Claudia Schuhmann

Aktuelle Leser-Kommentare

  • Walkerfriend (235 Kommentare)

    Wie gesagt, das Ergebnis eines Tests ist nur ein Status Quo und kann eine Woche später schon anders sein. So gesehen, wiegt ein negatives Ergebnis einen in einer falschen Sicherheit und Brüderchen Leichtsinn könnte eintreten. Außerdem wird immer nur durch die Kostenübernahme durch den Freistaat genannt, falls die gesetzlichen Kassen nicht übernehmen. Was ist aber mit den vielen Privatversicherten, falls deren Kassen die Kosten (angeblich um die 200 Euro) nicht übernehmen? Springt dann auch der Freistaat ein? Wurde schon heiß diskutiert

    Aus dem Artikel: Corona-Tests für alle: Der Andrang hält sich noch in Grenzen

  • attheendoftheday (611 Kommentare)

    Die Antwort von meinem Hausarzt hierzu: täglich eine halbe Stunde von 11.00 bis 11.30 h werden Termine für die Tests vergeben.
    Wenn man woanders werktätig ist, muss man sich dafür frei nehmen, dafür dass nur der eine Augenblick getestet wird.
    Viel wichtiger sind Tests für unser Gesundheitspersonal (Pflegekräfte) in der Regelmäßigkeit wie bei den Profifussballern.

    Aus dem Artikel: Corona-Tests für alle: Der Andrang hält sich noch in Grenzen

  • FischersFritz (1139 Kommentare)

    Bisher hat mich – und ich hätte nie gedacht, so etwas einmal zu schreiben 😉 – Söder mit seinem Corona-Management überzeugt.

    Aber diese Aktion mit den anlasslosen freiwilligen Tests – das geht schon wieder in Richtung Populismus. Schade.

    Wollen wir hoffen, dass die Bevölkerung vernünftig genug ist, dieses Angebot nur dann in Anspruch zu nehmen, wenn das Ergebnis irgend einen Nutzen bringen kann.

    Einfach mal auf blöd eine vollkommen unsystematisch zusammengesetzte Personengruppe zeitlich verteilt zu testen – das bringt gar nix.

    Aus dem Artikel: Corona-Tests für alle: Der Andrang hält sich noch in Grenzen