Killerpilze: „Wir sind keine Teenieband mehr“

Die Killerpilze sind kein giftiges Gewächs, sondern einige der jüngsten Posterboys in deutschen Teeniezimmern. Darüber hinaus wirkten die drei erklärten Punkrocker Maximilian „Mäx“ Schlichter (21), Johannes „Jo“ (20) und Fabian „Fabi“ Halbig (17) an Kinofilmen wie „Die ...
Sie sehen sich als Punkrocker: die Killerpilze. Foto: Foto: C. Bunnemann
Frage: Euer neues Album heißt „Lautonom“. Versteht ihr euch als Teil einer autonomen Gegenkultur? Johannes „Jo“ Halbig: Wir schwimmen jedenfalls nicht mit dem Strom. Man hat uns als One-Hit-Wonder bezeichnet. Dass wir jetzt wieder mit breiter Brust dastehen, ist eine große Genugtuung. Solange du in den Top 20 bist, giltst du als die tollste Band der Welt. Es ist eine oberflächliche Welt, in der der eine sagt, was der andere hören will. Was war die musikalische Vision fürs neue Album? Jo: Wieder härtere Gitarrenmusik zu machen. Ich persönlich stehe auf Metal-Riffs. Wir haben vor fünf Jahren angefangen mit ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen