Christine Jeske

Aktuelle Leser-Kommentare

  • michel60 (51 Kommentare)

    An welchem Konstrukt arbeitet da die Mainpost eigentlich, trotz fehlender belastbarer Fakten? Die Geschichte um und die Verdächtigungen gegen einen Ruhestandspriester, der im Kilianeum tätig war, werden auch durch deren Wiederholung und Erweiterung nicht wahrhaftiger. Jetzt gibt es schon in allen drei Kilianeen "Verdachtsfälle"laut Frau W., die doch eigentlich genug mit ihrem eigenen Fall zu tun hat. Darüber hinaus fast schon wie ein "Insider" Kommentare und Vermutungen über Vorgänge in den Kilianeen, in denen nur Jungs lebten, zu äußern, geht dann doch zu weit und dient nicht der Wahrheitsfindung. Mir tut jedes Mißbrauchsopfer leid, und ich kenne persönlich einen ehemaligen Schüler aus einem Skandal-Internat in der Rhön, der sich vor einiger Zeit,als die ganzen Geschichten in der Öffentlichkeit hochkamen, umgebracht hat,und schon deshalb wünsche ich jedem Täter seine gerechte Strafe. Aber noch gilt auch für og. Person die Unschuldsvermutung,solange kein Kilianist ihn direkt anklagt.

    Aus dem Artikel: Missbrauch: Bistum übergibt Staatsanwaltschaft Kirchenakten

  • FJ1830 (305 Kommentare)

    Es ist immer wieder ergreifend, dass ein kleiner Artikel in der MP dazu verleitet, bereits alles zu wissen und alles beurteilen zu können. In der Politik nennt man das "Populismus" - ob das wirklich zur Wahrheit führt bleibt dann offen.
    Lächerlich erscheint die Anzeige gegen Kardinal Schönborn - das erscheint nicht mehr als Publicity zu sein. Heibel weiß das natürlich, aber was tut man nicht alles für eine Schlagzeile in deutschen Zeitungen. Den Opfern wird so sicher nicht geholfen.

    Aus dem Artikel: Anzeige in Rom gegen Geistlichen aus Würzburg

  • veritati (144 Kommentare)

    Also so einen Quatsch hab ich wirklich noch nie gehört. Als ob Jesus und Gott in der Theologie der katholischen Kirche (wenn auch nicht in meiner) zwei verschiedene Dinge wären... 🙄

    Aus dem Artikel: Bischof Jung spricht sich für Zölibat aus

  • mausso (38 Kommentare)

    Sorry, zuvor gab es einen Tippfehler... Denn die Vergöttlichung Jesu haben die Evangelisten betrieben. Er selbst hat niemals dem Zölibat das Wort geredet. Der Zölibat ist eine raffinierte Erfindung des klerikalen Patriarchats zur Mehrung von Macht und Geld und ansonsten sinnlos wie ein Kropf.

    Aus dem Artikel: Bischof Jung spricht sich für Zölibat aus

  • mausso (38 Kommentare)

    Jesuanische Kirche hieße, dass Kirche nicht mehr Kirche Gottes sondern der Menschen wäre. Denn die Vergiftung Jesu gab es zu

    Aus dem Artikel: Bischof Jung spricht sich für Zölibat aus