Hannover (dpa/tmn)

Neurodermitis: Badewasser mit etwas Bleichmittel hilft

Badewasser mit etwas Bleichmittel kann bei Neurodermitis-Beschwerden helfen. Das in vielen Haushaltsreinigern enthaltene Natriumhypochlorit sei in geringen Mengen unbedenklich und töte Keime auf der Haut ab, erläutert die Deutsche Lungenstiftung in Hannover.
Neurodermitis
Laut einer Studie aus den USA kann Badewasser mit etwas Bleichmittel die Beschwerden von Neurodermitis-Patienten lindern. (Bild: dpa/tmn)
Sie beruft sich auf eine Studie von Wissenschaftlern aus Chicago (USA). Zwar ließen sich gegen die bakterielle Besiedlung der Haut auch Antibiotika einsetzen. Doch dagegen könnten die Keime resistent werden. Verschiedene andere getestete Desinfektionsmittel hätten zu Hautreizungen geführt oder unansehnliche Ergebnisse gehabt. Durch den starken Juckreiz kratzen Neurodermitis-Patienten ihre Haut oft auf. Das führt zu Infektionen, in der Folge entstehen Pusteln, Krusten und nässende Haut.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen