London

Tower von London verliert einen Raben

Tower-Rabe       -  Der Tower von London hat einen seiner heimischen Raben verloren und ist damit der Legende nach dem Untergang des Vereinigten Königreichs ein Stück näher gekommen. Diese besagt, dass das Vereinigte Königreich untergeht, wenn die Raben - eine Gruppe von mindestens sechs Vögeln - die berühmte Sehenswürdigkeit verlassen.
Foto: Natasha Marie Brown/epa/dpa | Der Tower von London hat einen seiner heimischen Raben verloren und ist damit der Legende nach dem Untergang des Vereinigten Königreichs ein Stück näher gekommen.

Der Tower von London hat einen seiner heimischen Raben

verloren. Damit ist das Vereinigten Königreichs der Legende nach dem Untergang ein Stück näher gekommen.

„Unser geliebter Rabe Merlina ist seit mehreren Wochen nicht am Tower gesehen worden, und ihre anhaltende Abwesenheit lässt uns annehmen, dass sie traurigerweise gestorben ist”, teilte das Team des Tower of London auf Twitter mit. „Wir haben nun sieben Raben hier am Tower - einen mehr als die notwendigen sechs”, hieß es weiter.

Der Legende nach geht das Vereinigte Königreich unter, wenn die Raben

- eine Gruppe von mindestens sechs Vögeln - die berühmte

Sehenswürdigkeit verlassen. „Wenn die Raben des Tower of London

verloren gehen oder wegfliegen, fällt die Krone - und Großbritannien

mit ihr” - so besagt es der uralte Aberglaube.

Das Team des Towers hofft nun, dass das eigene Raben-Aufzuchtprogramm

bald Erfolge zeigt und der befürchtete Untergang - trotz Pandemie und

Brexit-Chaos - doch noch abgewendet werden kann.

© dpa-infocom, dpa:210114-99-27317/3

Weitere Artikel
Themen & Autoren
dpa
Pandemien
Tower von London
Twitter
Türme
Untergang
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!