Bad Kissingen

    
    

Taktik der Nadelstiche

Fußball (mad) Um einen Platz in der Bezirksliga Ost, Hinspiel 1. »mehr
    
    

„Spaß allein hilft nicht weiter“

Fußball Um einen Platz in der Bezirksliga Ost, Hinspiel 1. Runde Donnerstag, 18.30 Uhr: FC Thulba – TSV Abtswind II Für viele Fußball-Fans ist die Relegation das Nonplusultra der Fußball-Saison. »mehr
    
    

MARIA BILDHAUSEN
Wo Inklusion vorbildlich gelebt wird

Mit einem besonderen Preis wurde kürzlich der Golfclub Maria Bildhausen ausgezeichnet. In München-Thalkirchen nahmen Vizepräsident Horst Dieter Sauter und der Behinderten-Beauftragte des Golfclubs, Frank Sorber, den Sonderpreis „Inklusion und Medien“ in Empfang. Vergeben werden die Preise von den bayerischen Medien-Golfern für besondere Verdienste um Menschen mit Behinderung im Golfsport. »mehr
    

Fotos

 

Videos

weiter
    

Torjäger-Parade: Bayernliga Nord

25 Tore: Florian Pieper (Aschaffenburg); 24 Tore: Christian Johannes Breunig (Haibach); 22 Tore: Björn Schnitzer (Aschaffenburg); 17 Tore: Christoph Hegenbart (Weiden), Daniele Toch (Aschaffenburg); 16 Tore: Tobias Herzner (Eltersdorf); 15 Tore: Bastian Herzner (Ansbach), Thomas Roas (Forchheim); 13 Tore: Benjamin Werner (Amberg), Tevin McCullough (Frohnlach), Ralph Egeter (Weiden); 12 Tore: Mahir Hadziresic (Regensburg II). »mehr
    
    

Fußball-Geflüster: Es wird kräftig spekuliert

Kaum ist die Saison beendet, für die meisten Vereine jedenfalls, brodelt wieder die Gerüchteküche. Es werden Spielerwechsel angekündigt, vermutet, mit Rücksicht auf die abgebenden Klubs verschwiegen und dementiert. Bevor solche Personalien offiziell verkündet werden, empfiehlt sich angesichts der Erfahrungen aus der Vergangenheit ein Abwarten. Gut in Erinnerung ist da noch ein Vorfall aus dem Jahr 2006, als drei Vereine binnen einer Woche die Verpflichtung desselben Torhüters verkündeten, der dann überraschend in der nächsten Saison bei einem ganz anderen Klub den Kasten hütete. Da empfiehlt sich das Rezept des Haarder Abteilungsleiters „Wosab“ Schmitt, der auf Nachfrage bezüglich neuen Spielermaterials erklärte, „ich habe die Zusage von sechs Spielern, nenne deren Namen aber erst, wenn ich den entsprechenden Pass in den Händen habe“. Da sprach ein „gebranntes Kind“. »mehr
    
    

Moralische Fragen

Juniorenfußball U-13-Junioren-Rhön Gr. »mehr
    
    

Fußball-Relegation: 3. Liga

1. FC Saarbrücken – Würzburger Kickers Hinspiel am Mittwoch, 27. Mai, 19 Uhr, Rückspiel am Sonntag, 31. Mai, 14 Uhr. Der Sieger spielt in der kommenden Saison in der 3. Liga. Gespielt wird im Europapokal-Modus. »mehr
    
    

Artikel vom 25. Mai 2015

    
    
    
    
    
    

AUBSTADT
Reusch hat unterschrieben

Auf dem Weg, Spielerabgänge zumindest durch dieselbe Zahl von Zugängen zu ersetzen, ist Fußball-Bayernligist TSV Aubstadt erneut fündig geworden. Für die beiden Abgänge Daniel Werner (Spielertrainer in Trappstadt) und Christian Wachmer (Pause) konnten Thilo Wilke vom Landesligisten TSV Karlburg und Michael Dellinger vom Bayernligisten Würzburger FV verpflichtet werden (wir berichteten). Torhüter Valentin Roth, der in dieser Runde zu zwölf Einsätzen kam, signalisierte, dass er in der kommenden Saison wegen beruflicher Veränderung nur noch ganz selten zum Training kommen könne. Er werde aber dennoch beim TSV Aubstadt bleiben und in Notfällen, wenn beide Torhüter ausfallen sollten, zur Verfügung stehen. »mehr
    
    
    
    

FC 05 gibt dem SVS ein wenig Hoffnung

Fußball (OLI) Regionalliga Bayern SV Seligenporten – FC 05 Schweinfurt 4:1 (2:1) „Herschenken werden wir nichts“, lautete die Devise von FC-05-Trainer Gerd Klaus vor dem Saisonabschluss beim SV Seligenporten, den der Schnüdel-Coach vor vielen Jahren als erste »mehr
    
    

Großbardorf erobert fünften Platz

Fußball (mad) Bayernliga Nord SpVgg SV Weiden – TSV Großbardorf 1:1 (0:1) Mit einem 1:1-Unentschieden nach einer guten Leistung bei der SpVgg SV Weiden verabschiedete sich der Bayernligist TSV Großbardorf in die Sommerpause. »mehr
    
    

Artikel vom 22. Mai 2015

    
    

BAD KISSINGEN
Freiheit hautnah erleben

Walter Lauter hat die Ruhe weg. Gelassenheit strahlt der 58-Jährige sowieso aus. Und liefert doch sportliche Höchstleistungen ab. Quasi nebenbei. „Wir haben unterwegs etwa 1000 Fotos gemacht, was uns sicherlich einige Stunden gekostet hat“, sagt der Bad Kissinger, den mal wieder die Abenteuerlust gepackt hatte. Mit Fahrrad – logisch! »mehr
    
    

Kletterversuch auf der Tabellenleiter

Fußball (mad) Bayernliga Nord Samstag, 16 Uhr SpVgg SV Weiden – TSV Großbardorf Die Oberpfalz, genauer gesagt Weiden, ist das Ziel der letzten Auswärtsfahrt der Saison des Fußball-Bayernligisten TSV Großbardorf. »mehr
    
    

RAMSTHAL
Jugend fühlt sich wohl in Ramsthal

Die Tennis-Abteilung des SV Ramsthal ist mittlerweile Spezialist für Jugendturniere. Gleich zwei Konkurrenzen mit 27 Teilnehmern aus Coburg, Würzburg, Gerbrunn, Bad Kissingen, Versbach, Burgsinn, Kitzingen, Schweinfurt und Arnstein wurden auf der SV-Anlage bei besten äußeren Bedingungen ausgetragen mit Gruppenspielen, Zwischen- und Siegerrunde. Im U-10-Wettbewerb siegte Justus Jaksch (SV Ramsthal) vor Anton Beyes (TC Gerbrunn), Emil Muthig (SV Ramsthal) und Vincent Lehnert (TG Kitzingen). »mehr
    
    

BAD NEUSTADT
Neuzugang für den HSC

Der HSC Bad Neustadt meldet einen weiteren Neuzugang. Wie Geschäftsführer Dieter Schulz mitteilte, wurde der 21-jährige Falk Kolodziej verpflichtet. Der Student wechselt vom Drittliga-Absteiger TuS Fürstenfeldbruck an die Fränkische Saale. Bei den Oberbayern agierte das Talent im Rückraum Mitte. „Eine Position, die er auch bei uns wahrnehmen kann“, so sein neuer Coach Margots Valkovskis. Kolodziej gilt trotz seiner jungen Jahre als erfahrener Akteur. Der gebürtige Ebersberger hat ab neun Jahren das Handballspiel erlernt und wurde von seinem Vater, der im Bayerischen Handballverband als Verbandstrainer fungierte, individuell ausgebildet. Ob Kolodziej mit seinem neuen Team in der kommenden Saison auf einen der deutschen Handball-Altmeister trifft, ist noch nicht klar. Tatsache ist, dass der TV Großwallstadt, eines der früheren Aushängeschilder des deutschen Handballs und derzeit Tabellensechster der 2. Bundesliga, keine Lizenz für die zweite Liga erhalten hat und somit in die dritte Liga absteigen muss. Die geschockten Untermainer werden wahrscheinlich das Sportgericht anrufen. Sollten sie tatsächlich absteigen, kommen sie als künftiger Gegner des HSC in Frage, andererseits sieht sich der Verband wahrscheinlich gezwungen, die Dritten Ligen neuerlich neuzuordnen. »mehr
    
