Berlin

Grenzkontrollen zu Tschechien laufen aus

Grenze zu Tschechien       -  Die in der Corona-Krise eingeführten stationären Grenzkontrollen an der deutsch-tschechischen Grenze enden.
Foto: picture alliance / Armin Weigel/dpa | Die in der Corona-Krise eingeführten stationären Grenzkontrollen an der deutsch-tschechischen Grenze enden.

Die in der Corona-Krise eingeführten stationären Grenzkontrollen zu Tschechien enden. Die Kontrollen sollten mit Ablauf des Mittwochs (14. April) auslaufen und nicht verlängert werden, sagte ein Sprecher des Bundesinnenministeriums.

Tschechien gilt seit dem 28. März als so genanntes Hochinzidenzgebiet. Damit galt eine Testpflicht bei der Einreise. Zuvor war das Land in die höhere Kategorie Virusvariantengebiet eingestuft, was mit einer verschärften 14-tägigen Quarantäne verbunden war.

Die Infektionen in Tschechien seien zuletzt deutlich gesunken, sagte der Sprecher des Innenministeriums. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) habe Grenzkontrollen im Herzen Europas immer nur als letztes Mittel betrachtet. „Die derzeitige Situation ermöglicht es uns, im Rahmen einer intensiven Schleierfahndung, die notwendigen Kontrollmaßnahmen im Grenzraum sicherzustellen.”

© dpa-infocom, dpa:210414-99-197493/3

Weitere Artikel
Themen & Autoren
dpa
Bundesinnenminister
Bundesministerium des Innern
CSU
Covid-19-Pandemie
Horst Seehofer
Infektionskrankheiten
Innenministerien
Pandemien
Quarantäne
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!