Norbert Finster

Aktuelle Leser-Kommentare

  • mainpostman (46 Kommentare)

    Vielleicht könnte man (gemeinsam mit dem neuen Eigentümer) mit Herrn Blum reden.
    Ggf. lässt sich so ein Konsens finden um einen sinnvollen Betrieb zu ermöglichen. Auch in Hinblick auf die Gegner, denen es ja bestimmt auch um Lärmschutz und dergleichen geht... Aber: eine solche Chance vorhandene Infrastruktur zu nutzen, sollte man nicht aufgeben. Herr Blum, ich hoffe, sie lesen diese Zeilen.

    Aus dem Artikel: Plötzliche Sympathie der Sulzheimer für die Bahn kam zu spät

  • braunmatthias (503 Kommentare)

    Ich kann deshalb die Kosten sehr gut einschätzen, da ich seit mehr als 11 Jahren von SW nach NES mit der Bahn pendle und daher die Preisstruktur der DB gut auf die Strecke GEO SW abschätzen kann. Mit dem Zug zu pendeln hat einen deutlichen Zeitvorteil als mit Bussen zu pendeln. Das Pendeln mit der Bahn spart aus meiner Sicht 50% der Kosten gegenüber dem Pendeln mit dem Auto. Die Kombination aus Bus und Bahn macht das Pendeln erst perfekt. Mit dem Bus von kleineren Ortschaften zum Bahnhof und dann gut getaktet und schnell zum Zielbahnhof ist die richtige Kombination . Die Verteilung innerhalb des Zielortes kann wiederum problemlos mit Bussen erfolgen. Wenn dann noch die Fahrpläne der Busse auf die Abfahrts-Ankunftszeiten der Züge abgestimmt sind, ist das System eine optimale Alternative zum Auto. Die Steigerwaldbahn ist daher ein wichtiger Baustein im ÖPNV der Zukunft für die Region Main Steigerwald.

    Aus dem Artikel: Plötzliche Sympathie der Sulzheimer für die Bahn kam zu spät

  • braunmatthias (503 Kommentare)

    Herr Zachmann möchte Landrat werden und da keine Stimmen verlieren. Deshalb sagen Politiker manchmal nichts. Wäre gut ,wenn Herr Zachmann sich vor der Wahl zu seinem Standpunkt bzgl. der Steigerwaldbahn äußern würde.

    Aus dem Artikel: Plötzliche Sympathie der Sulzheimer für die Bahn kam zu spät