Top Story

    
    
In Deckung

Ottawa (dpa)
Wahnsinniger oder Terrorist: Kanada rätselt über Attentäter

War es ein Islamist oder ein Verrückter? Nach dem Angriff auf das Parlament in Ottawa fragten sich das die Kanadier. Auch am Tag nach der Attacke mit einem toten Opfer und einem toten Täter sind viele Fragen noch ungeklärt, doch die Antwort könnte lauten: Möglicherweise war er beides. »mehr
    
    

Berlin (dpa)
Hintergrund: «Abstrakte» Terrorgefahr in Deutschland

Seit den Anschlägen vom 11. September 2001 in den USA sieht sich auch Deutschland mit einer neuen Art der Bedrohung durch den islamistischen Terrorismus konfrontiert. »mehr
    
    

Toronto (dpa)
Zeitung: Attentäter offenbar verwirrt und vom Islam angezogen

Der Attentäter von Ottawa war einem Zeitungsbericht zufolge geistig verwirrt und fühlte sich vom Islam angezogen. «Ich denke, er war geisteskrank», zitierte die kanadische Zeitung «The Globe and Mail» einen Bekannten des Täters. »mehr
    
    

Berlin (dpa)
Regierung: Keine erhöhte Anschlagsgefahr in Deutschland

Das Attentat in der kanadischen Hauptstadt Ottawa hat vorerst keine Auswirkungen auf die Sicherheitslage in Deutschland. Das Bundesinnenministerium versicherte, derzeit habe man keine Hinweise auf konkrete Anschlagsplanungen oder einen bevorstehenden Anschlag. »mehr
    
    
Kevin Vickers

Ottawa (dpa)
Der Mann mit dem Schwert: Kevin Vickers wurde zum Helden

Normalerweise trägt er Schwert und Keule und selbst einige der Leute, die er beschützen soll, lächeln über sein Amt: Kevin Vickers ist «Sergeant at Arms» im kanadischen Parlament, eine Funktion, die vom Mutterland Großbritannien übernommen wurde und dessen Abschaffung immer wieder diskutiert wird. »mehr
    
    
Trauer

Ottawa (dpa)
Analyse: Schüsse in der Idylle

Mama, mir geht es gut. Ich verstecke mich», twitterte Michelle Rempel aus Ottawa. Die 34-Jährige ist Abgeordnete im kanadischen Parlament, das am Mittwoch von einem Gewehrschützen angegriffen wurde. »mehr
    
    
Einsatz in Ottawa

Ottawa (dpa)
Freund nennt Attentäter von Ottawa «geisteskrank»

Nach dem Attentat mit zwei Toten in Ottawa hat der kanadische Premier Stephen Harper schärfere Anti-Terror-Gesetze angekündigt. In einer Rede zur Wiedereröffnung des Parlaments betonte er am Donnerstag zugleich, Kanada lasse sich nicht von Gewalt und Terror einschüchtern. »mehr
    
    
Parlamentsgebäude in Ottawa

Ottawa (dpa)
Premierminister: «Kanada wird niemals eingeschüchtert sein»

Nach dem Attentat im Regierungsviertel der kanadischen Hauptstadt Ottawa hat Premierminister Stephen Harper ein stärkeres Engagement seines Landes im Kampf gegen den internationalen Terrorismus angekündigt. »mehr
    
    

Bonn (dpa)
Uhl: Sicherheitskontrollen in kanadischem Parlament waren scharf

Die Sicherheitsvorkehrungen im kanadischen Parlament, das am Mittwoch Ziel eines Anschlags war, sind nach Angaben des Unions-Innenexperten Hans-Peter Uhl streng. »mehr
    
    

Berlin (dpa)
Interview: Wetterumschwung ist «Rückkehr zur Normalität»

Der jüngste Wetterumschwung mit Herbststurm und Temperatursturz ist nach Expertenangaben nicht untypisch - sondern eine «Rückkehr zur Normalität in dieser Jahreszeit». »mehr
    
    
Schnee in der Schweiz

Bern (dpa)
Schweiz: Auf den Sturm folgt der Schnee

Mit Windböen bis zu 185 Stundenkilometern sind Ausläufer von Hurrikan «Gonzalo» über die Schweiz hinweggefegt und haben Polizei und Feuerwehr in Atem gehalten. »mehr
    
    

Nürnberg (dpa)
Sturmböen machen zwei Flüchtlingszelte in Nürnberg unbewohnbar

Ein Unwetter hat zwei Flüchtlingszelte in Nürnberg beschädigt. In ihnen seien 300 bis 600 Asylanten untergebracht gewesen, teilte ein Sprecher des bayerischen Flüchtlingsrates mit. »mehr
    
    
Unwetter in Österreich

Innsbruck (dpa)
Stromausfall in 30 000 Haushalten bei Wettersturz in Österreich

Ein heftiger Temperatureinbruch mit starken Sturmböen hat in der Nacht in Österreich zu teils massiven Beschädigungen, Felsstürzen und Stromausfällen geführt. Vor allem in Tirol rückten die Feuerwehren zu zahlreichen Einsätzen aus. »mehr
    
    
Fischmarkt in Hamburg

Hamburg/Cuxhaven (dpa)
Sturmflut in der Nacht bleibt aus

Die angekündigte Sturmflut ist in der Nacht im Norden ausgeblieben. »mehr
    
    
Umgestürzter Baum in Freiburg

Berlin (dpa)
Unwetter «Gonzalo» fegt über den Süden

Schnee und Sturmböen statt T-Shirt-Wetter: Das Herbsttief «Gonzalo» hat Millionenschäden in Deutschland angerichtet. Mehrere Menschen wurden verletzt. Nach dem goldenen Oktober rauschten in weiten Teilen des Landes die Temperaturen in den Keller. »mehr
    
    
Pistorius wird abgeführt

Pretoria (dpa)
Report: Vom reichen Weltstar zum armen Häftling

Am Morgen noch im eleganten dunklen Anzug. Am Nachmittag in der orangen Kluft des Strafvollzugs. 20 Monate, nachdem Oscar Pistorius seine Freundin Reeva Steenkamp erschoss, geht am Dienstag alles recht schnell. »mehr
    
    

Pretoria (dpa)
Familie: Pistorius akzeptiert Urteil

Der südafrikanische Paralympics-Star Oscar Pistorius akzeptiert nach Auskunft seiner Familie die Verurteilung zu fünf Jahren Haft wegen fahrlässiger Tötung seiner Freundin. »mehr
    
    
June und Barry Steenkamp

Pretoria (dpa)
Opfer-Familie zufrieden - Justiz prüft Berufung

Nach der Verurteilung von Paralympics-Star Oscar Pistorius zu fünf Jahren Gefängnis wegen fahrlässiger Tötung seiner Freundin hat sich die Familie des Opfers zufrieden gezeigt. »mehr
    
    
Oscar Pistorius

Pretoria (dpa)
Oscar Pistorius zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt

Wegen der tödlichen Schüsse auf seine Freundin muss Südafrikas Sportidol Oscar Pistorius für fünf Jahre ins Gefängnis. »mehr
    
    

Johannesburg (dpa)
Hintergrund: Privilegien für Pistorius im Gefängnis?

Fünf Jahre Gefängnis für Oscar Pistorius - doch der 27-Jährige dürfte wohl kein Gefangener wie jeder andere sein. Verglichen mit anderen Häftlingen könnte er ein recht komfortables Leben führen, meinen Experten. »mehr
    
    
bereits am Anfang 1 2 3
    
    

Rubriken

    
Anzeige

Zeichen setzen 

Förderpreis für
engagierte Bürger
Lesen Sie alles über den Preis und machen Sie Vorschläge, wer ihn bekommen soll. »mehr

Leserbriefe 

Schreiben Sie uns
Wenn Sie uns einen Leserbrief schreiben wollen, dann können Sie das direkt hier tun. »mehr