    

BAD BRÜCKENAU
Matthias Krah gewinnt Altmühl-Trail

Zu lang können die Strecken gar nicht sein für Matthias Krah, der nach dem Ultra-Trail auf Mallorca über 112 Kilometer jetzt die nächste Herausforderung suchte. Und diese auch fand beim Altmühl-Trail, einem Zwei-Tages-Event mit Ziel in Gunzenhausen. „Ein Rennen über mehrere Tage war für mich Neuland. Und ich war gespannt, wie ich die Doppelbelastung körperlich wegstecken würde“, berichtet der Läufer des TV Bad Brückenau. »mehr
    
    

BAD HOMBURG
Erfolgreicher Auftakt der Golfer aus Maria Bildhausen

Mit dem hohen Anspruch, die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die Oberliga zu schaffen, ist die Männermannschaft des Golfclubs Maria Bildhausen in die neue Saison gestartet. „Die Auftaktrunde in Bad Homburg ist so gelaufen wie wir uns das erhofft hatten“, meinte Michael Heusinger. Er, Florian Straßheimer, Alexander Herbert, Leon Eppler, Volker Mauer jun., Fabian Köth und Markus Heusinger gewannen das Turnier und errangen die ersten fünf Punkte. »mehr
    
    

FC 05 will Widerstand leisten

Fußball (oli) Regionalliga Bayern Samstag, 14 Uhr SV Seligenporten – FC Schweinfurt 05 Zum letzten Saisonspiel muss der FC Schweinfurt 05 zum Tabellenletzten Seligenporten. »mehr
    
    

SCHWEINFURT
Julian Schneider kommt zum FC 05

Der FC 05 Schweinfurt hat einen neuen Torhüter verpflichtet. Vom Bayernligisten TSV Großbardorf stößt der 21-jährige Julian Schneider zu den 05ern. Schneider war durch seine Leistungen in dieser Saison – in 33 Spielen kassierte er nur 25 Gegentore, Großbardorf hat damit die beste Abwehr der Liga – in den Fokus einiger höherklassiger Vereine geraten, absolvierte unter anderem Trainings bei den zweiten Mannschaften des FC Bayern, der TSG Hoffenheim und des 1. FC Nürnberg. »mehr
    
    

BAD KISSINGEN
Das große Finale

So, Durchatmen. Der vorletzte Spieltag war schon einmal nichts für schwache Nerven. Entscheidungen sind gefallen, Meisterschaften gewonnen, Abstiege besiegelt. Und dann war da ja noch das heiß diskutierte Kreisliga-Spiel zwischen Bischofsheim und Reiterswiesen, das letztlich vor dem Sportgericht landete (wir berichteten). Mit bitterem Ausgang für den TSV Reiterswiesen, der nächstes Jahr wieder in der Kreisklasse spielen muss. Was kann da jetzt noch kommen? Wir verschaffen noch einmal den Überblick. »mehr
    
    

LANDKREIS
Nur noch theoretische Chancen für den FC 06 Bad Kissingen

Fußball Bezirksliga Ost alle Spiele Samstag, 15 Uhr: Einzig für den FC 06 Bad Kissingen (14./25) geht es noch um etwas in der Bezirksliga. »mehr
    
    

Artikel vom 21. Mai 2015

    
    

