HALLE 26

Vom Pomologen zum „Apfeldoktor“

Halle 26: Obst aus fränkischer Natur bieten Dr. Christian Zörner und seine Frau Gabi von ihrem Obsthof in Bibergau.
Foto: Herbert Kriener | Halle 26: Obst aus fränkischer Natur bieten Dr. Christian Zörner und seine Frau Gabi von ihrem Obsthof in Bibergau.

Auf der Mainfranken-Messe sind bei diesen sommerlichen Temperaturen eine Gruppe von Ausstellern zutiefst zu bedauern: jene, die offene Kamine bei laufendem Feuer feilbieten müssen. Aber am Freitag kommt der Herbst und damit auch ihre Zeit.

Gut in die Jahreszeit passt ein anderes Produkt: der Apfel, und da gibt es zwei interessante Messeangebote: Zum einen hat in der Halle 26 der Bund Naturschutz die Streuobstinitiative Main-Spessart zu Gast. Die Vereinsmitglieder verpflichten sich, auf ihren Streuobstflächen auf mineralische Düngung und chemische Pflanzenschutzmittel zu verzichten. Am Stand kann man zusehen, wie aus Äpfeln Apfelsaft gemacht wird. Der darf dann auch gleich probiert werden. Bis zum Freitag findet man hier auch einen leibhaftigen Pomologen. Beim Obstbaumexperten kann man eigene mitgebrachte Äpfel bestimmen lassen.

Vor der Halle hat der Obsthof Zörner seinen Stand aufgebaut. Vor ein paar Jahren hat Dr. Christian Zörner seine Chirurgen-Laufbahn aufgegeben und führt seitdem als „Apfeldoktor“ den Obsthof bei Bibergau in dritter Generation. Auch seine Frau Gabi ist Medizinerin.

Auf 20 Hektar Fläche produziert Zörner bis zu 1000 Tonnen Äpfel, Birnen und Zwetschgen pro Jahr im integrierten und streng kontrollierten Anbau. Das heißt: Verzicht auf die chemische Keule beim Pflanzenschutz, kontrollierte Blatt- und Bodendüngung und Förderung von Nützlingen wie Vögel, Raubmilben und Spinnen, die sich über Blattläuse und andere Schädlinge hermachen. Bei Zörner findet man auch seltene Apfelsorten wie Fuji, Estival, Colinna, Idared oder Roter Berlepsch.

Halle 24: Bei Annette Keller von der Bowlingarena Extreme im Mainfrankenpark kann man virtuell bowlen und echtes Bowling gewinnen.
Foto: H. Kriener | Halle 24: Bei Annette Keller von der Bowlingarena Extreme im Mainfrankenpark kann man virtuell bowlen und echtes Bowling gewinnen.
Halle 26:  Georg Biernoth aus Eußenheim von der Streuobstinitiative Main-Spessart presst mit Klaus Isberner, Bildungsreferent im Bund Naturschutz, frischen Saft von Äpfeln aus Streuobstwiesen.
Foto: Herbert Kriener | Halle 26: Georg Biernoth aus Eußenheim von der Streuobstinitiative Main-Spessart presst mit Klaus Isberner, Bildungsreferent im Bund Naturschutz, frischen Saft von Äpfeln aus Streuobstwiesen.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Mainfrankenmesse
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!