Kirchen & Klöster

Blick auf die Klosterkirche.

ASTHEIM

Kartäuserklosters Astheim: Wo Raum und Zeit ineinander fließen

Wer bei Volkach den Main überquert und Richtung Vogelsburg unterwegs ist, entdeckt über den Bauernhausdächern linker Hand den gelblich glänzenden Turm des Kartäuserklosters Astheim. Schlank und spitz ragt er in den Himmel. Mit seinen kunstvollen, neugotischen Verzierungen gehört er heute zur Kartause. Ein Blitzeinschlag im 19. Jahrhundert und ein Kirchenbrand hatten den ursprünglichen Turm zerstört und im Kloster die Decken schwarz gefärbt.
Maria-Schlaf-Kapelle

Frankfurt

Wo Kaiser und Könige gekrönt wurden - Geschichte des Frankfurter Kaiserdoms

Ein Stück Knochen des heiligen Bartholomäus, die Hirnschale, ist seit dem 13. Jahrhundert als Reliquie im Kaiserdom in Frankfurt aufbewahrt. Die Legende schreibt dem Jünger Jesu ein bewegtes Leben bis zum Märtyrertod zu. 27 Szenen aus diesem Leben zeigt der Bartholomäusfries über dem Chorgestühl. Diese Wandmalereien sind nur eines der vielen Kunstwerke in dem bedeutenden Gotteshaus, das dem Heiligen geweiht ist. Es ist auch als Krönungskirche der deutschen Könige und römischen Kaiser in die Geschichte eingegangen.
Die goldene Pracht des Barock: Sankt Johannes, eine der ältesten Kirchen des Bistums Würzburg

Brendlorenzen

Die goldene Pracht des Barock: Sankt Johannes, eine der ältesten Kirchen des Bistums Würzburg

Er war Mönch und Mystiker, Ritter und Ratgeber von Päpsten, Bischöfen, Königen und Fürsten. Der Mann mit der Mönchsfrisur und dem wohlgeformten Bart ist Bernhard von Clairvaux. Er hält einen Bischofsstab in der einen und ein Buch, auf dem ein Hund liegt, in der anderen Hand. Die überlebensgroße Figur steht neben Papst Urban I., Johannes dem Täufer und Johannes Nepomuk um den Tabernakel im Hauptaltar der Kirche Sankt Johannes in Brendlorenzen.
Weitere Artikel
Weitere Artikel