Bad Kissingen

    
    

BAD KISSINGEN
Mut und die richtige Technik

Was war das doch für ein exquisites Erlebnis für Philipp Graf und Alexander Pesozkij vom TSV Bad Kissingen, die mit dem Sambo-Nationalteam bei der Weltmeisterschaft im japanischen Narita antraten. Betreut von Vereins- und Bundestrainer Albert Köpplin, der mit dem Abschneiden seiner Athleten mehr als zufrieden war.„Der Mut der Jungs hat mir imponiert. Fast alle im neunköpfigen Team hatten den Sprung ins Viertelfinale geschafft. „Mit ein wenig Glück hätte der ein oder andere aufs Treppchen springen können. Und eine sichere und hochverdiente Medaille wurde durch eine grobe Fehlentscheidung eines Kampfrichters verhindert.“ »mehr
    
    
    

Fotos

 

Videos

weiter
    

Kissinger Wölfe – ESC Haßfurt 7:4 (1:0, 3:4, 3:0)

Tore 1:0 (11.) Alexander Andrusovich (Nikitin, Nemirovsky), 2:0 (23.) Andreas Hampl (Engel), 2:1 (30.) Hannes Eller, 3:1 (31.) Roman Nikitin (Andrusovich, Nemirovsky), 3:2 (33.) Max Hildenbrand (Nold), 3:3 (34.) Eugen Nold, 3:4 (37.) Fabian Kohn (Dietrich), 4:4 (38.) Roman Nikitin, 5:4 (43.) Mikhail Nemirovsky (Engel, Dunlop), 6:4 (46.) Roman Nikitin, 7:4 (55.) Alexander Andrusovich (Nikitin). Strafen Kissingen 14 – Haßfurt 12. Zuschauer 550 zahlende. Kissinger Wölfe Julian König, Kevin Kessler - Mark Dunlop, Sven Kaufmann, Alexander Berger, Kevin Faust, Alexander Engel, Jan Pantowski, Thomas Berndaner – Viktor Ledin, Sidney Els, Roman Nikitin, Jonas Manger, Philipp Golz, Mikhail Nemirovsky, Andreas Hampl, Alexander Andrusovich, Paul Schmelzer, Martin Schuler, Mark Stibitz. Haßfurt Hawks Joshua Platten, Tizian Korb – Frederic Rambacher, Philipp Mauder, Pascal Marx, Marcel Schorr – Max Zösch, Hannes Eller, Eugen Nold, Christian Dietrich, Max Hildenbrand, Fabian Kohn, Manuel Kurz, Martin Stelcich, Michael Rister, Lukas Zänglein. »mehr
    
    

Dingolfinger treffen in Überzahl in ihr eigenes Tor

Eishockey (ts) ERV Schweinfurt – EV Dingolfing 7:2 (1:1; 2:0; 4:1).Ohne den erkrankten Jonas Knaup und erstmals mit Felix Graf als Goalie gingen die Schweinfurter in die Partie gegen Dingolfing. »mehr
    
    

Es geht doch, HSC

Handball (ba) 3. »mehr
    
    

BAD KISSINGEN
Bauchschmerzen inklusive

Nach dem Sieg in Schweinfurt gewannen die Kissinger Wölfe auch den zweiten Unterfranken-Klassiker. Musik schallte später aus der Kabine des Siegers. Aber keine Gesänge. Und auch die Mienen der Spieler verrieten keine überbordende Freude. „Eigentlich waren wir zwei Drittel nicht im Spiel, haben das Match irgendwie nicht richtig angenommen. Vielleicht war das Derby schon vorher im Kopf gewonnen. Aber jedes Spiel muss erst gespielt werden“, übte Mark Dunlop Selbstkritik. „Wir haben in der zweiten Pause angesprochen, dass wir einfach mehr Gas geben müssen. Dann hat es auch besser geklappt.“ »mehr
    
    

Artikel vom 19. Dezember 2014

    
    
    
    

BAD WINDSHEIM
Kart-Fahrer Linus Pusch geehrt

Linus Pusch kann auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken. Der Jugendliche vom AMSC Hammelburg legte nicht nur im unterfränkischen Kart-Slalom-Pokal einen heißen Reifen hin, sondern fuhr bis hinauf auf nationaler Ebene Spitzenplatzierungen heraus. Lohn dafür war die Auszeichnung bei der großen Sportfahrer-Ehrung des ADAC-Gaus Nordbayern in Bad Windsheim. »mehr
    
    

WARTMANNSROTH
Vic Florey Nachfolger von Victor Kleinhenz in Wartmannsroth

Die Vakanz auf der Trainer-Position hat die SpVgg Wartmannsroth schnell füllen können. Ab der neuen Saison übernimmt beim Fußball-Kreisklassisten Vic Florey das Amt von Victor Kleinhenz, der im Sommer zum Kreisligisten FC Thulba als Spielertrainer wechseln wird. Vic Florey, 56 Jahre alt und gebürtiger Engländer, ist derzeit U-19-Trainer bei der SG Untererthal. »mehr
    
    

HAMMELBURG
Die 2. Liga ist kein Hirngespinst

Die Männer des TV/DJK Hammelburg sind ohne Zweifel die Überraschungsmannschaft der Saison. Nach dem Aufstieg in die 3. Liga haben sie sich dort nicht nur akklimatisiert, sondern stehen zur Winterpause auf Platz zwei hinter dem ASV Neumarkt, dem sie vor einer Woche in dessen Halle auch noch die erste Saison-Niederlage zufügten. Falls der eine oder andere Volleyball-Fan jetzt gar von einem Durchmarsch in die 2. Liga träumen sollte, ist das sicherlich keine Spinnerei. Das Team ist mittlerweile so gefestigt, da hebt niemand ab. Eine gute Grundlage für die Fortsetzung der Erfolgsstory. »mehr
    
    

Artikel vom 18. Dezember 2014

    
    

Festtage für die Fans der Kissinger Wölfe

Eishockey (sp) Landesliga Nordost Freitag, 20 Uhr: Kissinger Wölfe - ESC Haßfurt Sonntag, 18 Uhr: Kissinger Wölfe - ESC Vilshofen Leidenschaft und Begeisterung. Emotionen und Spannung. Rivalität und eine Revanche. »mehr
    
    

Lokalsport-Programm: Basketball

Bezirksklasse Männer Ost Samstag, 17 Uhr: TB Arnstein II – SG Oerlenbach/Ebenhausen (große Schulturnhalle); Sonntag, 18 Uhr: TV Ochsenfurt – TSV Brendlorenzen (Dreifachhalle). Bezirksliga U18 männlich Freitag, 19 Uhr: SG Oerlenbach/Ebenhausen »mehr
    
    

BAD KISSINGEN
Temporeiche und schnelle Spiele am Netz

(ts/spion) „Mit dem Turnierverlauf und der guten Stimmung in der Halle waren wir sehr zufrieden,“ durfte Jürgen Tenschert, Leiter der Badmintonabteilung des Skiclubs Bad Kissingen, nach dem zweiten Ranglisten-Turnier der unterfränkischen Badminton-Jugend in der Bad Kissinger Bayernhalle zufrieden Bilanz ziehen. Rund 200 Gäste hatte der SC an den beiden Turniertagen in der Kurstadt begrüßt. »mehr
    
    

Artikel vom 17. Dezember 2014

    
    

