UNTERFRANKEN

Autobahnkirchen: Erst zu Gott und dann zu Subway

Fotografin Ivana Biscan fand Kirchen an der Autobahn schon immer ein bisschen absurd. Eine Fahrt an vier Orte am Rande der Überholspur.
Autobahnkapelle Gramschatzer Wald Foto: Ivana Biscan
Über die Ausfahrtsschilder zu Autobahnkirchen habe ich mich schon als Kind auf der Fahrt in den Urlaub oft gewundert. Kirche an der Autobahn? Das schien mir immer etwas absurd und widersprüchlich. Was sind das für Gotteshäuser, für Orte am Rande des vorbeirauschenden Verkehrs? Das will ich mir mal genauer ansehen. Ich setze mich in mein Auto – und fahre zu vier Kirchen in der Region. Erste Station an der A 7, Ausfahrt Gramschatzer Wald. Hier liegen „Subway“, Tankstelle und, gleich an der Einfahrt zum Autohof, die kleine, trapezförmige Kapelle ganz nahe beieinander. Auf dem Parkplatz ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen