Anzeige
    

Essen & Trinken

    
    

Bonn (dpa/tmn)
Bitter und vielseitig: Löwenzahn in der Küche nutzen

Bitter, gesund und vielseitig. Löwenzahn ist schnell zu finden. Das Unkraut wächst wohl in jedem Garten. Für die Küche ist der Löwenzahn eine Bereicherung. Die Blätter können für Salat, Pesto und mehr genutzt werden. »mehr
    
    

München (dpa/tmn)
Kleine Chilis sind nicht unbedingt schärfer als große

Je kleiner, desto schärfer: Diese Faustregel stimmt bei Chilischoten nur bedingt. Denn unter den rund 1000 Sorten gibt es viele Ausnahmen. »mehr
    
    

Hannover (dpa/tmn)
Auch Radieschenblätter kann man essen

Stopp. Nur nicht die Radieschen-Blätter wegwerfen. Sie schmecken in Suppen und Salaten. Im Kühlschrank aufbewahren, sollte man sie allerdings nicht. Denn das Grün entzieht den Knollen Wasser und lässt sie schrumpeln. »mehr
    
    

Bonn (dpa/tmn)
Salatblätter erst nach dem Waschen zerkleinern

Frisch zubereitet schmeckt grüner Salat am besten. Gesund ist das knackige Blattgemüse außerdem. Die wertvollen Pflanzenstoffe können allerdings verloren gehen, wenn die Blätter zu früh gesäubert werden. »mehr
    
    

München (dpa/tmn)
Braune Champignons sind intensiver im Geschmack

Beim Einkaufen muss man sich entscheiden: braune oder weiße Champignons? Geht es nach dem Preis, greifen Verbraucher zur hellen Variante, beim Geschmack sieht es anders aus. Auch bei der Haltbarkeit gibt es einen Unterschied. »mehr
    
    

Berlin (dpa)
Gesunde Schüssel - Foodblogger setzen auf die «Bowl»

Die «Bowl» feiert ein Comeback. Der Trend wird aber neu definiert. In die Schüssel kommen nämlich nicht alle Zutaten, sondern nur gesunde. Das können Tofu, Quinoa und allerlei Gemüse sein. »mehr
    
    

Hannover (dpa/tmn)
Softdrinks mit Stevia enthalten immer noch viel Zucker

Softdrinks, die das pflanzliche Süßungsmittel Stevia enthalten, erwecken beim Verbraucher den Eindruck, sie seien zuckerarm. Die Verbraucherzentrale Niedersachsen hält dies für einen Irrtum. »mehr
    
    
Goji-Beeren

Bonn (dpa/tmn)
Goji, Acai und Hanf: Von Superfood keine Wunder erhoffen

Ein paar getrocknete Beeren, und schon ist der Körper fit? Die Werbung vermittelt dieses Bild von trendigen Früchten und Samen. Doch selten kann das vermeintliche Superfood mehr als heimisches Obst und Gemüse. »mehr
    
    

München (dpa/tmn)
Ständiges Rühren verhindert Milchhaut

Die Haut auf der erwärmten Milch steckt voller Eiweiße, und ihr Verzehr ist in der Regel unbedenklich. Verbraucher, die die feste Milchschicht jedoch nicht mögen, können ganz leicht verhindern, dass sie im Kochtopf überhaupt entsteht. »mehr
    
    
Gemüse aus dem Bioanbau

Berlin (dpa/tmn)
Öko, Bio, regional: Wie verlässlich sind Lebensmittel-Label

Bio ist gut, gesund und frei von Schadstoffen. Oder? So einfach ist es leider nicht. Auch Siegel oder strenge Anbaustandards geben Verbrauchern keine hundertprozentige Garantie. Ein paar Gewissheiten gibt es aber. »mehr
    
    

Berlin (dpa/tmn)
Da geht noch was - Lebensmittel nicht vorschnell wegwerfen

Schrumpeliges Gemüse, Obst mit braunen Stellen oder das Pilzgericht von gestern - solche Dinge landen in Deutschland schnell im Mülleimer. Dabei sind sie dafür eigentlich viel zu schade. »mehr
    
    

Essen (dpa)
Milch und Butter werden billiger

Verbraucher werden sich freuen: Nach Käse kosten nun auch Milch, Butter und Sahne kostet weniger. Als erstes senkte Aldi die Preise. Andere Wettbewerber wollen nachziehen. »mehr
    
    

München (dpa/tmn)
Olivenöl nicht zum Qualmen bringen

Viele Hobbyköche sind sich unsicher, ob sie Olivenöl nur kalt an Speisen geben dürfen. Denn im Gegensatz zu anderen Ölen ist es weniger hitzebeständig. Doch eine mäßige Hitze verträgt es durchaus. »mehr
    
    

Bonn (dpa/tmn)
Giersch lässt sich gut zu Salat oder Suppe verarbeiten

Gartenbesitzer hassen es, Hobbyköche lieben es: Das Dreiblatt oder Giersch ist ein Unkraut, das sich zu verschiedenen Speisen verarbeiten lässt. Je nachdem, ob die Blätter jung oder alt sind, kommen sich in einen Salat oder in die Suppe. »mehr
    
    

Bad Zwischenahn (dpa)
Rügenwalder Mühle ruft verunreinigte Teewurst zurück

Wer eine Rügenwalder Teewurst grob gekauft hat, sollte das Mindesthaltbarkeitsdatum überprüfen. Lautet es 13.05.2015, sollten sie das Produkt keinesfalls essen. Es kann E.-coli-Bakterien enthalten. Diese lösen Infektionen und Durchfall aus. »mehr
    
    

Berlin (dpa)
Fast neun von zehn Bundesbürgern grillen

Wie viele Bundesbürger grillen? Wie groß ist die Zahl der Grillverweigerer? Und wie viele Menschen fühlen sich von Rauch, Qualm und Essensgerüchen gestört? Die Antworten liefert eine Befragung. »mehr
    
    

München (dpa)
Die Zukunft könnte dem Flexitarier gehören

Die Zahl der Vegetarier in Deutschland steigt. Motivation ist bislang meist der Tierschutz. Andere Aspekte gewinnen aber an Bedeutung, wie auch eine Messe in München zeigen will. »mehr
    
    

Schwäbisch Gmünd (dpa/tmn)
Kälte oder Öl: Frische Kräuter haltbar machen

Im Frühjahr gibt es frische Kräuter im Überfluss. Um auch den Rest des Jahres genug davon zu haben, legt man am besten jetzt Vorräte an. Hobbyköche können dafür drei verschiedene Wege nutzen. »mehr
    
    
Bier hat es in sich

Köln (dpa/tmn)
So viele Kalorien stecken in Bier und Wein

Man mag es kaum glauben, aber Alkohol ist ein Dickmacher. Das EU-Parlament beschäftigt sich deshalb mit einer Kalorien-Kennzeichnung für Alkohol. Wer auf sein Gewicht achten will, sollte die Angaben von Sekt, Bier und Co. kennen. »mehr
    
    

Neuwied (dpa/tmn)
Melonen schmecken zu gepökeltem Fleisch

Viele passen gut zu Herzhaftem. Doch nicht alle Melonen harmonieren gleich gut mit Fleisch. Welche besser im Obstsalat aufgehoben sind, weiß eine Fachzeitschrift für Kulinarisches. »mehr
    
    
bereits am Anfang 1 2
    

Umfrage

Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Anzeige

Backstage - Kontakt 

Band-Serie "Backstage"
Jetzt mitmachen! »mehr

Band des Jahres 2014 

Band des Jahres: Cock Riot aus Thüngersheim wurde bei der sechsten Ausgabe des Wettbewerbs zum Sieger gewählt! »mehr

Backstage - Support 

Lernt hier unseren Partner StageDiver kennen. »mehr