Tischtennis-Statistik: Männer 1. Kreisliga

Punkte für Langendorf: Doppel: Steffen Kleinhenz/ Joachim Paul, Wolfgang Holzinger/ Robert Volpert; Einzel: Joachim Paul, Dieter Nerreter (je 2), Joachim Car (1). Punkte für Hammelburg: Doppel: Tizian Frank/Pierre Pletschke; Einzel: Julian Kühne, Pierre Pletschke (je 2), Tom Hartung, Marius Schlereth (je 1). Punkte für Garitz: Doppel: Hans-Joachim Hofstetter/Udo Röder (2), Helmut Stolze/Werner Kiesel; Einzel: Hans-Joachim Hofstätter, Helmut Stolze (je 2), Udo Röder, Werner Kiesel (je 1). Punkte für Arnshausen II: Doppel: Stefan Warmuth/Peter Gernert ; Einzel: Tim Hein (1). Punkte für Stangenroth: Doppel: Stefan Schmitt/Günther Schmitt; Einzel: Klaus Voll, Christian Schmitt (je 2), Christoph Grom, Stefan Schmitt, Günther Schmitt (je 1). »mehr
    
    

Der TSV Arnshausen überrascht

Tischtennis (sal) 2. »mehr
    
    

BAD KISSINGEN
Pokalcoup des TSV Reiterswiesen

In der zweiten Runde des Karl-Eckhardt-Pokalwettbewebs für die Jungen auf Kreisebene scheiterte Erstligist Brendlorenzen völlig überraschend beim TSV Reiterswiesen, während die weiteren Begegnungen eindeutig endeten. Die Sieger bestreiten die Endrunde am 20. Dezember in Arnshausen. »mehr
    
    

Artikel vom 16. Dezember 2014

    
    

Artikel vom 15. Dezember 2014

    
    

Jugendfußball: Qualifikationsturniere zur Hallen-Kreismeisterschaft U-19-Junioren

Gruppe 1: JFG Wern-Lauertal – SG Aura 0:4, TSV Münnerstadt – SG Thulba 2:0, SG Nüdlingen – JFG Wern-Lauertal 3:0, SG Aura – TSV Münnerstadt 0:2, SG Thulba – SG Nüdlingen 1:1, JFG Wern-Lauertal – TSV Münnerstadt 0:3, SG Nüdlingen – SG Aura 0:2, SG Thulba – JFG Wern-Lauertal 4:1, TSV Münnerstadt – SG Nüdlingen 4:0, SG Aura – SG Thulba 1:1; Endstand: 1. TSV Münnerstadt 11:0/12, 2. SG Aura 7:3/7, 3. SG Thulba 6:5/5, 4. SG Nüdlingen 4:7/4, 5. JFG Wern-Lauertal 1:14/0. Gruppe 2: SG Stadtlauringen – SG Untererthal 0:0, Hammelburg – Sinntal/Schondratal 1:0, SG Jahn Winkels – SG Stadtlauringen3:0, SG Untererthal – SG Hammelburg 1:0, Sinntal/Schondratal – SG Jahn Winkels 0:1, SG Stadtlauringen– SG Hammelburg 2:1, SG Jahn Winkels – SG Untererthal 2:2, Sinntal/Schondratal – Stadtlauringen 2:1, SG Hammelburg – SG Jahn Winkels 1:2, Untererthal – Sinntal/Schondratal 0:1; Endstand: 1. SG TV Jahn Winkels 8:3/10 2. Sinntal/Schondratal 3:3/6 3. SG Untererthal 3:3/5 4. SG Stadtlauringen 3:6/4, 5. SG Hammelburg 3:5/3. »mehr
    
    

MÜNNERSTADT
Von Budenzauber keine Rede

Beim Qualifikationsturnier für die Hallen-Kreismeisterschaften der Junioren in den Altersklassen U-19, U-17 und U-15 schieden sich im Münnerstädter Sportzentrum wieder einmal die Geister über den Spielmodus. Vor geringer Zuschauerkulisse – „am Freitagabend finden halt viele Weihnachtsfeiern statt und samstags sind Weihnachtseinkäufe angesagt“, so Kreis-Junioren-Spielleiter Rainer Lochmüller – lieferten sich die Akteure zwar spannende Auseinandersetzungen, aber der übliche Hallenzauber war nicht zu sehen. Ob das nur an den Futsal-Regeln lag, war die heiß diskutierte Frage. »mehr
    
    

