MÜNCHEN

Damit Bello nicht zu einer Bombe wird

(dpa/tmn) Tiere gelten laut Straßenverkehrsordnung als Ladung und müssen bei Autofahrten entsprechen gesichert werden. Wer sich nicht daran hält, riskiert ein Bußgeld bis 75 Euro und drei Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei.
Keine Käfighaltung: Dieser Hund sitzt in einer Tiertransportbox, was ihm und anderen Autoinsassen im Falle eines Unfalls das Leben retten kann. Foto: Foto: DPA
(dpa/tmn) Tiere gelten laut Straßenverkehrsordnung als Ladung und müssen bei Autofahrten entsprechen gesichert werden. Wer sich nicht daran hält, riskiert ein Bußgeld bis 75 Euro und drei Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei. Außerdem warnt der ADAC Südbayern in München vor einem hohen Verletzungsrisiko für Hund und Halter: Kommt es zu einem Unfall, können ungesicherte Tiere mit dem vielfachen des Körpergewichts durch den Wagen geschleudert und zu lebensgefährlichen Geschossen werden – Bello als Bombe. Katzen und Hunde sind am besten in Transportboxen aufgehoben. Kleinere Modelle lassen sich ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen