Für Aufsteiger

Trendsport Klettern: Es tut sich was in Würzburg

Schnupperklettern im Lengfelder Fun-Park. Foto: Ivo Knahn
Kletterer aufgepasst! Bis Januar 2008 soll in der Zellerau eine Kletterhalle der Superklasse entstehen. Eine neue, kleine Halle für Kinder und Anfänger gibt es seit kurzem im Funpark in Lengfeld. „Wir könnten morgen mit dem Bauen loslegen. Es fehlt nur noch das i-Tüpfelchen“, sagt Karlheinz Lang, Vorsitzender des Deutschen Alpenvereins (DAV) Würzburg über das 1,8-Millionen Euro-Projekt „Kletterzentrum Würzburg“.

Das fehlende i-Tüpfelchen ist die Zusage des Bayerischen Landessportverbandes über einen Zuschuss (rund 550 000 Euro). Der Alpenverein will ausnutzen, dass Deutschland im Kletterboom steckt. Die Zahl der Sportkletterer hat sich in den vergangenen acht Jahren von 90 000 auf 200 000 mehr als verdoppelt. So wie die Mitliederzahl im DAV: 1997 waren es bundesweit knapp 8000, heute sind es über 16 000.

„Jeder Alpenverein, der eine attraktive Kletterhalle gebaut hat, hat Zuwächse von bis zu 30 Prozent“, sagt Lang. Und die will er auch für die Würzburger Sektion (6000 Mitglieder). „So wie der Trend ist, wird es in dieser Sportart irgendwann eine Art Kreisliga geben“, sagt Lang. Auch deshalb soll das Kletterzentrum in der Zellerau zwischen Mainau- und Weißenburgstraße her. Es wäre das einzige in Nordbayern.

1500 Quadratmeter Kletterlandschaft mit veränderbaren Routen. 12 Meter hoch in der Halle und in einem Klettergarten draußen. Dazu ein Boulder-Bereich, in der jeder in niedriger Höhe ohne Sicherung trainieren kann. Kurse für Schulklassen, Training, Fortbildungen, Wettbewerbe ...

„Es wird dort alles geben, um sich von früh bis spät mit dem Klettersport eschäftigen zu können“, sagt Lang. Wer nicht auf diese Halle warten will, kann kleinere Wände in der Umgebung nutzen - fast überall kann man sich die Ausrüstung vor Ort leihen. Unser Tip ist die Kletterhalle des DAV Main-Spessart in Birkenfeld. Wer noch nie geklettert ist, kann im Funpark in Lengfeld erste Erfahrungen sammeln. Dort sind auf bis zu sieben Meter Höhe sehr leichte Routen für Kinder und Anfänger geschraubt. Die komplette Ausrüstung wird gestellt, gesichert wird über TÜV-geprüfte Automaten. Nachteil: Hier gibt's keine Anleitung von Fachleuten.

Hier geht's die Wand hoch:

