Schloss Kirchschönbach: Unbekannter Bischofssitz wartet auf Investor

Schloss Kirchschönbach

Dass das Schloss Kirchschönbach vier Wochen lang der Sitz des Würzburger Bischofs Mathias Ehrenfried war, als der im März 1945 ausgebombt wurde, dürften wenige wissen. Auch, dass erst seit einem Jahr feststeht, dass der Würzburger Baumeister und Architekt Joseph Greising (1664 bis 1721) das Schloss erbaut hat, ist wenig bekannt. Kirchschönbach im Landkreis Kitzingen bietet Überraschungen.

Aber fangen wir mit der Zukunft an – Kirchschönbach in vielleicht zehn Jahren: Es gibt eine Seniorenresidenz. Ein Investor hat das Schloss zu einem Verwaltungsgebäude umgebaut. Im Park sind Unterkünfte für Senioren entstanden. Sie nutzen den Kreuzgang und die renovierte Holzkegelbahn der Schönborns und besuchen die hübsche Lourdesgrotte im 3,2 Hektar großen Park. Das barocke zweigeschossige Schloss bildet das Zentrum, eine neue Nutzung wäre gefunden. Das wäre so in etwa das, was sich Schwester Margit Herold für das Kirchschönbacher Schloss vorstellen könnte.

Schwester Margit gehört zu den Oberzeller Franziskanerinnen, denen das Schloss 1923 geschenkt wurde. Sie ist die Generalmanagerin und vor allem für das Marienhaus zuständig. Seit 1992 die Schülerinnen aus dem ehemaligen Erziehungsheim ausgezogen sind, verbringen ältere Schwestern aus dem Orden ihren Lebensabend in dem Neubau neben dem Schloss.

Damit zurück ins Jahr 1923, als der Orden zu dem Schloss kam. Der Anlass war ein eher trauriger. Die Ehe zwischen Graf Friedrich Karl von Schönborn (von 1877 bis 1893 Abgeordneter im Reichstag) und Gräfin Julie von Schönborn blieb kinderlos. Die beiden hatten seit 1888 im Schloss gelebt. Nach dem Tod des Grafen 1913 verlor die Gräfin in der Inflation viel Geld. Sie entschloss sich zur Schenkung an die Schwestern. Die bauten einen Kindergarten auf und die Krankenversorgung. Seit 1926 gab es das Mädchenfürsorgeheim Marienhaus. 1526 Mädchen aus schwierigen Verhältnissen wurden hier bis 1992 betreut.

Bevor die Schwestern kamen, hatte das Schloss viele Besitzer. „Wir sind kein Stammschloss einer Adelsfamilie“, sagt Schwester Margit. In der Chronik des Pfarrers Johann Baptist Gerber von 1928 finden sich seit der ersten Erwähnung im Jahr 1205 viele Namen und Besitzer. Die Grafen zu Castell machen den Anfang, die Echter sind dabei. Klar schien bisher, dass die Freiherren von Guttenberg das heutige Schloss zwischen 1660 bis 1680 bauen ließen.

Greising war der Architekt

Bis Johannes Mack vor gut einem Jahr kam, wurde der Würzburger Baumeister Antonio Petrini als Architekt und Erbauer gehandelt. Mack hat sich in seiner Doktorarbeit mit Joseph Greising beschäftigt und er fand nach einer Untersuchung des Dachstuhls heraus: Das Schloss wurde nicht vor 1698 gebaut. Der Erbauer des Dachstuhls ist zweifelsfrei Greising, der direkte Amtsvorgänger und Lehrer von Balthasar Neumann.

Der Rest der Geschichte: Ende des 18. Jahrhunderts tauchen die Freiherren von Erthal als Käufer des Schlosses auf. 1803 bis 1826 war das „Churfürstliche Forstamt“ im Schloss. 1823 ersteigerte Sebastian Schlimbach am Hemhofen das Schloss. Die Grafen von Rantzau haben sich mit ihrem Wappen verewigt. 1850 kaufte ein Weinhändler Lurz aus Rödelsee das Schloss. Und 1874 verkaufte seine Witwe das Schloss an den Grafen Friedrich Karl von Schönborn. Und nach den Schönborns kamen die Schwestern. Die suchen jetzt eine Dauernutzung, und Schwester Margit hofft auf einen Investor. „Vielleicht wird ja einer durch diese Geschichte in der Zeitung auf uns aufmerksam“, sagt sie zum Abschied.

 

Öffnungszeiten Das Schloss des Marienhauses in Kirchschönbach ist nur auf Nachfrage geöffnet. Das gilt auch für den 3,2 Hektar großen Park mit Lourdes-Grotte und Kreuzweg. Das Schloss bietet sich für Jugend- und Freizeitgruppen, aber auch für Familienfeiern wie Hochzeiten oder Geburtstage an.

Kontakt Weitere Informationen bei Schwester Margit, Tel. (0 93 83) 9 40 44.

Informationen zu den Oberzeller Schwestern unter: www.oberzell.de

 

Schlagworte

Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0