Pottwal

Er kann länger als ein Bus werden, wiegt gigantisch viel und ist in den Ozeanen der Welt zu Hause - das ist der Pottwal. Das Tier ist ein besonders eindrucksvoller Bewohner der Tiefsee.
Wale       -  Der Kopf eines Pottwals unter Wasser.
Der Kopf eines Pottwals unter Wasser.

Zum Atmen muss er regelmäßig an die Wasseroberfläche, dazwischen taucht der Meeressäuger aber auf rund 1000 - manchmal 2000 - Meter Wassertiefe. Ein solcher Tauchgang kann eineinhalb Stunden dauern. Zum Vergleich - einem Menschen geht meist schon nach wenigen Minuten die Luft aus. Eine einzigartige körperliche Meisterleistung des Wals ist das Tauchen! In der Tiefe sucht der Pottwal nach seiner Lieblingsspeise - nach Tintenfischen.

Der Pottwal ist das größte Raubtier der Welt. Angriffe auf Menschen oder Schiffe gibt es üblicherweise allerdings nicht. Fische, Krebse und Kalmare dagegen verschwinden in seinem riesigen Maul. Darin haben Pottwale auch Zähne. Einige werden bis zu 20 Zentimeter groß. Wenn er nicht gerade jagt, ist der Pottwal ein sehr friedlicher Zeitgenosse.

Er ist in Gruppen von bis zu 100 Artgenossen unterwegs und kann sich unter Wasser über viele Kilometer mit Artgenossen unterhalten. Seinen Namen hat der Pottwal übrigens von der Form seines Kopfes - der erinnert nämlich an einen Topf.

Die Giganten der Meere werden rund 20 Meter lang - aber nur die Männchen. Die Wal-Damen sind kleiner.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Kina
  • Ozeane
  • Pottwale
  • Tiefsee
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!