Nachrichten in Kürze: Licht und Schatten beim TSV Bad Königshofen

Licht und Schatten gab es für die Zweitliga-Tischtennis-Mannschaft des TSV Bad Königshofen. Am Samstag bejubelte man einen klaren 6:0-Sieg über Weinheim, doch nur einen Tag später unterlag der TSV bei Fortuna Passau mit 4:6. Die knisternde Spannung der letzten Heimspiele fehlte diesmal beim 6:0-Sieg des TSV Bad Königshofen gegen den TTC Weinheim. Die TSV-Cracks machten es gnadenlos schnell. Die beiden Eröffnungsdoppel und der 2:0-Vorsprung waren im Sack, noch ehe die letzten Zuschauer eingetroffen waren. »mehr
    
    

Artikel vom 14. Dezember 2014

    
    
    
    

Kissinger Wölfe im Penalty-Pech

Eishockey (js) ESC Vilshofen – Kissinger Wölfe 3:2 n.P. (1:1, 0:0, 1:1, 1:0). Teil eins des Doppelspieltages in der Landesliga brachte den Unterfranken nur einen Punkt. Zu wenig aus Sicht von Thomas Berndaner. »mehr
    
    

Den Spitzenreiter besiegt

Volleyball (js) 3. »mehr
    
    
    
    

Artikel vom 12. Dezember 2014

    
    

Glühwein und der Club

handball Bayernliga Frauen Samstag, 18 Uhr: SG Garitz/Nüdlingen – 1. FC Nürnberg Das letzte Heimspiel in 2014 macht Lust auf einen Besuch in der Nüdlinger Schlossberghalle. Hört sich halt richtig gut an, wenn der 1. FCN kommt. Natürlich steht der Handballsport beim 1. »mehr
    
    

HSC wieder mit Hines

Handball (sbp) 3. Liga Ost Männer Samstag, 19.30 Uhr: HSC Bad Neustadt – HSG Nieder-Roden „Ausgerechnet Nieder-Roden“, stöhnt so mancher Fan des HSC Bad Neustadt (11./10:16) vor dem letzten Heimspiel des Jahres. »mehr
    
    

Neumarkt ist schlagbar

volleyball (ts) 3. »mehr
    
    

Lauertalschützen wieder einmal Außenseiter

Schießen (rus) Bayernliga Nordwest Luftgewehr Sonntag, 13 Uhr SV Petersaurach – SV Lauertal Burglauer Sonntag, 17 Uhr SV Lauertal Burglauer – SV Hausen Schwierige Aufgaben stehen für die Schützen des SV Burglauer am vierten Wettkampftag in der Luftgewehr Bayernliga »mehr
    
    

WOMBACH
Sportgericht ermittelt

Im Fall des Marktheidenfelder Fußballers, der am 23. November beim Feiern des 3:2-Siegtreffers in Wombach auf dem Spielfeld sein Hinterteil entblößt haben soll (wir berichteten), ermittelt nun das Kreissportgericht (KSG). Dies bestätigte KSG-Beisitzer Werner Pfeifer, der am 1. Januar den Vorsitz des Gerichts als Nachfolger von Klaus Ullrich übernimmt. Nachdem bereits vor Wochenfrist eine Stellungnahme von Wombacher Seite angefordert worden war, wurde nun auch der TV Marktheidenfeld aufgefordert, sich zu den Ereignissen zu äußern. Der Vorwurf gegen den Fußballer lautet: unsportliches Verhalten. »mehr
    
    

Mighty Dogs mit Funk

Eishockey (spion) Landesliga Nord-Ost Sonntag, 18.30 Uhr: EHF Passau – ERV Schweinfurt Ein schweres Auswärtsspiel vor der Brust haben die Schweinfurter Mighty Dogs beim EHF Passau. »mehr
    
    

