Düsseldorf

Eurowings streicht freies zweites Handgepäck im Basic-Tarif

Handgepäckrichtlinien der Fluggesellschaft Eurowings       -  Der reine Flugpreis soll möglichst niedrig sein, dafür kostet jede Zusatzleistung extra - so macht es auch die Fluggesellschaft Eurowings.
Der reine Flugpreis soll möglichst niedrig sein, dafür kostet jede Zusatzleistung extra - so macht es auch die Fluggesellschaft Eurowings. Foto: Alexander Heinl/dpa/dpa-tmn

Bei Eurowings kostet das zweite, kleinere Handgepäckstück im Einstiegstarif künftig extra. Wer den Basic-Tarif bucht, darf ab März 2020 nur noch ein Gepäckstück mit den Maßen 55x40x23 Zentimeter gebührenfrei mitnehmen, kündigte die Airline an. Das zweite Handgepäckstück kann kostenpflichtig hinzugebucht werden. Bestehende Buchungen sind davon nicht betroffen.

Zudem können Kunden mit Basic-Tarif ab März nur noch online kostenlos einchecken. Wer weiterhin am Flughafen einchecken möchte, könne diese Zusatzleistung hinzubuchen, wie Eurowings erklärt.

Die Lufthansa-Tochter streicht die Leistungen im günstigsten Tarif somit weiter zusammen: Im vergangenen Jahr fielen bereits kostenlose Snacks und Getränke weg. Im Januar hatte die Fluggesellschaft angekündigt, dass Passagiere künftig für die Sitzplatzauswahl auf innerdeutschen und Europa-Flügen eine Gebühr zahlen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • dpa
  • Eurowings
  • Fluggesellschaften
  • Flugpreise
  • Gebührenfreiheit
  • Handgepäck
  • Passagiere und Fahrgäste
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!