ELFERSHAUSEN
Meister der Klasse A-1

Im Rahmen einer Abschlussfeier ehrte der Schützenverein Elfershausen die Jahresbesten und die Vereinsmeister. Für das sportliche Highlight sorgte die Luftgewehrmannschaft, die in der Klasse A-1 Meister mit 26:2 Punkten und 350 Ringen Abstand zum stärksten Verfolger wurde. »mehr
    
    

BAD KISSINGEN
Feste Größe im Reigen der Turniere

Wenn zwei der selbsternannten „Kissinger Highlights“, nämlich der Golfclub Bad Kissingen und die Bayerische Spielbank Bad Kissingen, sich zusammentun, dann ist eine bemerkenswerte Veranstaltung zu erwarten. Dies sahen auch knapp 60 Golferinnen und Golfer so und folgten der Einladung zu dem traditionellen Golfturnier, das in diesem Jahr zum 14. Mal stattfand. Eine 18-Loch-Runde als Aggregat-Vierer wurde gespielt. Die Besonderheit dieser Spielform liegt darin, dass die Ergebnisse zweier Spieler, die sich als Paar anmelden, gemeinsam gewertet werden. Für beste Rahmenbedingungen hatten die Sponsoren des Tages gesorgt. Golfclub-Präsident Franz Schäfer, Spielführer Karl Schätzle und der technische Leiter der Spielbank Manfred Klabouch zeichneten die erfolgreichen Sportler aus. Die besten zwei Paarungen der Brutto- und Netto-Wertung qualifizierten sich für die Teilnahme an der Endrunde, die am 3. Oktober in Bad Griesbach statt findet. Zum Abschluss waren die Gäste eingeladen, das Glück bei Roulette und Black Jack in der Spielbank zu versuchen. »mehr
    
    

 
(1)
BAD BRÜCKENAU
Brückenauer Senioren distanzieren nationale Konkurrenz

Gold für Reinhart Vogler, Silber für Manfred Dormann und zusammen mit Hans Wagner auch noch Gold im Teamwettbewerb der M60/65. Einige Jahre ist es nun schon her, dass die Seniorenläufer des TV Bad Brückenau bei nationalen Titelkämpfen im Berglauf ähnlich erfolgreich waren. »mehr
    
    

PREMICH
SV Nüdlingen erfolgreichster Verein

56 Bogenschützen aus Unterfranken ermittelten die Besten in ihren Klassen und Disziplinen bei der Bezirksmeisterschaft WA Feld 2015 auf dem 24-Scheiben-Parcours in Premich. Die meisten Schützen meisterten die Schüsse bergauf, bergab und auf ebenem Gelände mit Bravour. Auf die 24 Scheiben wurden je drei Pfeile geschossen, also insgesamt 72 Wertungspfeile. »mehr
    
    

KITZINGEN
Domäne Blockmehrkampf

Bestens aufgelegt präsentierte sich der Nachwuchs aus dem Leichtathletik-Kreis Rhön/Saale bei den Unterfränkischen Blockmehrkampfmeisterschaften der Jugend U16. Nicht weniger als acht Mal trugen sich die Schüler/innen aus dem Kreis in Kitzingen in die Siegerliste ein. »mehr
    
    

Fußball-Programm

Bezirksliga Ost Samstag, 15 Uhr: TSV/DJK Wiesentheid – Schwebenried/Schwemmelsbach, SV Garitz – DJK Dampfach, TSV Unterpleichfeld – TSV Münnerstadt, TSV Großbardorf II – Mühlhausen/Schraudenbach, SV Euerbach/Kützberg – FC Bad »mehr
    
    

Artikel vom 20. Mai 2015

    
    

HAMMELBURG
Hammelburger Damen spielen künftig in der 3. Liga

Unverhofft kommt oft – so auch für die Volleyballerinnen des TV/DJK Hammelburg. Eigentlich hätten sie in der nächsten Saison wieder in der Regionalliga aufschlagen sollen. Doch glückliche Umstände bescherten den Saaledamen nach TV/DJK-Angaben den Aufstieg in die 3. Liga. »mehr
    
    

