WÜRZBURG/RANDERSACKER

Weinberg statt Schule: Gymnasiasten bei Lese am altfränkischen Wengert

Weinberg statt Schule: Gymnasiasten bei Lese am altfränkischen Wengert
(mal) Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen frühherbstlichen Temperaturen lernten Schüler des Dag-Hammarskjöld-G... Foto: Dag-Hammarskjöld-Gymnasium
Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen frühherbstlichen Temperaturen lernten Schüler des Dag-Hammarskjöld-Gymnasiums in Würzburg, wie ein Weinberg gelesen wird. Die Jugendlichen nehmen am Projekt-Seminar „altfränkischer Wengert“ teil, bei dem sie bei der Pflege des Weinbergs in Randersacker mithelfen werden. Bevor die Schüler zum ersten Mal mit der Lese begannen, wurden sie von Bürgermeister Dietmar Vogel begrüßt. Danach arbeiteten sie in Zweier-Teams und bearbeiteten gemeinsam eine Zeile. „Jeder hatte einen Eimer bei sich, in den man die Trauben reingetan hat. Wenn der Eimer voll war, musste man den Buttenträger rufen, der einen großen Korb auf den Rücken trug und die Trauben sammelte“, schildert Paul Wirbelauer, einer der Schüler, die Arbeitsweise. Der Buttenträger war Seminarleiter Roland Marold, ausnahmsweise brachten also die Schüler ihren Lehrer zum Schwitzen. Nach getaner Arbeit bekamen die Aushilfswinzer noch eine Brotzeit. Das Projekt wird über eineinhalb Jahre laufen.

Schlagworte

  • Dietmar Vogel
  • Gymnasien
  • Weinberge
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!