Markus Rill

Aktuelle Leser-Kommentare

  • waldbaer (64 Kommentare)

    Lieber BuergerKar,

    1. Ich muss nicht besser sein als Karajan, um ein Konzert zu kritisieren. Und ich muss nicht bessere Romane schreiben als Goethe, um mich als Literaturkritiker zu betätigen. Sie missdeuten da leider eine 300-jährige Diskussion über das Thema, die längst entschieden ist, und zwar gegen Ihre Auffassung.

    2. Ich muss nicht besser Orgel spielen oder Kirchenchöre leiten können als Herr Goldkuhle, um festzustellen, dass er bei all seinen Bewerbungen um das Karlstadter Bürgermeisteramt gescheitert ist. Dafür gibt es Gründe, und die erfahren Sie am besten von denen, die ihn nicht gewählt und/oder ihm bestenfalls Stadtrat und Kreisrat zugetraut haben.

    3. Zur "Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung": Herr Goldkuhle hätte schon nach der zweiten Abfuhr merken müssen, wie der Hase läuft. Oder wollte ihn gar seine eigene Partei ins offene Messer laufen lassen? Und sieht das jetzt als kleine Entschädigung, ist ja nur ein Posten als Grüßaugust ohne wirklichen Einfluss?

    Aus dem Artikel: Postengeschacher in MSP: Stellvertretende Landräte gesucht

  • BuergerKar (35 Kommentare)

    Sehr geehrter Waldbär,
    Ich finde Ihren Wortwahl über Herrn Goldkuhle völlig unangemessen. Könnten Sie denn mehr Einsatz fürs Allgemeinwohl und Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung nachweisen als er?

    Aus dem Artikel: Postengeschacher in MSP: Stellvertretende Landräte gesucht

  • Karlstadt1959 (205 Kommentare)

    Ich bin für Herrn Baier, alles ist lernbar.
    Auf alle Fälle nicht den Herrn Goldkuhle als Stellvertreter. Der hat schon genug Ämter und ich befürchte, dass er aus Zeitgründen kein guter Vertreter von Frau Sitter sein wird.
    Und Herr Baier ist jünger und machte auf mich einen sehr guten kompetenten Eindruck, um unseren Landkreis würdig zu vertreten.

    Aus dem Artikel: Postengeschacher in MSP: Stellvertretende Landräte gesucht

  • waldbaer (64 Kommentare)

    Es geht hier nicht um Anstand, Stil oder Demokratie, es geht um die Person Goldkuhle, und selbst der hat das Steuer dabei nicht in der Hand.
    Wie oft hat Goldkuhle für das Amt des Karlstadter Bürgermeisters kandiert? 3 mal? 4 mal? 5 mal? Ist fast schon egal, Fakt ist, dass ihn die Karlstadter nie gewollt haben und dafür wohl auch ihre Gründe hatten!
    Und jetzt soll dieser unverkäuflichen politischen Altlast wenigstens zum Karriereende nochmal ein Posten zugeschustert werden? Das ist wohl der Preis, mit der sich die "Neue" die Unterstützung der alten Männer der CSU sichern muss.
    Natürlich nur, wenn die anderen Fraktionen mitspielen. Aber da wird dann gehandelt, geschoben und geschachert nach dem Moto "Wenn du meinen (nicht), dann ich deinen (oder auch nicht)...". Das geht natürlich nur, weil das gemeine Wahlvolk nicht mitreden darf. Gerade bei Herrn Goldkuhle hatten die Wählerinnen und Wähler ja bisher eine feine Nase.

    Aus dem Artikel: Postengeschacher in MSP: Stellvertretende Landräte gesucht

  • BuergerKar (35 Kommentare)

    Kein guter Stil. Will Frau Sitter damit Ihren Einstand geben? Ließ sich Herr Goldkuhle dafür vor den Karren spannen? Oder war man beeindruckt vom Anspruchsdenken der Politikneulinge (ich war Landratskandidat, jetzt will ich aber mindestens...). Dann hätte Herr Baier die erste Wahl! Ehre, wem Ehre gebührt!

    Aus dem Artikel: Postengeschacher in MSP: Stellvertretende Landräte gesucht