aktualisiert: 19. August 2012, 21:29 Uhr » zurück zum Artikel
    
    
 
    
 
    
 


Malte Spitz über Facebook und Vorratsdatenspeicherung

Bekannt wurde Malte Spitz durch einen kalkulierten Affront: eine Klage gegen die Telekom. Die rückte die Daten, die sie über ihn gespeichert hatte, freiwillig heraus.  »mehr

Sortierung
Frankenpatriot (5113 Kommentare) am 20.08.2012 10:51

Datenschutz und Vorratsdatenspeicherung

Hallo Malte Spitz,

was diesen Artikel angeht, belügt uns unsere Regierung doch schon seit Jahren!! Es geht denen gar nicht wirklich darum, hier Verbrecher zu jagen, sondern die vielen Millionen kleinen Filesharer dranzukriegen.
Denn: wie Sie aus meinem Blogbeitrag:
Mintblog: Die Film- und Musikindustrie versucht es erneut - Urteil gegen Filesharer vom BGH
sehen können, geht es in Wirklichkeit nur darum, dass die Interessen der Musik- und Filmindustrie gewahrt werden und damit die Interessen der us-Regierung!! Es geht nicht um Verbrechendbekämpfung und darum gefährliche Terroristen zu scnappen.

Darüber hinaus geht es unserer Regierung auch darum, dem Verein Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V. (BDMV) zu helfen, dessen Präsident niemand geringeres ist als unser MdB Siegfried Kauder!! Und der hat die Filesharer doch schon lange auf dem Kicker!!
(1)
Frankenpatriot (5113 Kommentare) am 20.08.2012 10:56

@ Malte Spitz: Telekom speichert sehr wohl noch 6 Monate!!

Außerdem: das was Sie hier schreiben, dass die Telekom Daten inzwischen nicht mehr 6 Monate sondern nur noch 7 Tage speichert, trifft so gar nicht zu. Da kann ich aus Erfahrung sprechen. Denn auch ich wurde leider schon Opfer dieser "Abmahnindustrie".

Und mein Fall spielte im Jahre 2011. Da hatte ich mir mal was runtergeladen per Bittorrent. Das war Anfang 2011. Aber: die Abmahnung kam erst fast 5 Monate nach dem Vorfall!! Und meine IP-Adresse wurde durch die GVU ermittelt, die dann mit Hilfe dieser "Abmahnanwälte" meine Daten per Gerichtsurteil vom LG Köln bei der Telekom forderten!! Und diese gab meine Daten dann heraus!! Und da sehen Sie: diese Angaben, dass die Telekom nur noch 7 Tage speichert, treffen so überhaupt nicht zu!! Die werden immer noch 6 Monate lang gespeichert und erst dann gelöscht!!

Außerdem wurde die GVU bereits mehrfach verurteilt, dass sie nicht mehr gegen uns User ermittelnt darf. Aber sie tut es weiterhin!! Siehe dazu mein Blogbeitrag!!
(2)
Frankenpatriot (5113 Kommentare) am 20.08.2012 11:19

@ Malte Spitz: hier noch das Urteil zum Verbot von Ermittlungen durch die GVU

Hallo Malte Spitz,

hier habe ich für Sie noch das Urteil des Landgerichts Kiel, wonach es der GVU untersagt ist, gegen uns User zu ermitteln:

golem.de: Gericht: Beteiligung der GVU an Ermittlungen rechtswidrig

Aktenzeichen zu diesem Urteil: (Aktenzeichen 37 Qs 54/06)

Lesen Sie sich bitte mal dieses Urteil durch und wie gesagt: die Telekom speichert nach wie vor 6 Monate lang Daten inklusive IP-Adressen. Darüber hinaus verstößt dieses Urteil gegen ein Urteil des EuGH zum Verbot von Präventiv-Filern und auch gegen unser Grundgesetz zum Erweiterten Schutz von Haus und Wohnung!!

Daher muss dieses Urteil des BGH als rechtswidrig angesehen und über prüft werden!! Die Betroffenen sollten vor den EuGH ziehen mit Verweis auf das Verbot von Präventiv-Filtern!!!
(1)
Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!
    

Zeichen setzen 

Förderpreis für
engagierte Bürger
Lesen Sie alles über den Preis und machen Sie Vorschläge, wer ihn bekommen soll. »mehr

Leserbriefe 

Schreiben Sie uns
Wenn Sie uns einen Leserbrief schreiben wollen, dann können Sie das direkt hier tun. »mehr
Anzeige