aktualisiert: 18. Juli 2012, 15:48 Uhr » zurück zum Artikel
    
    
 
    
 
    
 

LONDON/WÜRZBURG
Jon Lord verlor Kampf gegen den Krebs

(dpa/juk/wiki) Er war sein Leben lang der Klassik verbunden – und war trotzdem an den härtesten Klängen beteiligt, die es damals gab: Jon Lord beherrschte die Klavier- und Orgeltasten in so gut wie jeder Stimmlage. Als Keyboarder der Band Deep Purple ging er mit seinen Hammondorgel-Soli in die Musikgeschichte ein. Am Montag, 16. Juli, starb er mit 71 Jahren in London an Bauchspeicheldrüsenkrebs.  »mehr

Sortierung
appeldorn (826 Kommentare) am 18.07.2012 07:28

Vater des britischen Fusionrock

Jon Lord war zusammen mit Den Organisten Keith Emerson und Gary Brooker einer der Ersten, welche eine Fusion von Klassik und Rock probierten.
Jon Lords "Concerto for Group and Orchestra" war ein Meilenstein in der Geschichte des Rock´n´Roll. Das Opus "April" gehörte zum FEinsten, was der Rock damals zu bieten hatte.
Keith Emerson setzte mehr auf die Transformation von Klassik ins Psychedelische. So wurden Stücke von Bernstein ("America/second amendment") , Sibelius ("Intermezzo from the Karelia Suite") und Prokovief ("Rondo") verrockt. Später reüssierte Emerson mit
ELP (" Pictures at an Exhibition").
Heute hat Emerson eine Formation, welche sich Keith Emerson Band nennt.
Emerson und Lord waren Organistend er ersten Stunde.
Von Gary Brooker ist das 71er Album "The concert with the Edmonton Symphony Orchestra and the da Camera Singers" bekannt.
Zu erwähnen ist auch noch Rick Wakeman, der schon einen Schritt weiter war, als die anderen drei. Er experimentierte bereits mit dem Moog .
(0)
appeldorn (826 Kommentare) am 18.07.2012 07:35

Rick Wakeman

Der Keyboarder von der Rockformation "Yes" spielte auf dem legendären Album "Going for the one" in der SChweiz die Kirchenorgel von St. Martin, Vevey.
Geschichte schrieb Wakeman mit dem Album "Journey to the centre of the earth".

Jon Lord hat sich die Meriten um den Fusionrock erworben.
(0)
appeldorn (826 Kommentare) am 18.07.2012 07:35

Rick Wakeman

Der Keyboarder von der Rockformation "Yes" spielte auf dem legendären Album "Going for the one" in der SChweiz die Kirchenorgel von St. Martin, Vevey.
Geschichte schrieb Wakeman mit dem Album "Journey to the centre of the earth".

Jon Lord hat sich die Meriten um den Fusionrock erworben.
(0)
Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!
    
    

Rubriken

    
Anzeige

Stadtkultur Schweinfurt 

Theater, Kabarett,
Kunst und mehr
Die Stadt Schweinfurt hat kulturell eine ganze Menge zu bieten. »mehr

Kino 

Lust auf Kino?
Das regionale Kinoprogramm finden
Sie hier. »mehr

Online-Tickets 

Hier bestellen
Ob Konzert, Theater oder Gala - kaufen Sie hier Ihre Eintrittskarten »mehr

In Serie 

Kollege Mathias Wiedemann beschäftigt sich mit den bekanntesten TV-Serien der letzten Jahre. »mehr

Freibäder in Unterfranken 

Ab ins Wasser: Auf unserer digitalen Karte finden Sie die Freibäder in der Region. »mehr

Leserbriefe 

Schreiben Sie uns
Wenn Sie uns einen Leserbrief schreiben wollen, dann können Sie das direkt hier tun. »mehr