HALLE 15

Keine Gewalt: Aktion für familienfreundliche Computerspiele

Computerspiele haben mitunter einen schlechten Ruf: zu viel Gewaltverherrlichung, ist ein Argument der Kritiker. Dem will die Aktion "Games for Families" auf der Mainfranken-Messe entgegensteuern.
Games for Families       -  Auf der Mainfranken-Messe (Halle 15) können Kinder und Jugendliche nach Herzenslust 'zocken': Die Computerspiele sind alle gewaltfrei.
Foto: Jürgen Haug-Peichl | Auf der Mainfranken-Messe (Halle 15) können Kinder und Jugendliche nach Herzenslust "zocken": Die Computerspiele sind alle gewaltfrei.
An etwa 60 Bildschirmen können Messegäste in Halle 15 nach Herzenslust "zocken". Aber nicht einfach so: Bei "Games for Families" geht es allein um Computerspiele (PC und Konsole), die gewaltfrei sind. Mehr noch: Eine Reihe von Spielen haben nach den Worten von Michael A. Wegner einen erzieherischen Effekt.

Wegner ist Geschäftsführer der Bochumer Firma planetlan. Sie stellt in Namen von Onlinespiele-Herstellern die Produkte auf Messen in Deutschland aus- unter dem besonderen Aspekt der Familienfreundlichkeit der Spiele. "Wir wollen die gute Seite der Games-Branche zeigen", betonte Wegner am Donnerstag gegenüber mainpost.de.

Ohne Gewalt, aber Ramsch: Damit das nicht passiert, schaltet planetlan einen Beirat aus drei unabhängigen Fachleuten vorgeschaltet, der die Spiele prüft, bevor sie auf Messen angepriesen werden. Auf diese Weise solle gewährleistet werden, dass die Spiele für die Nutzer auch einen Mehrwert haben, so Wegner. Mehrwert soll heißen: Der Nutzer lernt etwas, der Nutzer bewegt sich dabei - oder beides.

Entsprechend angelegt ist das Spektrum an Spielen, die es auf der Mainfranken-Messe zu erleben (und zu kaufen) gibt: Kinect Sports zum Beispiel ist ein Bewegungsspiel, English Buddy eines zum Englisch lernen, Farm Frenzy eines für das virtuelle Leben auf und mit einem Bauernhof. Auch ein Spiel rund um "Die Sendung mit der Maus" gibt es.

Wer die ganze Bandbreite von "Games for Families" erleben will, für den gibt es ein Gewinnspiel in Form eines Parcours mit fünf Stationen einmal quer durch die Halle. Will heißen: Zu Beginn bekommt der Teilnehmer einen Coupon, auf dem er sich vom Standpersonal die jeweils pro Spiel erreichte Punktzahl eintragen lässt. Für die Tages- und den Gesamtsieger gibt es eine Goldmedaille.

Einen ausgefallenen Wettbewerb gibt es in Halle 15 ebenfalls: die bayerische Meisterschaft im Tastatur-Puzzeln. Dabei geht es darum, die etwa 80 Tasten einer leergeräumten Computertastatur innerhalb von 100 Sekunden wieder in der richtigen Reihenfolge in die Halterungen zu stecken. Der Gewinner qualifiziert sich für das Landesfinale am 1. November auf der Messe Consumenta in Nürnberg. Von dort gehen die Besten zum Bundesfinale am 21. November in Stuttgart.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Mainfrankenmesse
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!