Doppelter Einsatz für die Wölfe

Eishockey (spion/js) Landesliga Nord-Ost Samstag, 17.15 Uhr: ESC Vilshofen – EC Bad Kissingen Sonntag, 17.30 Uhr: TSV Trostberg – EC Bad Kissingen Definitiv mehr im Reisebus als auf dem Eis sind die Kissinger Wölfe (1./27) am Doppelwochenende unterwegs. »mehr
    
    

Lokalsport in Kürze: Punkte für Kahl und Geldstrafe für den Würzburger FV

Der Fußball-Landesligist Würzburger FV ist vom Sportgericht Bayern zu einer Geldstrafe von 200 Euro verurteilt worden, weil die Zellerauer am 8. November den Ausfall der Partie beim FC Viktoria Kahl nach Ansicht des Gerichts schuldhaft verursacht haben. Die Verfahrenskosten betragen 50 Euro und die Punkte der Partie wandern mit eine 2:0-Wertung auf das Konto der Gastgeber aus Kahl. »mehr
    
    

Artikel vom 11. Dezember 2014

    
    

MÜNNERSTADT
Schnelle Mürschter Jungs

Die Münnerstädter Leichtathleten starteten in Hanau vielversprechend in die Hallensaison. Nick Przeliorz trumpfte schon im Vorlauf der Jugend U18 über 60 Meter auf. Der Nüdlinger sprintete erstklassige 7,23 Sekunden, verbesserte um nicht weniger als zwei Zehntelsekunden seinen Hausrekord aus dem letzten Jahr und war damit der zweitschnellste Sprinter aus den immerhin sieben Läufen. Im Finale steigerte er sich erneut um eine Hundertstel-Sekunde und musste nur dem Nationalkaderathleten Jan Naser von der LG Frankfurt knapp den Vortritt lassen. »mehr
    
    

Lokalsport-Programm

Basketball Bezirksklasse Männer Ost Samstag, 16.30 Uhr: SG Oerlenbach/Ebenhausen – TSV Brendlorenzen (Turnhalle Ebenhausen). Bezirksoberliga Frauen Samstag, 19 Uhr: SG Oerlenbach/Ebenhausen – SV Erlenbach (Turnhalle »mehr
    
    

OCHSENFURT
Maja Betz läuft allen davon

(hlit/sg) Traditionell am Nikolaus-Wochenende treffen sich zahlreiche Läuferinnen und Läufer in Ochsenfurt, um dort zum eventuell letzten Mal im Jahr für den Nikolauslauf durch die Stadt die Laufschuhe zu schnüren. Die 33. Auflage des Laufes verzeichnete mit insgesamt 252 Startern (59 Frauen, 193 Männer) einen neuen Teilnehmerrekord. »mehr
    
    

GROßBARDORF/MÜNCHEN
Säbener statt Unterhofer Straße

Wenn ein Torhüter in den bisher absolvierten 20 Saisonspielen erst 14 Mal hinter sich greifen musste und stets mit guten Leistungen aufwartet, weckt er meist das Interesse höherklassiger Vereine. So geschehen bei Julian Schneider, der nur einige Meter neben der Bioenergie-Arena aufgewachsen ist und seit dem ersten Spieltag beim Bayernligisten TSV Großbardorf zwischen den Pfosten steht. Dass es aber gleich der FC Bayern München ist, das hätte sich der 20-Jährige sicher in seinen kühnsten Träumen nicht zu denken gewagt. Und doch ist es wahr: Denn Schneider absolvierte am Montag und Dienstag vergangener Woche ein zweitägiges Probetraining an der Säbener Straße. »mehr
    
    

Artikel vom 10. Dezember 2014

    
    

Tischtennis-Statistik: 1. Kreisliga

Punkte für Garitz: Doppel: Simon Marcus/Röder Udo; Einzel: Hofstetter Hans-Joachim, Stolze Helmut (je 2), Röder Udo, Fettke Roland, Londa Gena, Simon Marcus (je 1). Punkte für Langendorf: Doppel: Kleinheinz Steffen/Paul Joachim; Einzel: Paul Joachim (2), Holzinger Wolfgang, Volpert Robert (je 1). Punkte für Hammelburg: Doppel: Hartung Tom/Schlereth Marius, Frank Tizian/Blum Achim; Einzel: Saar Marius, Hartung Tom, Blum Achim (je 2), Schlereth Marius (1). Punkte für Stangenroth: Doppel: Grom Christoph/Schmitt Martin, Schmitt Stefan/Schmitt Günther, Voll Klaus/Schmitt Christian; Einzel: Voll Klaus (2), Grom Christoph, Schmitt Günther, Schmitt Christian, Schmitt Martin (je 1). Punkte für Großwenkheim: Doppel: Hermann Marco/Ziegler Alois; Einzel: Hermann Marco (1). »mehr
    
    

Poppenläurer Erkenntnis

tischtennis (sal) 2. »mehr
    
    

Nachrichten in Kürze: Hausens Volleyballerinnen gewinnen Satz zu Null

Das hatte Trainer Robert Seller auch noch nicht erlebt. Beim 3:0-Satzerfolg der TSVgg Hausen II über den VC Eltmann II stand Marie Back in einem Satz durchweg am Aufschlag. Ein 25:0 ist ansonsten eher üblich als Wertung am Grünen Tisch. Auch das Derby gegen die vierte Mannschaft des TV/DJK Hammelburg wurde klar in drei Sätzen gewonnen, was den Kreisklassen-Spieltag perfekt machte. »mehr
    
    

HELMSTADT
Flo Büttner übernimmt

Trainerwechsel beim Würzburger Fußball-Kreisklassisten FV Helmstadt: Laut einer Pressemitteilung gehen der Verein und der bisherige Coach, Steffen Roos, ab der Winterpause getrennte Wege. Nachfolger wird Florian Büttner, in dessen sportlicher Vita sieben Regionalliga-Einsätze und über 130 Bayernligaspiele für den TSV Großbardorf stehen. Der 31-Jährige, der bis zuletzt für den FC Ober-/Mittelstreu in der Kreisklasse Rhön 3 aktiv war, soll als Spielertrainer fungieren. Büttner lebt mittlerweile in Würzburg und ist als Lehrer an der Realschule Marktheidenfeld tätig. »mehr
    
    

Artikel vom 09. Dezember 2014

    
    

MACHTILSHAUSEN
Schiedsrichter aus Leidenschaft

Große Sprüche sind nicht das Ding von Alfons Schießer. Dabei hätte der Machtilshäuser doch einiges zu erzählen. 43 Jahre war der 74-Jährige aktiver Schiedsrichter, ist seit nunmehr 50 Jahren Mitglied der Schiedsrichter-Gruppe Bad Kissingen. Um die Verdienstmedaille des Verbandes in Gold macht Alfons Schießer aber ebenso wenig Aufhebens wie um sein langjähriges Hobby. „Ich kann nicht einmal genau sagen, wie viele Spiele ich gepfiffen habe“, sagt Schießer, der 1964 die Schiedsrichter-Prüfung abgelegt hatte. „Ein Arbeitskollege, der selbst Schiedsrichter war hatte mich zu diesem Schritt ermutigt“, erzählt Schießer, der 38 Jahre bei der Firma Kugelfischer angestellt war. „Bis 1984 musste ich hin und wieder auch an den Wochenenden arbeiten, gepfiffen habe ich trotzdem weiter. Das hat mir halt immer Spaß gemacht“. »mehr
    
    

WALDBERG
Fleiß und Qualität bei Referees

Den Höhepunkt im Rahmen der Weihnachtsfeier der Fußball-Schiedsrichtergruppe Bad Kissingen stellten im Sportheim der DJK Waldberg die Ehrungen für verdiente und langgediente Unparteiische dar. »mehr
    
Anzeige

Einwurf 

Kolumne
Unsere Reporter blicken humorvoll-kritisch auf das Sportgeschehen. »mehr

Sporttabellen 

Regionale Sporttabellen
Wie hat Ihr Lieblingsverein gespielt? Hier nachschauen. »mehr