GROßBARDORF
Marcel Wehr kehrt zurück

Der Bayernligist TSV Großbardorf hat einen neuen Torhüter verpflichtet. Doch dieser ist kein Unbekannter bei den Grabfeld-Galliern. Denn Marcel Wehr schnürte schon einmal die Stiefel für die Bardorfer. Unter anderem stand er in der Regionalliga im Kasten des TSV. „Meinen ersten Einsatz hatte ich am 18. April 2009 im Spiel bei Waldhof Mannheim, als Andreas Bäuerlein mit Rot vom Platz musste“, erinnert sich der 25-jährige Sälzer, der allerdings schon viel früher zum TSV kam. Denn bereits im zweiten Jahr C-Jugend wechselte er von seinem Heimatverein DJK Salz zu den Grabfeldern, bei denen er fortan sämtliche Jugendmannschaften durchlief und anschließend noch eine Saison das TSV-Gehäuse in der Bayernliga hütete. „Am 1. Juli 2010 begann dann mein Engagement beim damaligen Drittligisten VfR Aalen und ich bestritt dort ein Spiel in der dritten Liga.“ Als die Aalener dann in die zweite Bundesliga aufstiegen, verpflichteten sie einen weiteren Keeper und Wehr rückte ins dritte Glied. „Da ich Spielpraxis bekommen wollte, wechselte ich vor der laufenden Runde zur SpVgg Neckarelz, die in der Regionalliga Südwest spielt.“ »mehr
    
    

Tennis-Stenogramme der Landkreis-Jugend: TC RW Bad Kissingen

Knaben 14 (Bezirksklasse 2): TC I: Einzel: Felix Säwert 6:4/6:2, Luis Wenzel 6:1/6:1, Dimitry Laukert 6:2/6:0; Doppel: Philipp Wenzel/Luis Wenzel 6:1/4:6/10:7, Felix Säwert/Dimitry Laukert 6:1/6:2; TC II: Einzel: Nicole Beck 6:4/6:4. »mehr
    
    

WEGFURT
Bischofsheim siegt am Grünen Tisch

Jetzt ist es amtlich. Das Kreissportgericht Rhön hat die abgebrochene Kreisliga-Partie zwischen dem VfR Stadt Bischofsheim und dem TSV Reiterswiesen mit 2:0 für die Rhöner gewertet. Beim Stand von 2:0 für den VfR hatte sich der Bischofsheimer Kai Pfülb schwer an der Schulter verletzt und wurde auf dem Feld vom Notarzt behandelt, die Gäste sahen sich nach der längeren Behandlungspause nicht mehr in der Lage, das Spiel fortzuführen. Mit seinem Urteil hat das Sportgericht nun bestätigt, dass der TSV damit den Spielabbruch verschuldet hat. Nach § 29 der Spielordnung des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) sei die Partie damit für die Bischofsheimer zu werten. Darüber hinaus trägt der TSV Reiterswiesen die Verfahrenskosten in Höhe von 20,30 Euro und wird mit einer Geldstrafe (50 Euro) belegt. »mehr
    