  • Kletterhalle Birkenfeld Weidenmühle 1, 97836 Birkenfeld, ? (09352) 68 95, www.dav-main-spessart.de, Mo, Di, Mi, Fr 18-22 Uhr, So 14-20 Uhr Vom Alpenverein MSP umgebautes Mühlen-Silo; bis zu 11 Meter hohe Wände für Anfänger und für Profis, Überhänge, Dächer, Boulderhöhle; Kurse und Training nach Rücksprache; hoch gelobte Atmosphäre unter den Kletterern.
  • Funpark Würzburg Werner-von-Siemens-Straße 16 (0931) 78 40 55, www.fun-park-online.de, Mo-Fr 14.30-18.30 Uhr; Sa, So und Feiertage: 12-19 Uhr Für Anfänger und Kinder; leichte Kletterwand mit Sicherungsautomaten; bis 7 m hoch.
  • Kletterstudio Geiselwind Friedrichstraße, beim Getränkemarkt, 96160 Geiselwind,  (09556) 442, www.kletterstudio.de, Mo, Mi, Fr 19-22 Uhr, So für Kinder 14-16 Uhr, Gruppen nach Vereinbarung 3 Kletterwände, eine Senkrechte mit etwa 5 Routen, 2 überhängende Kletterwände mit etwa 5 Routen, sowie ein Überhang mit 3 Routen; Boulderhöhle auf Absprunghöhe, Schwierigkeitsgrade von leicht bis schwierig, mobiler Kletterturm zum mieten.
  • mobile kletterwand ags, Würzburg Füchsleinstraße 1, 97080 Würzburg, (0931) 21094, www.ags-jugendhilfe.de Mobile Kletterwand für Feste und Freizeiten; 5 m hoch und breit, mehrmaliges Mieten nach einer Nutzungseinführung für maximal 1 Woche möglich; 3 Routen auf der Vorder- und Rückseite, Schwierigkeitsgrade variabel.
  • Boulderhalle Erlangen Helene-Richter-Straße 1, 91052 Erlangen, (09131) 20 86 67, www.alpenverein-erlangen.de, Mo-So 7-23 Uhr Auf bis zu 3,60 m Höhe gibt es verschiedene Schwierigkeitsgrade, abhängig von der Route. An 3 Seilen kann man bis zu 8 m hoch klettern.
  • Climbing Factory, Nürnberg Fürther Straße 212, 90429 Nürnberg, (0911) 93 90 800, www.climbing-factory.de, Mo-Fr 9-23 Uhr, Sa, So, Feiertag 9-21.30 Uhr Bis zu 17 m hoch kann auf 850 qm Fläche geklettert werden. Zur Auswahl stehen über 100 Touren mit den Schwierigkeitsgraden von 3 bis 10.
  • Sporttreff 2000, Oberwerrn Am Lagerhaus 8, 97464 Oberwerrn, (09726) 3375, Mo-So 8-24 Uhr 2 große und 2 kleine Kletterwände; bis zu 12m hoch; Schwierigkeitsgrade variieren von leicht bis schwierig.
  • dav-Kletterhalle Bad Kissingen Pater-Reinisch-Weg 2, ehemaliges US-Kasernen-Gelände, 97688 Bad Kissingen,  (0971) 61585, www.dav-kg.de, Mo, Mi, Fr 19-22 Uhr 2 Wände auf einer Gesamtfläche von 90 qm; die Boulderwand ist 3 m hoch und 8 m breit; die 2. Wand etwa sechs auf sechs Meter groß; es gibt Überhänge und Dachflächen; verschiedene Routen bis Schwierigkeitsgrad 8, auf maximal 12 m Länge.
  • Vitalis-wellnesscenter, Lohr am Main Stoltestraße 10, 97816 Lohr am Main, (09352) 508 666, www.vitalis-wellnesscenter.de, Mo, Mi, Fr 9-22 Uhr, Do, Di 9-12.30 Uhr, 15.30-22 Uhr, Sa 13-18 Uhr, So 10-14 Uhr Auf bis zu 8 m Höhe können 22 Routen geklettert werden; Schwierigkeitsgrad von 3+ bis 9+; zusätzlicher Überhang; Schnupper- und Einsteigerkurse.
  • Magnesia Kletter-Seil-Erlebnispark Im Wiesent-Center, Bayreuther Straße 108, 91301 Forchheim, (09191) 61 65 94, www.magnesia-klettern.de, Mo-Fr 14-23 Uhr, Sa, So 10-22 Uhr Erlebnispark mit einem 55 m hohen Spinnereischlot, Boulderpark, Höhlenklettersysteme und Hochseilgarten; Gesamtfläche der Kletterwände: 1223 qm; Höhe Kinderbereich: 6,50 m, Trainingsbereich: 11 m; längste Route ist 55 Meter lang; Schwierigkeitgrade von 3 bis 10+.

Schlagworte

Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte vorher an.

Anmelden

Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de? Dann jetzt gleich hier registrieren.