Angelika Kleinhenz

Angelika Kleinhenz schreibt seit 1997 für die Main-Post: erst als freie Mitarbeiterin für die Redaktion Würzburg-Land, von 2007 bis 2015 als Online-Redakteurin, mittlerweile als Reporterin für den regionalen Teil der Main-Post. Dazwischen hat sie in Würzburg französische und spanische Philologie und Betriebswirtschaftslehre studiert, bei der HNA in Kassel volontiert. Ihr Spezialgebiet ist Trinkwasser.

Aktuelle Leser-Kommentare

  • winnem (2520 Kommentare)

    @greenflora

    Der japanische Weg funktioniert in Deutschland nicht denn dafür benötigt man Vernunft und Disziplin. Diese Eigenschaften sind den Deutschen abhanden gekommen. Hier braucht man staatliche Verordnungen mit Kontrollen um halbwegs das zu erreichen was ein Japaner freiwillig macht.

    Aus dem Artikel: Corona: Die Lage in Unterfranken am Sonntag

  • sw_hc_germany (101 Kommentare)

    @bananajoe. https://de.wikipedia.org/wiki/Gesundheitssystem_der_Vereinigten_Staaten - Nochmal meine Frage, wie ist das möglich ?

    Aus dem Artikel: Corona: Die Lage in Unterfranken am Sonntag

  • bananajoe (59 Kommentare)

    Wie das möglich ist? Japan hat - wie Deutschland - ein funktionierendes (Wenngleich auch sehr teures) Gesundheitssystem. Die USA hat keines. Behandelt wird dort der, der es bezahlen kann. >90% der amerikanischen Todesopfer sind arm und schwarz. Traurig aber wahr.
    Bei uns (oder in Ländern wie Japan) dagegen erfährt der Hart4 Empfänger die annähernd gleiche Gesundheitsbetreuung wie der Geschäftsführer.

    Aus dem Artikel: Corona: Die Lage in Unterfranken am Sonntag

  • bananajoe (59 Kommentare)

    Und schon wieder hat ein Gericht unseren bayerischen Regelgebern eins auf die Finger gegeben. Diesmal betrifft es die Außengastronomie. Schön, daß immerhin die Gewaltenteilung noch zu funktionieren scheint, wenn sonst schon nicht mehr viel klappt.

    Aus dem Artikel: Corona: Die Lage in Unterfranken am Sonntag