Stadt Würzburg

    
    
Stadtring-Ausfahrt ab Dienstag gesperrt

WÜRZBURG
Randersackerer Straße: Stadtring-Ausfahrt ab Dienstag gesperrt

Ab Dienstag, 22. April, wird die Ausfahrt vom Stadtring Süd (Fahrtrichtung Heidingsfeld) in Richtung Randersackerer Straße voll gesperrt. Dies ist notwendig, da dort asphaltiert wird. Die Sperrung wird im Laufe des Freitag, 25. April, wieder aufgehoben. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Ab Montag, 28. April, werden dann die stadteinwärtigen Fahrspuren des Stadtrings zusammen mit einem neuen Geh- und Radweg neu gebaut. Den Verkehrsteilnehmern steht also weiterhin nur eine Fahrspur pro Fahrtrichtung zur Verfügung. Voraussichtlich werden diese Arbeiten Ende Juni beendet sein. Foto: T. Obermeier »mehr
    
    
14 Küken im Garten: „Da wird man über Nacht Mutter!“

HEUCHELHOF
14 Küken im Garten: „Da wird man über Nacht Mutter!“

„Da wird man über Nacht Mutter“, sagt die 72-jährige Anneliese Weissmann und blickt lächelnd in ihren Garten am Heuchelhof. Vor einer Woche sind unter ihrem Gartentisch 14 Entenjunge geschlüpft. »mehr
    
    

 
(1)
WÜRZBURG
Triathletin auf dem Weg zum Profi

Am Ostermontag wird sie 25 Jahre alt. Sie ist ein echtes „Würzburger Gewächs“. Der Papa ein bekannter Neurologe, die Mama eine Galionsfigur der Würzburger Grünen und seit Jahren Mitglied des Stadtrats. Und sie macht sich auf, sportlich ein Aushängeschild ihrer Heimatstadt zu werden. Ähnlich wie Rekord-Schwimmer Thomas Lurz, an dessen Seite man sie beim Residenzlauf sehen konnte. Zufällig natürlich. Oder vielleicht wie Dirk Nowitzki, der Würzburger Basketballer mit Weltruhm? »mehr
    
    

WÜRZBURG
Lernen im Gefängnis: Die Nachsitzer

In der JVA Würzburg drücken Gefangene die Schulbank. Für die Schüler ist es die Chance auf einen Neuanfang, für die Lehrer oft eine Herausforderung. »mehr
    
    

WÜRZBURG
Bischof Hofmann wäscht erstmals Asylbewerbern am Gründonnerstag die Füße

Erstmals hat Bischof Friedhelm Hofmann am Gründonnerstagabend im Kiliansdom vier Asylbewerbern zusammen mit weiteren acht Männern aus dem Diözesanrat und der Dompfarrei in Erinnerung an das Abendmahl Jesu die Füße gewaschen. „Mit der Fußwaschung der vier Asylbewerber will ich deutlich machen, dass sie nicht nur so eben geduldet sind, sondern unsere Nächsten sind, die unsere Aufmerksamkeit und Hilfe dringend brauchen“, sagte der Bischof in seiner Predigt. Jede und jeder Einzelne sei ein von Gott geliebter, einmaliger Mensch mit einer einmaligen Lebenssituation. »mehr
    
    
Brand in Unterdürrbach

WÜRZBURG
Leerstehendes Gebäude in Flammen: Brandstiftung wahrscheinlich

Am frühen Freitagmorgen ist in einem bereits seit Jahren leerstehenden Gebäude im Würzburger Stadtteil Unterdürrbach ein Feuer ausgebrochen. Über die Höhe des entstandenen Schadens gibt es noch keine genauen Angaben. Verletzt wurde niemand. Inzwischen spricht laut Polizeiangaben vieles für Brandstiftung. »mehr
    
    

WÜRZBURG
Klassiker der Filmgeschichte

Die Mezzosopranistin des Mainfranken Theaters Barbara Schöller stellt am Sonntag, 27. April, 11 Uhr ihren „besonderen Film“ vor: „Cyrano von Bergerac“. Der Streifen handelt vom gleichnamigen Dichter des 17. Jahrhunderts, der unter seiner riesigen Nase litt. Moderiert wird die Veranstaltung von Andrea Möhler. »mehr
    
    

WÜRZBURG/RETZBACH
Mit dem Schiff nach Retzbach

Unter dem Motto „Mit Maria auf dem Weg“ haben die bayerischen Bischöfe eine Gebetsinitiative gestartet. Im Jahr 2017, in dem das 100. Jubiläum der Gottesmutter als Schutzfrau Bayerns gefeiert wird, findet sie ihr Ziel. Am Samstag, 17. Mai, lädt das Bistum Würzburg die Gläubigen nach Retzbach zum Wallfahrtsort „Maria im Grünen Tal“ ein. Hier wird auch um die Einheit der Christen gebetet. »mehr
    
    

HEUCHELHOF
Christen lassen Alltagsorte sprechen

Erstmalig fand am Palmsonntag ein Ökumenischer Stationenweg auf dem Heuchelhof unter dem Gedanken „Über den Horizont hinaus!“ statt. Christen beider Konfessionen gestalteten einen Sonntagabendweg, der an Alltagsorte auf dem Heuchelhof führte und neue Einsichten eröffnen wollte, über den Alltagshorizont hinaus. »mehr
    
    

HEIDINGSFELD
1000 Euro Belohnung ausgesetzt

Nach dem Überfall auf einen Mitarbeiter einer Pizzeria in der Nacht zum Mittwoch im Stadtteil Heidingsfeld hat sich bei den bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei Würzburg noch keine heiße Spur herauskristallisiert. Jetzt hofft man auf Hinweise aus der Bevölkerung. Dafür hat der Inhaber der Pizzeria eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro ausgesetzt. »mehr
    
    
Umfrage zum Internationalen Denkmaltag

WÜRZBURG
Video: Umfrage zum Internationalen Denkmaltag

Am Freitag, 18. April, ist Internationaler Denkmaltag. Wir haben Menschen in Würzburg gefragt, welche bedeutenden Persönlichkeiten ein Denkmal verdient hätten. »mehr
    
    

Artikel vom 17. April 2014

    
    

LENGFELD
Neue Hoffnung: „Diese Fische sollen leben“

„Schau mal, die schwimmen gegen den Strom“, ruft Jannik. Gerade hat der Junge ein Dutzend Fischlein aus seinem Eimer in die Kürnach entlassen. Jetzt schaut er zu, wie größere Fische sich Verstecke unter den Steinen suchen und wie kleinere im Schwarm beieinander bleiben. „Einer schnappt schon an der Oberfläche nach Futter,“ beobachtet ein anderes Kind. »mehr
    
    
Gesicht des Tages

 (3) Stadtheimatpfleger Hans Steidle macht weiter - kommissarisch

Hans Steidle ist Stadtheimatpfleger Würzburgs und übt dieses Ehrenamt ab 1. Mai erst einmal weiter aus – eben kommissarisch. Das hat der Stadtrat in seiner letzten Sitzung beschlossen. Der Grund: Der auf fünf Jahre befristete Vertrag mit dem 62-jährigen promovierten Historiker und Gymnasiallehrer läuft am 30. April aus, doch der Stadtheimatpfleger wird laufend gebraucht. Die Entscheidung darüber, wer den Stadtrat künftig in Denkmalpflegeangelegenheiten berät, wird der neue Stadtrat, der am 5. Mai anfängt, bis spätestens Septembertreffen. Foto: THOMAS OBERMEIER »mehr
    
    
Taschendiebstahl

 (2) WÜRZBURG
Rentnerin die Handtasche entrissen – Kripo sucht Zeugen

Unbekannte haben am Mittwochvormittag nach Angaben der Polizei einer 90-Jährigen die Handtasche entrissen. »mehr
    
    
Gang zur Polizei

WÜRZBURG
Einbruch in Studentenwohnung – Laptops und Kamera geklaut

Zwei Laptops und eine Kameraausrüstung im Wert von einigen tausend Euro klauten Unbekannte am Mittwoch. »mehr
    
    

WÜRZBURG
Sattelzüge krachen ineinander: Stau, hoher Schaden

Keine Verletzten, aber gut 90.000 Euro Schaden und ein bis zu zehn Kilometer langer Stau: Das waren die Folge eines Sattelzug-Unfalls am Mittwoch auf der A3 bei Würzburg. »mehr
    
    

Artikel vom 16. April 2014

    
    

 (9) WÜRZBURG
Trauerhalle am Hauptfriedhof: Ein Vorhang vors Kreuz

Immer mehr Menschen gehören keiner christlichen Religion an. Auch in Würzburg stellt sich deshalb die Frage, inwieweit christliche Symbole in öffentliche Einrichtungen gehören. Der Stadtrat hat sie jetzt am Beispiel der Trauerhalle des Hauptfriedhofes diskutiert. »mehr
    
    

WÜRZBURG
So früh wie noch nie: Dalle eröffnet am Samstag

Am Samstag vor Ostern eröffnet das Dallenbergbad – am 19. April, so früh im Jahr wie noch nie. Jürgen Athmer, Geschäftsführer der Würzburger Bäder GmbH sagt, die Witterungslage fordere die baldige Eröffnung heraus. Das Gerücht von der Eröffnung kursiert seit vergangenem Wochenende. Da war die Entscheidung zwar noch gar nicht gefallen war. Doch nun, so der Bäder-Chef, komme man „fast nicht mehr drum herum“. »mehr
    
    
Familie Thein im ZDF: Nicht nur goldene Zeiten

Familie Thein im ZDF: Nicht nur goldene Zeiten

Es ist nicht alles Gold, was glänzt – wer wüsste das besser als ein Goldschmied wie »mehr
    
    

 (15) WÜRZBURG
A3-Ausbau: Ministerium schließt Neuplanung aus

Ob der Bürgerentscheid für einen „Würzburg-Tunnel“ beim sechsspurigen Ausbau der A 3 überhaupt etwas bewirken konnte, wird immer fraglicher. Feststeht, dass die Autobahndirektion Nordbayern in dem Ergebnis des Entscheids vom Sonntag keinen Auftrag sieht, die laufenden Bauarbeiten einzustellen. Chefplaner Helmut Arndt ließ gestern auf Anfrage über die Pressestelle mitteilen, der bereits im Bau befindliche Trog („Katzenbergtunnel“) sei durch die abschließende Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts nicht mehr angreifbar. Für die Gesamtmaßnahme gebe es seit drei Jahren ein vollziehbares Baurecht. »mehr
    
    

WÜRZBURG
Sozialreferent als Würzburgs neuer Kämmerer?

Nach der Wahl von Stadtkämmerer und Personalreferent Christian Schuchardt zum neuen Oberbürgermeister hat der Stadtrat in nichtöffentlicher Sitzung die Ausschreibung für die frei gewordene Stelle auf den Weg gebracht. Einer hat gegenüber der Main-Post bereits seine Bewerbung angekündigt: der bisherige Sozialreferent Robert Scheller. „Ja, ich werfe meinen Hut in den Ring“, sagte er am Mittwoch auf Anfrage. Zu den Gründen für den angestrebten Wechsel an die Spitze des Finanzreferats wollte sich der 41-Jährige noch nicht äußern. „Das gehört in den Stadtrat.“ Jurist Scheller ist seit neun Jahren städtischer Sozialreferent und hat sich in dieser Zeit breite Anerkennung im Stadtrat und im Sozialbereich erarbeitet. Zuvor war er persönlicher Referent der Oberbürgermeisterin, Gründungsgeschäftsführer des mainfränkischen Verkehrsverbundes und 2007 vertretungsweise fast ein Jahr auch Personalreferent. »mehr
    
    
Würzburger Ansichten: Einer von uns

Würzburger Ansichten: Einer von uns

Würzburg hat gelesen. Zehn Tage lang stand der Roman „Die Jünger Jesu“ im öffentlichen Interesse, ein Buch von Leonhard Frank. Jenem Schriftsteller, an den sich Würzburg Jahrzehnte lang nicht wirklich gerne erinnert hat. Denn mit dem Erinnern ist das in Würzburg so eine Sache. (Sich) Erinnern kann nämlich auch schmerzhaft sein. So wurde und wird der 16. März 1945, der Tag der Bombardierung und fast vollständigen Zerstörung der Stadt und der dabei getöteten 5000 Menschen, nahezu ausschließlich aus der Perspektive des Schmerzes und des Leids betrachtet. Dass es für dieses tragische und traumatische Ereignis eine Ursache gab, nämlich das Terrorregime des Nationalsozialismus, wurde dabei, wenn nicht vergessen, so doch verdrängt. Und das nicht nur in Würzburg. »mehr
    
    

 (6) WÜRZBURG
Radler fährt gegen Straba: Armbruch

Ein Unfall in der Würzburger Petrinistraße beschäftigte die Polizei am Mittwochmorgen: Ein Radler war gegen 10 Uhr bei Rot über die Ampel gefahren und streifte eine ankommende Straßenbahn. »mehr
    
    
Randersackerer Straße: Mitte 2014 ist die neue Brücke fertig

WÜRZBURG
Stadtring-Ausfahrt wegen Asphaltarbeiten gesperrt

Ab dem 22. April wird die Ausfahrt vom Stadtring Süd (Fahrtrichtung Heidingsfeld) in Richtung Randersackerer Straße bzw. B 13 voll gesperrt. Das teilt das Baureferat der Stadt Würzburg mit. »mehr
    
    

Boulevard Würzburg: Rot-Gold weiter mit Joachim Spatz

Joachim Spatz führt weiter den Tanzclub Rot-Gold Würzburg. Die Jahreshauptversammlung bestätigte den 50-jährigen Diplom-Mathematiker und FDP-Stadtrat 2014 im Amt. Wiedergewählt wurden auch 2. Vorsitzender Roland Lein, Schriftführer Jürgen Lauber, Kassenwartin Margarete Lein, Pressewart Andreas Böhm und Jugendwart Mirko Müller. Neu ist Sportwart Saskia Vieth. Der TC Rot-Gold Würzburg ist größter Tanz-Club Bayerns. »mehr
    
    

ALTSTADT
Technik am Domportal streikte

„Ich komme nur noch selten in die Stadt. Aber wenn ich schon mal hier bin, gehe ich sehr gerne in den Dom,“ sagt Anneliese Zipf, während sie auf ihrem Rollator sitzt und kurz durchschnauft. Vor ungefähr zwei Wochen war es mal wieder soweit. Doch die 80-jährige musste draußen bleiben – die tonnenschweren Bronzetüren des barrierefreien Zugangs bewegten sich keinen Millimeter. Auch beim Ortstermin vor einigen Tagen tat sich nichts, erst seit Anfang dieser Woche ist der Eingang wieder Betrieb. „Ich hatte in dem Moment eine ganz schöne Wut“, erklärt Anneliese Zipf. »mehr
    

Würzburg liest ein Buch 

Alles rund um die Aktionswochen zu Leonhard Franks Buch "Die Jünger Jesu" »mehr
Anzeige

Testen Sie Ihr Wissen 

Unser wöchentliches Quiz
Acht Fragen rund um ein aktuelles Thema. »mehr
Anzeige
    

Ȇbersicht ePaper

  Ausgabe:
  Main-Post Würzburg
  Datum:
  19.04.2014

    

Leserbriefe 

Schreiben Sie uns
Wenn Sie uns einen Leserbrief schreiben wollen, dann können Sie das direkt hier tun. »mehr

Prospekte

 

Beilagen