Michael Fillies

Aktuelle Leser-Kommentare

  • attheendoftheday (130 Kommentare)

    Was könnte der Spessart/Rhön-Teil des Landkreises von solchen Partnerschaften profitieren, wenn man ein entsprechendes Tourismuskonzept aufstellt:
    auf halbem Weg an die Adria haben wir alles, (außer Meer und hohe Berge) was die Niederländer lieben:
    - Kulinarik
    - Outdoormöglichkeiten auf Wasser / Land / Luft
    - Wein und Bier
    - Geselligkeit auf den vielen Festen.
    Und mit dem gemeinsamen Feiern werden auch gemeinsame Netzwerke aufgebaut.
    NL ist nicht nur Wohnwagen und gelbes Nummernschild

    Aus dem Artikel: Fulminanter Abschied für Duivens Bürgermeister de Lange

  • Kronprinz (101 Kommentare)

    Schön, wenn sich beide Städte verständigen. Die Niederländer singen heute noch, sie seien vom deutschen Blut, geläufig ist auch der Ausdruck des "Dutchman". Niederländisch ist ein fränkischer Dialekt und galt bis 1910 als deutscher Dialekt, also als keine eigene Sprachgruppe. Denke Völkerverständgung ist etwas Anderes. Klar haben wir durch die Kriege Schuld auf uns geladen, aber gibt es in den jeweiligen Sprachgruppen (nederduytsch und bundesdeutsch) doch so große Unterschiede, die uns nötigen, über eine "Völkerverständigung" zu sprechen. Ich würde es einmal mehr Städteverständigung im europäischen Sinne nennen.

    Aus dem Artikel: Fulminanter Abschied für Duivens Bürgermeister de Lange