Hamburg (dpa)

Wenn der Redefluss gestört ist: Welttag des Stotterns

Der Welttag des Stotterns (22. Oktober) soll auf die Probleme der Menschen mit Redeflussstörung aufmerksam machen. In diesem Jahr steht er unter dem Motto «Mehr als ein Knoten in der Zunge».
Stottern
«Mehr als ein Knoten in der Zunge» ist das Motto des diesjährigen Welttag des Stotterns. Allein in Deutschland haben rund 800 000 Erwachsene Probleme. (Bild:dpa/tmn)
Neben generellen Informationsveranstaltungen bieten zahlreiche Organisationen Beratung für Betroffene und ihre Angehörigen. Nach Angaben der Bundesvereinigung Stotterer-Selbsthilfe haben in Deutschland rund 800 000 Erwachsene dieses Problem. Dazu kommen viele Kinder, von denen die meisten aber nur phasenweise stottern. Die Gründe für die Störung sind oft körperlicher und psychischer Natur. Der Tag wird seit 1998 von Betroffenenverbänden organisiert. Bundesvereinigung Stotterer-Selbsthilfe e.V.: www.bvss.de
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen