuverlässige Zusammenarbeit zollen die beiden Geschäftsführer (links) Manfred und Volker Pabst ihrem langjährigen Mitarbeiter Norbert Piklor, der seit 25 Jahren im Betrieb ist. »mehr
    
    

 
(1)
SCHWEINFURT
Sänger gesucht: „Stille Nacht“ in mehreren Sprachen

Beim Weihnachtskonzert am Samstag, 6. Dezember, um 17 Uhr in der Sankt-Michael-Kirche wird Chris Kramer zusammen mit Floriana Di Luca und Heike Meering die bekanntesten Weihnachtslieder auf Deutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch und Französisch singen. Für das Finale hat er eine besondere Idee: Er sucht Hobby-Sänger aus dem Landkreis Schweinfurt, die die erste Strophe von „Stille Nacht“ auch in anderen Sprachen als den fünf genannten singen können – etwa auf Polnisch, Russisch, Finnisch, Türkisch oder in einer afrikanischen Sprache. »mehr
    
    

Artikel vom 21. November 2014

    
    

SCHWEINFURT
1982: Die Autos müssen raus

Die Spitalstraße ist neben der Keßlergasse die Hauptachse der Schweinfurter Fußgängerzone. Dass durch die Straße noch Anfang der 1980er jeden Tag eine Unmenge Autos fuhren, daran dürfte sich nicht mehr jeder erinnern. Einige „alte Schweinfurter“ waren jedenfalls erstaunt, als sie das Eröffnungsdatum 24. September 1982 hörten. „Ich hab gedacht, dass das schon viel viel früher war“, so eine Reaktion. »mehr
    
    
Zeug gibt‘s

Zeug gibt‘s

An uns liegt es diesmal wirklich nicht – aber irgendwie will uns das Thema „Altes Müllgespann statt Tafel-Zuschuss“ einfach nicht verlassen. Schon wieder hat uns – am Mittwoch – eine E-Mail der städtischen Pressesprecherin Anna Barbara Keck erreicht, und zwar des Inhalts, die Stadt, der Landkreis und die Tafel-Leute hätten „sich nun einvernehmlich verständigt“. So plötzlich? Und auf was? Da fängt das Rätselraten an. Man kann die Keck'sche Mitteilung von vorne oder von hinten lesen, von oben nach unten und umgekehrt, kann sie drehen und wenden, wie man will – worauf sich die Parteien, wenn man sie mal so nennen will, „einvernehmlich verständigt“ haben, steht einfach nicht drin. »mehr
    
    

SCHWEINFURT
Marianne Birthler liest: Rote Lore trifft Westtante Ruth

Im Winter mussten die Mädchen furchtbar kratzige Strümpfe tragen, da gab es in Ost und West keinen Unterschied. Zumindest nicht in der deutschen Nachkriegszeit. Das zeigt das verständige Schmunzeln im Publikum, als Marianne Birthler, Jahrgang 1948, aus dem Kapitel über ihre Kindheit vorliest. Ihr Zug ist ein bisschen verspätet angekommen, zum Umziehen bleibt keine Zeit mehr, also nimmt sie ohne große Vorbereitung umstandslos im Sessel auf der Bühne der recht ordentlich besuchten Rathausdiele Platz. Sie ist gekommen, um auf Einladung der Stadtbücherei aus ihrer Autobiografie „Halbes Land. Ganzes Land. Ganzes Leben“ zu lesen. „Ich hoffe, Sie können davon absehen, dass hier eine in Jeans und Pulli in Ihrem tollen Rathaus sitzt.“ »mehr
    
    

SCHWEINFURT
Vorlesestunde in Sankt Anton

Das Vorlesezimmer in Sankt Anton ist etwas versteckt, über eine Tür in der Orgel gelangt man hinein. Drinnen hat Stefan Redelberger, Schweinfurter Stadtdekan und Pfarrer der katholischen Pfarrengemeinschaft Sankt Anton und Maria Hilf, die Klasse 3b der Schillerschule zu einer Vorlesestunde empfangen. Anlass: der bundesweite Vorlesetag der Stiftung Lesen. »mehr
    
    

SCHWEINFURT
Versuchter Totschlag und Brandstiftung: 43-Jähriger vor Gericht

Sechs Jahre Haft hat der Oberstaatsanwalt für den 43-jährigen Rauschgiftsüchtigen beantragt, der am 21. November 2013 seine Wohnung fahrlässig in Brand gesetzt hat und ohne Warnung der übrigen neun Hausbewohner vor der Gefahr aus dem Anwesen verschwunden ist. Der Verteidiger beantragte vor der Großen Strafkammer des Landgerichts Schweinfurt mit ganz anderer Rechtsbegründung nur zwei Jahre und neun Monate Haft. Einig waren sie sich darin, dass der schwer von Betäubungsmitteln abhängige Angeklagte in einer Entziehungsanstalt untergebracht werden soll. »mehr
    
