Anzeige
    

Main-Post Wirtschaft

    
    

KÖLN
Der gläserne Versicherte kommt näher

Das klingt doch eigentlich ganz fair: Wer gesünder lebt, bekommt Vorteile, wenn es um Kranken- oder Lebensversicherung geht. Doch wie misst man als Versicherung das gesunde Leben? »mehr
    
    

MÜNCHEN
Schöne neue Einkaufswelt

Der Online-Handel wächst und wächst, und mit ihm die Zahl der Pakete. Das Hauptproblem dieser schönen neuen Einkaufswelt ist laut Stiftung Warentest die Zustellung der Sendungen. Worauf Empfänger – und ihre Nachbarn – achten sollten, hat die Zeitschrift „Test“ in ihrer jüngsten Ausgabe aufgelistet. »mehr
    
    

DÜSSELDORF
Middelhoff wehrt sich

Der Fall Thomas Middelhoff wird den Bundesgerichtshof (BGH) beschäftigen. Der frühere Top-Manager wehrt sich gegen die Verurteilung zu einer dreijährigen Haftstrafe durch das Essener Landgericht. Seine Anwälte legten Revision gegen das Urteil ein, wie ein Sprecher des Landgerichts bestätigte. Bei einer Revision prüft der BGH, ob dem Landgericht rechtliche Fehler etwa bei der Beweiswürdigung oder der Strafzumessung unterlaufen sind. »mehr
    
    
Europäische Zentralbank

FRANKFURT
EZB bereit zu weiteren Maßnahmen

Die Europäische Zentralbank (EZB) ist entschlossen, ihre Geldpolitik weiter zu lockern, falls dies notwendig sein sollte. Die EZB werde im Rahmen ihres Mandats alles tun, um die Inflation in der Eurozone so schnell wie möglich zu erhöhen, erklärte EZB-Präsident Mario Draghi am Freitag auf einem Bankenkongress in Frankfurt am Main. Unter seiner Führung sei die EZB noch stärker und „ohne unnötige Verzögerung“ bereit, in die Finanzmärkte einzugreifen und über Wertpapierkäufe die Wirtschaft anzukurbeln. Bereits Anfang November hatte Draghi nach der EZB-Zinsentscheidung angekündigt, „unkonventionelle Instrumente“ zur Bekämpfung der Inflation in der Eurozone zu prüfen. Zu diesen Maßnahmen könnte auch der massenhafte Ankauf von Staatsanleihen gehören. »mehr
    
    
Banken in Frankfurt

DÜSSELDORF
Strafzins bei der WGZ Bank

Wie die Skatbank und bald auch die Commerzbank gibt auch die WGZ Bank in Düsseldorf die Strafzinsen der Europäischen Zentralbank (EZB) an einen Teil ihrer Kunden weiter. Die WGZ Bank berechne ausschließlich institutionellen Kunden und davon nur in einem geringen Teil – negative Zinsen, sagte ein Sprecher der Bank der „Rheinischen Post“. Andere Kundengruppen würden derzeit nicht belastet. »mehr
    
    
Firmen & Fakten: Google testet werbefreie Webseiten gegen Gebühr

Firmen & Fakten: Google testet werbefreie Webseiten gegen Gebühr

Der US-Internetkonzern Google testet werbefreie Webseiten gegen eine monatliche Gebühr. Google Contributor startet mit zunächst einer Handvoll Partner; darunter das US-Technikportal „Mashable“ und die Satireseite „The Onion“. Laut Google soll das „Experiment“ neue Finanzierungsmöglichkeiten im Internet ausloten. Gegen eine monatliche Gebühr zwischen einem und drei US-Dollar wird Werbung auf den Partnerseiten der Contributor-Initiative ausgeblendet. »mehr
    
    
Firmen & Fakten: Preise für Weihnachtsbäume in diesem Jahr stabil

Firmen & Fakten: Preise für Weihnachtsbäume in diesem Jahr stabil

Rund vier Wochen vor Weihnachten hat der Tannenbaum-Verkauf begonnen. Die Preise bleiben in diesem Jahr unverändert: Sie lägen stabil auf dem Niveau des Vorjahres, sagte ein Sprecher des Bundesverbandes der Weihnachtsbaumerzeuger. Die bei den Deutschen besonders beliebte Nordmanntanne kostet demnach zwischen 16 und 22 Euro pro Meter. Die Preise für Blaufichten lägen zwischen zehn und 14 Euro pro Meter, für Rotfichten zwischen sieben und neun Euro. »mehr
    
    
Schaeffler in Herzogenaurach

HERZOGENAURACH
Schaeffler erzielt Umsatzrekord

Der Wälzlagerspezialist Schaeffler profitiert von der hohen Nachfrage aus der Automobilindustrie, und auch das lange Zeit schwächelnde Industriegeschäft zieht an. Insgesamt konnten die Franken ihren Umsatz in den ersten neun Monaten des Jahres um rund sieben Prozent auf 9,0 Milliarden Euro steigern, wie das Unternehmen mitteilte. »mehr
    
    
iPhone 6

BERLIN
Apple streicht Gratis-Hinweis

Apple kennzeichnet kostenlos angebotene Apps in seiner Download-Plattform nach Kritik von Regulierern nicht mehr als Gratis-Anwendungen. Stattdessen steht auf dem Knopf zum Herunterladen der Apps jetzt einfach nur das Wort „Laden“. Die EU-Kommission und nationale Verbraucherschutzbehörden hatten im Juli kritisiert, Kostenlos-Hinweise in App Stores könnten für Verbraucher irreführend sein, weil viele Anwendungen In-App-Käufe enthielten. Apple entgegnete damals unter anderem, man habe längst sichergestellt, dass jede App mit In-App-Käufen deutlich gekennzeichnet sei. »mehr
    
    

BERLIN
Prognosen: Deutsche geben bald jeden vierten Euro im Internet aus

Marc Ramelow war verblüfft. Der Chef eines alteingesessenen Elmshorner Modehauses wollte mit seinen Verkäufern darüber reden, wie sie über Kanäle wie Twitter und Facebook an die Kunden herankommen. Doch da hatte einer der Kollegen längst seine 50 wichtigsten Kunden in einer WhatsApp-Gruppe organisiert. „Wir brauchen mehr Mut“, fordert der Familienunternehmer Ramelow beim Handelskongress in Berlin. »mehr
    
    

FRANKFURT
Wer Firmengeld bei der Commerzbank anlegt, muss Gebühren zahlen

Nun also auch die Commerzbank. Lange galten Strafzinsen in der Branche als Tabu. Doch nach der bis dato kaum bekannten Thüringer Skatbank führt jetzt die deutsche Nummer zwei Gebühren für hohe Firmenguthaben ein. Viele Sparer fragen sich, ob es dabei bleibt. »mehr
    
    

DÜSSELDORF
Middelhoff bleibt weiter in Haft

Der frühere Top-Manager Thomas Middelhoff bleibt weiter in Untersuchungshaft. Das entschied das Landgericht Essen am Donnerstag. Ein Gerichtssprecher betonte, nach Auffassung der 15. Strafkammer bestehe unverändert Fluchtgefahr. Als Gründe für die Einschätzung nannte das Gericht die gegen Middelhoff verhängte Freiheitsstrafe von drei Jahren, aber auch die weiteren laufenden Ermittlungsverfahren gegen den 61-jährigen Manager sowie seine unklare finanzielle Situation. Gegen die Haftentscheidung ist Beschwerde beim Oberlandesgericht Hamm möglich. »mehr
    
    
Sigmar Gabriel

HANOI
Gabriel prangert in Vietnam Arbeitsbedingungen in Textilfabriken an

Vor Sigmar Gabriel liegen zwei Oberhemden, eingeschweißt in Plastikfolie. Eins ist hellrosa, das andere blau-weiß gepunktet: „Das zieh' ich besser nicht an“, meint der Wirtschaftsminister zu van-Laack-Inhaber Christian von Daniels, der ihm seine Hemdenfabrik vor den Toren von Hanoi zeigt. Gabriel ist gerade mit großem Manager-Tross auf Vietnam-Reise – weit weg von Berlin. »mehr
    
