Top Story

    
    

Teheran (dpa)
Iran: Nach Gaza-Krise kein Nahost-Frieden mehr

Nach der Krise in Gaza wird es nach Auffassung des stellvertretenden Kommandeurs der iranischen Revolutionsgarden keinen Frieden mehr im Nahen Osten geben. »mehr
    
    

Tel Aviv (dpa)
Liebe statt Krieg: Juden und Muslime starten Online-Kampagne

Der Gaza-Konflikt tobt auch in den sozialen Netzwerken. Fotos von getöteten Kindern und Raketeneinschlägen fachen den Hass an. Doch nicht alle machen mit. «Wir wollen keine Feinde sein», verkünden Muslime und Juden gemeinsam im Netz. »mehr
    
    

Kirchbichl (dpa)
Paderborner Test gegen Haifa in Tirol abgesagt

Nach den Zuschauer-Attacken auf Spieler des Fußballclubs Maccabi Haifa in Österreich ist die für Samstag geplante Partie des israelischen Clubs gegen Fußball-Bundesligist SC Paderborn abgesagt worden. »mehr
    
    
Alte Synagoge in Essen

Essen (dpa)
Möglicherweise Aktion gegen Alte Synagoge abgewendet

Die Polizei in Essen hat in der Nacht zum Freitag möglicherweise eine Aktion gegen die Alte Synagoge verhindert. »mehr
    
    
Kundgebung

 (6) Berlin (dpa)
Sorge vor antisemitischen Aktionen bei Anti-Israel-Protest

In mehreren deutschen Städten sind für heute Proteste gegen die israelischen Angriffe im Gazastreifen angemeldet. In Berlin, Baden-Württemberg und Niedersachsen wurden die Veranstalter aufgefordert, antisemitische Propaganda bei den Kundgebungen zu verhindern. »mehr
    
    
Ben Gurion Airport

Frankfurt/Main/Berlin (dpa)
Lufthansa und Air Berlin fliegen weiter nicht nach Israel

Die Lufthansa und Air Berlin haben weitere Flüge nach Israel gestrichen. »mehr
    
    
Gaza-Einsatz

Tel Aviv/Gaza (dpa)
Kerry legt neuen Vorschlag für eine Waffenruhe vor

In die Bemühungen um einen Waffenstillstand im Gazastreifen kommt Bewegung: US-Außenminister John Kerry hat den Konfliktparteien einen konkreten Vorschlag unterbreitet. »mehr
    
    

Gaza (dpa)
Israel zerstört Haus von Hamas-Führer

Die israelische Luftwaffe hat nach palästinensischen Angaben das Haus des Hamas-Führers Salah Bardawil im Süden des Gazastreifens zerstört. Bei dem Angriff südlich von Chan Junis habe es keine Verletzten gegeben, hieß es. »mehr
    
    

New York (dpa)
Human Rights Watch wirft der Ukraine Raketeneinsatz vor

Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch hat der ukrainischen Führung vorgeworfen, beim Einsatz von Raketen in einem von Rebellen kontrollierten Gebiet 16 Zivilisten getötet zu haben. »mehr
    
    
Seperatisten

Kiew/Den Haag (dpa)
USA erheben Vorwürfe gegen Moskau

In der Ukraine-Krise haben die USA neue Vorwürfe gegen Russland erhoben. Es gebe Anzeichen dafür, dass russische Militärs mit Artillerie von russischem Gebiet auf ukrainische Einheiten schössen, sagte die Sprecherin des Washingtoner Außenministeriums, Marie Harf. »mehr
    
    
Jazenjuk

Kiew (dpa)
Porträt: Jazenjuk tritt schon nach fünf Monaten zurück

Als «politischen Selbstmord» hat Arseni Jazenjuk (40) das Amt des ukrainischen Ministerpräsidenten einst bezeichnet - angesichts leerer Staatskassen und eines bewaffneten Konflikts mit Separatisten. »mehr
    
    

Brüssel (dpa)
EU erweitert Sanktionsliste

Die Wirtschaftssanktionen der EU gegen Russland sollen rasch kommen, brauchen aber noch etwas Zeit. Einstweilen verlängert die Europäische Union die Liste mit Einreiseverboten und Kontensperrungen. »mehr
    
    
Su-25-Kampfjets

Moskau/Donezk (dpa)
Moskau dementiert Abschüsse ukrainischer Jets

Nach dem Abschuss zweier ukrainischer Kampfjets hat Russland Vorwürfe aus Kiew zurückgewiesen. Es sei unwahr, dass von russischem Gebiet auf die ukrainischen Suchoi SU-25 geschossen worden sei, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums. »mehr
    
    

Charkow/Eindhoven (dpa)
Weitere Opfer von Flug MH17 auf dem Weg in die Niederlande

Zwei Militärflugzeuge mit Opfern des Flugzeugabsturzes in der Ostukraine sind auf dem Weg in die Niederlande. Ein niederländisches Hercules-Transportflugzeug startete am Donnerstag gegen 11 Uhr (MESZ) in der ukrainischen Stadt Charkow. Eine australische Maschine folgte. »mehr
    
    
Niederlande wollen UN-Schutz

Den Haag (dpa)
Niederlande wollen UN-Schuz für MH17-Untersuchung

Die Niederlande wollen sich für eine internationale Polizeitruppe an der Absturzstelle des Fluges MH17 in der Ostukraine einsetzen, um die internationalen Ermittler zu schützen. »mehr
    
    
Anatoli Antonow

Moskau (dpa)
Russland fordert von USA und Ukraine Beweise für MH17-Abschuss

Eine Woche nach dem mutmaßlichen Abschuss der malaysischen Passagiermaschine MH17 in der Ostukraine hat Russland die Ukraine und USA zur Veröffentlichung ihrer Beweise aufgefordert. »mehr
    
    
Flugabwehrsystem «Buk»

Moskau (dpa)
Separatistenführer weist Bericht über «Buk»-Besitz zurück

Ein Kommandeur der Separatisten im Konfliktgebiet Ostukraine hat einen Bericht zurückgewiesen, nach dem die prorussischen Kräfte im Besitz des Flugabwehrsystems «Buk» gewesen seien. »mehr
    
    
Trauerfeier in Melbourne

Melbourne (dpa)
Hunderte bei Trauerfeier für MH17-Opfer in Melbourne

Mehr als 1000 Menschen haben in Melbourne der 298 Insassen des in der Ostukraine abgestürzten Malaysia-Airlines-Flugzeugs gedacht. Bei der Trauerfeier in der australischen Stadt sprachen Christen, Muslime, Buddhisten und Juden Gebete. »mehr
    
    

Kuala Lumpur (dpa)
Malaysia: Keine Rebellenforderungen vor Flugschreiber-Übergabe

Die prorussischen Rebellen in der Ostukraine haben nach Angaben der malaysischen Regierung keine Bedingungenvor der Flugschreiber-Übergabe gestellt. »mehr
    
    
Gerichtsmediziner

Utrecht (dpa)
200 Experten identifizieren Opfer von MH17

Ein internationales Team von 200 Experten hat mit der Identifizierung der Opfer des Absturzes von Flug MH17 in der Ostukraine begonnen. »mehr
    
    
bereits am Anfang 1 2 3 weiter
    
    

Rubriken

    
Anzeige

Zeichen setzen 

Förderpreis für
engagierte Bürger
Lesen Sie alles über den Preis und machen Sie Vorschläge, wer ihn bekommen soll. »mehr

Leserbriefe 

Schreiben Sie uns
Wenn Sie uns einen Leserbrief schreiben wollen, dann können Sie das direkt hier tun. »mehr