GELDERSHEIM

Drachenschiff auf dem Biegenbach

(ue) „Wikinger, das ist der Renner, auf geht's, Spaß gibt's mit 11 Männer'“ – die ruderten das Drachennarrenschiff den Biegenbach hinauf und suchten mit Oberhäuptling Markus Zopf fünf Stunden lang das Sportheim heim.
„Volles Boot: Jeweils vor ausverkauftem Haus stachen die Biegenbach-Wikinger dreimal mit ihrem Drachennarrenschiff in See.
Foto: FOTO BiegenBach 11 | „Volles Boot: Jeweils vor ausverkauftem Haus stachen die Biegenbach-Wikinger dreimal mit ihrem Drachennarrenschiff in See.

Mit dem Marschtanz der „Kleinen Garde“ , trainiert von Patricia Weber, begann der bunte Abend. „Weihnachtsbaum“ Lara Heymanns erzählte von den Festtagen. Zu heißen Rhythmen tanzte das Tanzmariechen, Franziska Hübner (trainiert von Silke Schleier). Lehrer Lempel (alias Michael von Brünner aus Oberthulba) verteilte schlechte Noten für die Politik, der „Busvohrer“, Otmar Schmelzer aus Oberschwappach berichtete von seinen Fahrten.

„We will rock“ hieß es bei den „Teenies“ (trainiert von Mathias Fenn, Isabell und Heidi Schmittfull sowie Christine Neuner). „Marie und Babett“ (Angela Schäfer und Monika Rödemer) plauderten auf dem Fußballplatz vom Ortsgeschehen – inklusive Abwassergebühren.

Die Tanzgruppe „Six for fun“, (Susanne Kundmüller, Mathias Reinwald, Christine Volk, Harald Schubert, Antje und Rainer Brand) brachte mit ABBA-Songs Glamour auf die Bühne, Ida Bartenstein, hatte als „Klenner Pfuarz“ in der Bütt „immer ihr Hockerla dabei, dass'a was sieht“!

Nach der Pause gab es Orden vom Fränkischen Fastnachtsverband, Karl-Heinz Surauf ehrte Liane Christ, Jürgen Treutlein, den Vorsitzenden Thomas Hübner, Angela Schäfer und Monika Rödemer für ihre Narretei.

Viel Applaus für die „Große Garde“, trainiert von Patricia Weber, mit einem Marschtanz und viel Elan. Medizinische Diagnosen fürs Publikum gabs von Arzt Peter Geb und Krankenschwester Conny Heymanns. Die Fuchsstädter Elferräten heizten mit einem ungarischen Tanz die Stimmung an.

Aus dem Ortsgeschehen („des is' a Schand'“), berichteten die „Vorbergschnepfen“, Lisa Full, Edith Hübner, Michaela Fuß, Susanne Kundmüller und (am Akkordeon) Wolfram Funke. Locker-flockig: Das Eisbären-Männerballett inklusive „Flocke“ (Trainer war Mathias Reinwald). Von seinen Abenteuern als „Sanitäter“ erzählte Martin Göppner. Ein Hauch von Afrika zauberten die „Jungen Wilden“ mit ihrem Showtanz, in Eigenregie und mit tollem Bühnenbild (Andreas Hübner) auf die Bühne.

Zum Schluss hieß es: „Wer wird Supertalent?“ Dieter Bohlen (Thomas Kundmüller), Ricky (Edith Hübner) und Bruce, „ick liebe euch alle!“ (Sebastian Müller) ließen als Jury die Geschwister Hellwig, (Lis Full und Susanne Kundmüller), die „Chears von Galderschum“, (trainiert von Natascha Marx), den Sepp und den Hepp auf Brautschau (Franz-Josef Lurz, Thomas Hübner und Harald Schubert), sowie den „Almklaus“ alias Martin Göppner antreten. Für den musikalischen Teil sorgten Holger und Thomas Schlereth.

Themen & Autoren
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)