Ökoinstitut rät

So bleibt der Kühlschrank trotz Sommerhitze kühl

Eine Frau putzt das Lüftungsgitter
Das Lüftungsgitter an der Rückseite eines frei stehenden Kühlschranks sollte regelmäßig von Staub befreit werden. Sonst verbraucht das Gerät mehr Strom. Foto: Franziska Gabbert

Bei sommerlicher Hitze kann der Kühlschrank heiß laufen. Das liegt eventuell an verschmutzten Lüftungsschlitzen an der Rückseite des frei stehenden Gerätes, erläutert das Öko-Institut.

Gerade bei ansteigenden Raumtemperaturen kann der auf Hochtouren arbeitende Kühlschrank seine warme Abluft nicht mehr ausreichend ableiten. Der Rat: Die Schlitze regelmäßig säubern, etwa mit der Staubsaugerdüse oder einem kleinen Pinsel von Hand.

Der Energieverbrauch des Kühlschranks an heißen Sommertagen lässt sich ebenfalls eindämmen, wenn man ihn an einen kühleren Standort im Raum stellt. Schlecht sind Plätze neben anderen Geräten, die Wärme abgeben, wie Herd, Wasch- oder Spülmaschine. Das Öko-Institut rät, direkte Sonneneinstrahlung durch das Fenster zu vermeiden. Insgesamt gilt: Je kühler der Raum, desto geringer bleibt der Energieverbrauch des Kühlschranks.

Dagegen muss der Innenraum des Geräts nicht zu kühl sein. Sechs Grad reichten für den üblichen Kühlbereich.

Erkennen lasse sich das auch an den Lebensmitteln: Ist die Butter nicht streichfähig, ist es laut Öko-Institut im Kühlschrank zu kühl. Auch sollte es nicht zur Reifebildung im Gefrierteil kommen, denn das verringert die Kühlleistung und erhöht den Stromverbrauch.

Schlagworte

  • dpa
  • Deutschland
  • Hitze
  • Immobilien
  • Kühlschrank
  • Ratgeber
  • Sommer
  • Technik
  • Wetter
  • Wohnen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0