    
Einwurf: Beigeschmack bleibt hängen

Einwurf: Beigeschmack bleibt hängen

Der Verdacht hatte sich aufgedrängt, klar. Wie in so manchem Krimi, in dem man den Täter schon bei seinem ersten Erscheinen als solchen erkennt. Reiterswiesen lag mit zwei Toren hinten, hatte einen Mann weniger auf dem Platz und wäre bei einer Niederlage abgestiegen gewesen. Und dann waren es auch noch die TSVler, die nicht weiterspielen wollten. Das macht es einfach, mit dem Finger auf Jochen Haberle und Co. zu zeigen. Und doch sollten sich gerade die, die nicht live in Wegfurt dabei waren, vor zu schneller Verurteilung hüten. Wer selbst einmal in einer solchen Ausnahmesituation war, der weiß, dass es alles andere als einfach ist, danach zurück zum Tagesgeschäft zu kommen. Und doppelt und dreifach schwer, sich hinterher zu einer kaum denkbaren Energieleistung aufzuraffen. Eine solche hätte der TSV gebraucht. Und die Möglichkeit dazu wurde Reiterswiesen durch den Vorfall genommen. Unwahrscheinlich, dass es ohne die Verletzung geklappt hätte. Unwahrscheinlich, aber nicht ausgeschlossen. Dafür gab's schon zu viel im Fußball. Was bleibt, sind die üblichen Fragen: Wäre Reiterswiesen auch dann nicht in der Lage zum Weiterspielen gewesen, wenn man 2:0 geführt hätte? Oder, wenn es um weniger gegangen wäre? Und hätte umgekehrt Bischofsheim den Wiederanpfiff gewollt, wenn man selbst mit einem Bein in der Kreisklasse gestanden hätte? Alles hypothetisch. So oder so, ein Beigeschmack bleibt hängen. Er ist allerdings weniger fad, als er es bei einer Neuansetzung gewesen wäre. Das kleinere Übel, quasi. So tut der TSV Reiterswiesen gut daran, das Urteil des Sportgerichts zu akzeptieren. Denn abgestiegen ist man nicht in Wegfurt. In 26 Spielen holte der Aufsteiger bis dahin 26 Punkte, einen pro Partie im Schnitt. Zum Vergleich: Der Hamburger SV kommt mit 0,97 Zählern in der Bundesliga auf einen nur unwesentlich schlechteren Durchschnitt. Und da spricht halb Fußballdeutschland von einem – sollte es denn so kommen – „verdienten Abstieg“ . . . »mehr
    
    

Artikel vom 19. Mai 2015

    
    

BAD KISSINGEN/MAßBACH
Prima Laune an der Saale

Eine eindrucksvolle Bilanz legten die Herren-30 des TC Rot-Weiß am Doppelspieltag in der Landesliga Nord hin. Zunächst hielt man im Heimspiel den TC Dorfprozelten mit 19:2 nieder, während beim TC Michelau ein 21:0 Erfolg gelang. Zu Hause siegten im Einzel Bela Mozes, Dominik Kiesel, Richard Pucher, Christian Hänlein und Christian Röder. Abschließend wurden alle drei Doppel von Bela Mozes/Dominik Kiesel, Richard Pucher/Christian Röder und Christian Hänlein/Timo Schaffelhofer gewonnen. In Michelau war nach den Einzelerfolgen von Bela Mozes, Domink Kiesel, Richard Pucher, Christian Hänlein, Timo Schaffelhofer und Jörg Schaffelhofer bereits alles klar. Unverständlicherweise traten die wohl frustrierten Gastgeber zu den Doppeln nicht an, weshalb diese mit 9:0 an die Gäste gingen. Mit nun drei Siegen haben sich die Kissinger in der oberen Tabellenhälfte festgesetzt und sich damit eine gute Ausgangsposition für die kommenden Aufgaben nach der Pfingstpause geschaffen. »mehr
    
    

Feuer frei aus jeder Lage

Juniorenfußball (jüs) U-13-Junioren-Rhön Gr. »mehr
    
    

Cleverer im Abschluss

Juniorenfußball (jüs) U-19-Junioren-Rhön Gr. »mehr
    
    

WEGFURT
Der Ball liegt beim Sportgericht

Ob es eine solch außergewöhnliche Konstellation im lokalen Fußballgeschehen schon einmal gegeben hat? „Ich habe so etwas noch nicht erlebt“, sagt Kreisspielleiter Michael Ritter. Seit elf Jahren ist der Bad Kissinger in dieser Funktion. Brisant war die Begegnung zwischen dem VfR Stadt Bischofsheim und dem TSV Reiterswiesen schon vor dem Anpfiff. Vorletzter Spieltag der Kreisliga Rhön, bei einem Bischofsheimer Sieg wäre der TSV abgestiegen, der VfR hätte – nach dem Rannunger Sieg über Eichenhausen – die Relegationsteilnahme gesichert. Und es läuft gut für die Rhöner. Mit zwei Toren – darunter seinem 250. Treffer für die Bischofsheimer – bringt Routinier Uli Dickas den Gastgeber schnell auf die Siegerstraße. Reiterwiesens Michael Böse sieht zudem nach zu heftigem Reklamieren die Rote Karte von Schiedsrichter Felix Lang (Schweinfurt). »mehr
    
    

Artikel vom 18. Mai 2015

    
    
Fußball-Geflüster: Es wird kräftig spekuliert

Fußball-Geflüster: Garitz ist besser als Schalke 04

Beim FC Schalke 04 protestieren die Fans, obwohl der Verein den Sprung in die Euro-League vorzeitig geschafft hat. Beim SV Garitz trauert man über den zweiten Abstieg in Folge, und ist dennoch guter Dinge, was die Zukunft betrifft. „Wir sind mit der Arbeit von Michael Beyfuß sehr zufrieden, weshalb sich Verein und Trainer auf eine Vertragsverlängerung geeinigt haben“, sagt SV-Abteilungsleiter Bernhard Schmitt. Unterstützt wird der alte und neue Trainer weiter von Franz-Karl Baier. Ebenfalls Co-Trainer sein wird Björn Schlereth, der von der DJK Burghausen/Windheim zu den Grün-Weißen zurückkehrt und auch als Spieler zur Verfügung stehen wird. Ein Abstieg kann schließlich immer auch ein Neuanfang sein. »mehr
    
    

Torjäger-Parade

Bayernliga Nord 24 Tore: Florian Pieper (Aschaffenburg); 23 Tore: Christian Johannes Breunig (Haibach); 21 Tore: Björn Schnitzer (Aschaffenburg); 17 Tore: Christoph Hegenbart (Weiden), Daniele Toch (Aschaffenburg); 16 Tore: Tobias Herzner (Eltersdorf); 15 Tore: Bastian Herzner »mehr
    
    

OERLENBACH
35 Punkte von Olivia Stichler

Zum wiederholten Male gewannen die Basketballerinnen der Oerlenbacher Mittelschule eine Bayerische Meisterschaft. Unter der Regie von Kreisschulobmann Udo Kratzert bezwang das Team in Poppenhausen den südbayerischen Titelträger, die Mittelschule Zuffmarshausen, in souveräner Manier. Nach wenigen Minuten führte Oerlenbach bereits mit 10:0. Aus einer sicheren Abwehr heraus gelangen immer wieder tolle Spielzüge. Überragend war dazu die Freiwurfquote, so dass die Partie bereits zur Halbzeit beim Stande von 34:9 gelaufen war. Nach Wiederbeginn konnte es sich Trainer Thomas Lenz leisten, allen Teammitgliedern Einsatzzeiten zu gewähren. Am Ende gewann Oerlenbach mit 66:27. Top-Scorerin war Olivia Stichler, die allein 35 Punkte erzielte. Mit dem fairen Finale hatten die Schiedsrichter Michelle Curtis und Stefan Michel keinerlei Probleme. Im Rahmen der Siegerehrung lobte Schulamtsdirektor Josef Hammerl den tollen Sport. „Oerlenbach war einfach zu stark und begeisterte mit großartiger Trefferquote. »mehr
    
    

Artikel vom 17. Mai 2015

    
    

GROßBARDORF
Der TSV Großbardorf siegt mit Glanz und Gloria

„Gratulation dem TSV Großbardorf, der ein tolles Spiel abgeliefert hat und uns nicht den Hauch einer Chance ließ. Er war uns in allen fußballerischen Belangen wie Laufstärke und Spielkunst überlegen.“ Dieses Kompliment verteilte der Trainer der SpVgg Jahn Forchheim, Michael Hutzler, nach der 0:3-(0:3)-Niederlage seiner Mannschaft im Spiel der Bayernliga Nord in der Bioenergie-Arena. »mehr
    
    
    
Anzeige

Einwurf 

Kolumne
Unsere Reporter blicken humorvoll-kritisch auf das Sportgeschehen. »mehr

Sporttabellen 

Regionale Sporttabellen
Wie hat Ihr Lieblingsverein gespielt? Hier nachschauen. »mehr