    

Karl-Hartung-Ausstellung in der Kunsthalle: Die Suche nach der einfachsten Form

Schweinfurt Auch wenn man schon viele Beispiele gesehen hat – nicht zuletzt in der Kunsthalle – ist es doch immer wieder spannend, dem Werk eines Künstlers zu begegnen, der vor dem Zweiten Weltkrieg begonnen, die schreckliche Zeit überstanden und danach weitergemacht »mehr
    
    

DEUTSCHHOF
Der Kirchensaal ist nun abbezahlt

Am Deutschhof steht der Nachlass eines „Global Player“: 1437 kaufte die Freie Reichstadt Schweinfurt das sogenannte Deutschfeld vom einstmals mächtigen „Deutschen Ritterorden“, im Ordensland Preußen längst auf dem absteigenden Ast. Auf dem Areal entstand ein großer Gutshof vor den Toren der Stadt, der 1619 in den Besitz der Hospitalstiftung überging. Die Anlage gibt es bis heute, der Namensgeber des gleichnamigen Stadtteils hat selbst den Zweiten Weltkriegs unbeschadet überstanden. »mehr
    
    

Splitter aus dem Stadtrat

• Zum Jahresende 2013 wies der Stellenplan der Stadt 809 Planstellen aus, davon 187 für Beamte, alle anderen sind tarifliche Angestellte. Ein Jahr später sind es 850 Planstellen (185 Beamte). Rein rechnerisch hat die Stadt somit in einem Jahr 41 neue Stellen geschaffen. Hat sie aber nicht. In Realität sind „nur“ zehn Arbeitsplätze neu, beispielsweise die für zwei Cityreiniger. Bei den anderen 31,5 Planstellen handelt es sich um Teilzeitstellen und stundenweise beschäftigte Mitarbeiter, die bisher auf einer Planstelle gemeinsam und/oder auf unterschiedlichen Kostenstellen verrechnet waren. Beispielsweise Hilfskräfte im Wildpark. Das macht die neue Personalsoftware aber nicht mehr mit. »mehr
    
    

SCHWEINFURT
Nicht einen, gleich zwei Führerscheine dabei

Eine Anzeige hat sich ein 26-Jähriger aus Schweinfurt eingehandelt: Als er am späten Donnerstagmittag am Georg-Wichtermann-Platz von der Polizei kontrolliert wurde, hatte er nicht einen, sondern gleich zwei Führerscheine einstecken. »mehr
    
    

SCHWEINFURT
Filme über und mit Menschen mit Behinderung

Die Offenen Hilfen der Lebenshilfe Schweinfurt laden am Samstag, 29. November, um 15 Uhr zu einem außergewöhnlichen Kinonachmittag ins KuK (Ignaz-Schön-Straße) ein. Gezeigt werden Filme über und mit Menschen mit Behinderung, so eine Mitteilung. »mehr
    
Anzeige

Sicher & fair: Radfahren 

Serie
Mit Interessantem rund ums Thema Radfahren beschäftigt sich unsere Serie. »mehr

Serie: Daheim 

Daheimsein: Daheim ist für viele der Ort, an dem sie aufgewachsen sind. Andere haben sich ihr Daheim erst entdecken müssen. All diese Aspekte wollen wir aufgreifen. »mehr
Anzeige

Prospekte

 

Beilagen

Selbsthilfegruppen 

40 Selbsthilfegruppen gibt es in Stadt und Landkreis: Bei Behinderung und Krankheit, für Eltern, im psychosozialen Bereich und bei Sucht. »mehr

Stadtkultur Schweinfurt 

Theater, Kabarett,
Kunst und mehr
Die Stadt Schweinfurt hat kulturell eine ganze Menge zu bieten. »mehr

Fotografen und ihre Fotos 

Bilder und Eindrücke
Wir stellen ambitionierte Hobbyfotografen aus der Region Main-Rhön vor. »mehr

Meine Maschine und ich 

Außergewöhnliches
Wir stellen Menschen vor, die eine besondere Beziehung zu einem technischen Gerät haben. »mehr

Zeichen setzen 

Förderpreis für
engagierte Bürger
Lesen Sie alles über den Preis und machen Sie Vorschläge, wer ihn bekommen soll. »mehr

Direkt zur Redaktion 

E-Mail, Telefon und Brief
Auf diesem Weg finden Ihre Informationen den direkten Weg zu unserer Lokalredaktion. »mehr