Hannah Arendt

Hannah Arendt
Hannah Arendt berichtete für das Magazin "The New Yorker" von dem Prozess, der 1961 Adolf Eichmann in Jerusalem gemacht wurde. Angesichts der geistlosen Mittelmäßigkeit des Mannes, der die Deportation von Millionen Juden organisiert hatte, veröffentlichte sie eine Artikelserie mit der These von der "Banalität des Bösen". Damit stößt sie bei Freunden und den Medien auf Unverständnis. Doch sie will verstehen und auch "dahin denken, wo es weh tut".

Schlagworte

Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!