Michael Czygan

Profil Alle Artikel E-Mail schreiben

Michael Czygan recherchiert, schreibt und redigiert seit über 25 Jahren für die Main-Post. Er war unter anderem für die Lokalredaktionen in Hammelburg, Bad Neustadt und Würzburg verantwortlich. Seit April 2012 arbeitet er als stellvertretender Reporterchef für den regionalen und überregionalen Teil der Main-Post und ihrer Partner, allen voran als politischer Beobachter.

Aktuelle Leser-Kommentare

  • Mausso (48 Kommentare)

    Dass Graf Stauffenberg sich als Generalsekretär der Bayern-FDP nicht durchsetzen konnte, ist vielleicht sein Glück. Wer Landrat in der einstigen Zonenrandregion werden möchte, sollte die hohe Verantwortung für das arbeitsreiche Amt nicht unterschätzen. Generalsekretär einer Landespartei mit starker Präsenz im Süden und Landrat im weit entfernten Norden des Landes mit noch stärkerer Präsenz sind so kompatibel, wie Diener zweier Herren zu sein. Schließlich sollte das alleinige Vorschlagsrecht des Landesvorsitzenden für den Posten des Generalsekretärs, welche auch die Mitglieder bezahlen, jeden Befürworter des parteilichen Liberalismus stutzig machen. Solch ein Passus entspricht nämlich überhaupt nicht den üblichen demokratischen Standards. Dieser Konstruktionsfehler in der Wahlordnung einer liberalen Partei widerspricht obendrein dem Vermächtnis seines Großvaters.

    Aus dem Artikel: Bayern-FDP: Karl Stauffenberg will "General" werden

  • Arcus (2651 Kommentare)

    Was Aiwanger fordert ist zunächst mal richtig. Ob er oder seine Partei durchsetzen kann, eher fragwürdig.
    Freilich müssen wir auch sehen, daß die Sozialversicherungen Geld brauchen. Da gibt es viele Möglichkeiten. Die muß die Politik umsetzen.
    Es kann nicht sein, daß Unternehmer, Freiberufler und Politiker nicht an der Finanzierung beteiligt werden. Besonders verlogen ist das was die CSU mit der Mütterrente ohne Bedürftigkeitsprüfung macht. Sie muß von den anderen Versicherten finanziert werden, während sich die CSU Politiker, die sich feige davon stehen, nichts zahlen.
    Deshalb mein Vorschlag. Politiker auf allen Ebenen müssen in die Sozialversicherunge einzahlen. Das wird schnell und nachhaltig für Verbesserungen bei den Sozialversicherten führen. Und das ist die große Masse der Bürger.

    Aus dem Artikel: Aiwanger will Millionen Betriebsrentner weiter entlasten