Martin Sage

Aktuelle Leser-Kommentare

  • Floranus (291 Kommentare)

    Die Pandemie-Lehre besagt, dass krankmachende Viren ausgerottet werden sollen. Das geht aber nicht mit dem andauernden Laissez-faire-Genörgel der Halbgebildeten.

    Wenn es in Deutschland eine General-Quarantäne über 6 Wochen gegeben hätte, dann wäre das Corona-Virus schon ausgerottet worden. Lediglich an den Grenzen hätte man Einreisende noch in Quarantäne schicken müssen. Jetzt wird ein zweiter Ausbruch riskiert, die Politiker sind vor der Wirtschaft und dem Mob eingeknickt.

    Aus dem Artikel: Corona im Haßbergkreis: Nur noch 14 Infizierte gelten als krank

  • mausi2 (514 Kommentare)

    Bei einer so niedrigen Zahl wäre es angebracht das jeder Landkreis selbstständig entscheiden kann die Maskenpflicht aufzu heben. Man kommt sich richtig dämlich damit vor. Vor was soll man sich schützen wenn es nichts gibt. Vor Mitte März kam man auch ohne den ganzen Horror aus.

    Aus dem Artikel: Corona im Haßbergkreis: Nur noch 14 Infizierte gelten als krank

  • epso (52 Kommentare)

    Ich finde es ist sehr gut, wenn Vogel den Fraktionsvorsitz macht. Er kann damit sehr viel Neues aus dem Landtag für die Haßberge einbringen. Das ist sicher nur von Vorteil!
    Er übernimmt damit sehr viel Mehrarbeit auf sich.

    Aus dem Artikel: Steffen Vogel: Auf dem Weg, nächster Landrat zu werden?

  • Ertha (8 Kommentare)

    Ich findes das sehr sympathisch, was der Schweinfurter OB Remele da beschreibt. Er möchte Gemeinden aus dem Kreis SW nach Schweinfurt-Stadt eingemeinden. Der Landkreis SW sollte dafür eine Satisfaktion in Form durch Gebietszugewinne erhalten.

    Da der westliche Landkreis Haßberge nur 4,5 km vor den Toren Schweinfurts liegt, bietet es sich geradezu an, den Lk. Haßberge nach SW zu integrieren, was viele Vorteile hätte und unser Oberzentrum der Region Main-Rhön stärken würde. Landrat Schneider ist mit seinem Beitrag, die Sparkasse schon vorab beizusteuern hier vorbildlich vorangegangen! Das sollte nun nicht durch kleinmütigen Lokalpatriotismus über den Haufen geworfen werden.

    Aus dem Artikel: Steffen Vogel: Auf dem Weg, nächster Landrat zu werden?