    
Firmen & Fakten: Burger-King-Filialen geht bald die Ware aus

Firmen & Fakten: Burger-King-Filialen geht bald die Ware aus

Für die 89 Filialen der Fast-Food-Kette Burger King läuft nach der fristlosen Kündigung des Franchisenehmers Yi-Ko die Zeit. Die Versorgung der Schnellrestaurants mit Ware reicht nach Einschätzung der Gewerkschaft NGG maximal noch ein paar Tage aus. Sollte bis dahin keine Einigung zwischen Burger King und dem betroffenen Betreiber Yi-Ko erreicht worden sein, drohe vielen Filialen die Schließung. »mehr
    
    

Firmen & Fakten: Aldi will nach China expandieren

Deutschlands größter Discounter Aldi will nach Informationen des „Manager Magazins“ nun auch nach China expandieren. Das Magazin berichtete vorab, Manager von Aldi Süd untersuchten derzeit bereits die Marktbedingungen in der »mehr
    
    

Kabinett verbessert Schutz der Sparer

Berlin Es war ein sehr weitgehendes Versprechen, als Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und der damalige Finanzminister Peer Steinbrück (SPD) auf dem Höhepunkt der weltweiten Finanzkrise 2008 garantierten: „Die Spareinlagen sind sicher.“ Auch wenn eine solche »mehr
    
    

BERLIN/SCHWEINFURT
Die Angst vor der Immobilienblase wächst

Früher war Coburg Heimat von Herzögen. Vier Schlösser zeugen noch davon. Es gibt eine mittelalterliche Altstadt und ein Sambafestival. Um die 41 000 Einwohner hat das malerische Städtchen an der Grenze von Bayern und Thüringen, der Landkreis etwa 86 000. Bis 2030 werden Prognosen zufolge etwa acht Prozent davon verschwunden sein. Immobilienkäufer scheint das nicht zu stören: Sie haben Coburg entdeckt. Die Preise für Neubauten sind seit 2010 jedes Jahr um durchschnittlich 9,5 Prozent gestiegen. Die Mieten, das haben Wissenschaftler des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) verglichen, halten lange nicht mit. Ein Anzeichen für eine spekulatives Käuferverhalten, warnen sie. »mehr
    
    

BERLIN
„Feind, Todfeind, Genosse“

Man stelle sich vor, Angela Merkel würde ihren einstigen Mentor Helmut Kohl auffordern, „sich in eine Ecke zurückzuziehen und seinen Altersstarrsinn für sich zu behalten“. Was für ein Skandal! Merkel macht so etwas aber nicht. Claus Weselsky schon. Der tiefenenthemmte Chef der Lokführer-Gewerkschaft GDL hat seinen Vorgänger Manfred Schell mit genau diesen vor Antipathie triefenden Worten bedacht. »mehr
    
    

BERLIN
Kunden in Kauflaune

Die Bundesbürger kaufen aus Sicht des Einzelhandels trotz internationaler Krisen weiter kräftig ein. Nach wachsenden Umsätzen 2014 erwartet der Handelsverband Deutschland für das nächste Jahr ebenfalls ein gutes Geschäft. „Wir rechnen auch 2015 mit wieder leicht steigenden Konsumausgaben“, sagte der Präsident des Handelsverbands Deutschland, Josef Sanktjohanser, am Mittwoch in Berlin. Für das laufende Jahr geht die Branche von einem Wachstum von 1,8 Prozent aus. Die Verbraucher zeigten sich von politischen Krisen bislang unbeeindruckt, sagte Sanktjohanser. »mehr
    
    
Metz

FÜRTH
TV-Hersteller Metz ist pleite

Der TV-Hersteller Metz hat Insolvenzantrag gestellt. Das teilte das Amtsgericht Fürth am Mittwoch mit. »mehr
    
    
bereits am Anfang 1 2 3
    
Anzeige
    

Börsendaten

    

Main-Post-Riester-Tipp 

Riester-Rente
Bis zu 50% staatliche Förderung! Jetzt Angebot anfordern »mehr