Berlin (dpa/tmn)

Heißluftballons und Weihnachtsdekoration in Übergröße

Riesenkugeln rund um den Globus: Während im Monument Valley in den USA zahlreiche Heißluftballons gen Himmel aufsteigen, schmücken kunterbunte Weihnachtskugeln in Übergröße die Flaniermeilen der Warschauer Altstadt und stimmen auf Weihnachten ein.

«Bombki» und Geschenkpakete in Übergröße in Warschauer Altstadt

«Bombki» (Bömbchen) nennen die Polen liebevoll die meist kunterbunten Kugeln, mit denen sie ihren Weihnachtsbaum schmücken. Schon in der Vorweihnachtszeit sind sie in der Warschauer Altstadt allgegenwärtig - und zwar in Übergröße. Sie glitzern in den Farben Lila oder Gold. Die bis zu zwei Meter großen Kugeln etwa vor dem Warschauer Königsschloss oder entlang der Flanierstraße Nowy Swiat sind mit ähnlich großen «Geschenkpaketen» zur unübersehbaren Weihnachtsdekoration arrangiert. Für Touristen und Schulklassen auf Besichtigungstour durch die polnische Hauptstadt sind sie bereits ein beliebtes Fotomotiv geworden.

Die Modewelt von Jean Paul Gaultier

Die Kunsthalle Rotterdam präsentiert vom 10. Februar bis 12. Mai eine Ausstellung rund um den Modedesigner Jean Paul Gaultier. Der Titel der Schau lautet «The Fashion World of Jean Paul Gaultier: From the Sidewalk to the Catwalk», teilt das Niederländische Büro für Tourismus mit. Über 140 Original-Kreationen von den frühen 1960er Jahren bis heute sind zu sehen. Der Großteil der Werke sei noch nie ausgestellt worden.

Heißluftballons über dem Monument Valley

Zahlreiche Heißluftballons steigen vom 11. bis 13. Januar über dem Monument Valley in den Himmel. Während der dreitägigen Veranstaltung starten mehr als 20 Ballons jeden Morgen ab 8.00 Uhr, teilt das Arizona Office of Tourismus mit. Am Samstag- und Sonntagabend erleuchtet das Feuer der Ballons die ganze Gegend. Ein Kunst- und Schreibwettbewerb steht ebenfalls auf dem Programm. Das Monument Valley ist eine Ebene im Grenzgebiet von Arizona und Utah. Sie liegt innerhalb der Navajo-Nation-Reservation . Es ist bekannt für seine Tafelberge.

Samisches Kulturhaus in Umeå eröffnet

Auf dem Gelände des Freilichtmuseums Gammlia in Umeå in Schweden hat ein samisches Kulturhaus eröffnet. Es soll die jahrtausendealte Kultur bewahren, teilt Visit Sweden mit. Unter anderem sind dort Konzerte, Lesungen und Workshops geplant. In einem Café gibt es Spezialitäten wie Kaffeekäse und Rentierfleisch. Umeå ist 2014 Europäische Kulturhauptstadt.

Aalborg will seine berühmteste Straße überdachen

Dänemarks längste Restaurantmeile, die Jomfru Ane Gade in Aalborg , wird zur ganzjährigen Flaniermeile. Sie soll bald ein Dach erhalten, teilt Visit Denmark mit. Den Plänen zufolge sollen stählerne Bäume aufgestellt werden, deren Dach vor Regen schützt. Restaurantbesucher können dann trockenen Fußes bei schlechtem Wetter von einer Lokalität zur nächsten ziehen. Die Überdachung ist für spätestens 2014 geplant (Tel.: 0045/9931/75 00).

Show «Schneetreiben» zeigt Anfänge des Skifahrens

Auf eine Zeitreise durch die Geschichte des Skifahrens entführt St. Anton seine Besucher. Im WM-Stadion am Arlberg wird in diesem Winter die Show «Schneetreiben» gezeigt. Bei der ersten Show am 30. Dezember gibt es ein Feuerwerk. Beginn ist um 21.00 Uhr. Darauf weist der Tourismusverband hin. Danach gehen Besucher ab dem 16. Januar immer mittwochs auf Ski-Zeitreise. Um ins Stadion zu kommen, stehen Pendelbusse zwischen St. Anton, Flirsch, Schnann, Pettneu und St. Christoph zur Verfügung. Weitere Informationen unter Tel.: 0043/5446/226 90.

Grand Canyon ist bald bei Street View zu sehen

Der Grand Canyon wird bald in 360-Grad-Perspektive im Internet zu sehen sein. Wanderer haben den Canyon im Auftrag von Google fotografiert. Die Bilder sind für den Dienst Street View bestimmt, teilt die Tourismusinformation von Arizona mit. Wann die Aufnahmen der 450 Kilometer langen Schlucht veröffentlicht werden, steht allerdings noch nicht fest.

Neue Zipline in Bolsterlang

In Bolsterlang (Allgäu) eröffnet eine neue Zipline. In 20 Metern Höhe dürfen sich Besucher an Seilen auf einer Länge von 260 Metern von Baum zu Baum schwingen, teilt der Betreiber Faszinatour mit. Rund anderthalb Stunden dauert das Abenteuer. Die Zipline ist ab dem 25. Dezember bis zum 15. April täglich von 11.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.

Zigarrenfestival in der Dominikanischen Republik

Zigarrenliebhaber aufgepasst: Vom 17. bis 22. Februar steigt in Santiago de los Caballeros und in La Romana ein Zigarrenfestival . 16 Zigarrenmarken präsentieren sich laut dem Fremdenverkehrsamt der Dominikanischen Republik den Besuchern. Eine Voranmeldung ist notwendig. Das Festival umfasst zwei Teile: Vom 17. bis 19. Februar ist es im Hotel «Casa de Campo» zu Gast, vom 19. bis 22. Februar zieht es nach Santiago. Dort bieten mehrere Hersteller Fabrikbesichtigungen an.

Mary J. Blidge und John Legend beim Jamaica Jazz and Blues Festival

Mary J. Blidge, John Legend und Michael Bolton sind die Topacts beim Jamaica Jazz and Blues Festival . Dieses steigt vom 24. bis 26. Januar im Greenfield Stadium in Trelawny, teilt das Jamaica Tourist Board mit. Für Reggae-Fans wird der Auftritt von Third World, die ihr 40-jähriges Bandjubiläum feiern, der Höhepunkt der Veranstaltung.

Skiticket online für das iPhone verfügbar

Als erste Skiregion Österreichs startet Ski Amadé Handytickets für die Piste an. iPhone-Besitzer können ihre Skipässe mobil erwerben, teilt Österreich Werbung mit. Benötigt wird dafür lediglich eine Key Card, die digital mit dem gewünschten Ticket aufgeladen wird. Die Bezahlung erfolgt per Kreditkarte.

Litauischer Künstler bastelt Weihnachtsbaum aus 6400 Münzen

Garantiert nadelfrei: Ein Künstler in Litauen hat aus 6400 gefundenen Geldstücken einen 1,70 Meter hohen Weihnachtsbaum gebastelt. Dafür klebte er litauische 1-, 2- und 5-Centai-Münzen, die er in den letzten fünf Jahren auf den Straßen des Ostseebads Palanga aufgelesen hat, einzeln auf einen Pappkarton. Gekrönt wird die Tanne auf der Spitze von einer Kugel, die aus Schnipseln von ungültigen Geldscheinen hergestellt ist. Insgesamt habe er zehn Tage an dem Baum gearbeitet, sagte Vytautas Kusas der Tageszeitung «Lietuvos rytas». Der Tanne habe seinen Schätzungen zufolge einen Münz-Wert von umgerechnet rund 60 Euro.

Pagoden und Pirouetten im Royalen Pavillon von Brighton

Der Royal Pavillon von Brighton bietet während der Winterzeit zwei zusätzliche Attraktionen: Im Innern des Palastes bewundern Besucher bis April vier Pagoden der Künstlerin Geraldine Pilgrim. Im Garten bringt außerdem eine Eisbahn Besucher in winterliche Stimmung. Auf 800 Quadratmeter Eisfläche gleiten sie vor der spektakulären Kulisse dahin, teilt Visit Brighton mit. Für kulinarische Leckerbissen sorgt der Koch Jamie Oliver (www.visitbrighton.com).

Musikalisch ins neue Jahr in Wien

Musikalisch vom alten Jahr Abschied nehmen - dazu gibt es in Wien viele Gelegenheiten. Der Klassiker ist das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker. Karten gibt es allerdings nur bei einer Verlosung. Im kleineren Brahms-Saal des Musikvereins präsentiert das Wiener Ring-Ensemble, bestehend aus Mitgliedern der Wiener Philharmoniker, die Musik der Komponisten des Neujahrskonzerts im kleineren kammermusikalischen Rahmen. Das Wiener Konzerthaus bietet rund um den Jahreswechsel Beethovens Neunte Symphonie, gespielt von den Wiener Symphonikern, und die legendäre Strauss-Gala des Strauss-Festival-Orchesters Wien. Erstmals geleiten im Konzerthaus auch The Philharmonics mit ihrer Silvester-Gala ins neue Jahr.

Neue Freeride-Thementour in Warth-Schröcken

Tiefschneeerlebnis trifft auf geführte Thementour: Mit der neuen Freeride-Tour «Auf Pfarrer Müllers Spuren» lässt Warth-Schröcken Wintersportler in die frühe Skigeschichte der Alpen eintauchen. Wie einst Pfarrer Müller pendeln Teilnehmer bei der Ganztagestour zwischen den berühmten Skigebieten Warth-Schröcken und Lech Zürs. An bestimmten Punkten der Tour erzählen laut Tourismusbüro Einheimische Geschichten über den Skipionier Müller, der 1894 die ersten Ski an den Arlberg brachte. Je nach Schneelage wird die Tour bis April jeden Donnerstag und Freitag angeboten (Tel.: 0043/5583/351 50).

Abseiling und Rogaining in Queensland

Im Süden des australischen Bundesstaats Queensland gibt es zwei neue Attraktionen. Die Binna Burra Mountain Lodge im Lamington Nationalpark bietet Urlaubern mit Abseiling, einem Hochseilgarten sowie einem Flying Fox spannende Abenteuer. Etwas Neues verspricht Rogaining, eine besondere Form des Orientierungslaufs. Dabei lässt sich laut Tourism Queensland der Regenwald erkunden. Gruppen versuchen innerhalb einer festgelegten Zeit möglichst viele Orientierungspunkte zu erreichen. Weitere Informationen auch unter der Telefonnummer 0061/75533/36 22.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Blues
  • Christbaumkugeln
  • Fremdenverkehr
  • Jazz
  • Jean Paul
  • Johannes Brahms
  • Konzerthäuser
  • Kunst- und Kulturfestivals
  • Ludwig van Beethoven
  • Ostseebäder
  • Skifahren
  • Street View
  • Wiener Philharmoniker
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!