Sommerhausen

Gitarre für Japan: Wo Fichte und Ahorn zum Instrument werden

Gitarrenbau: Jochen Roethel stellt im beschaulichen Sommerhausen edle klassische Konzertgitarren her. Seine Kunden kommen aus Deutschland - und aus Japan oder den USA.
Jochen Roethel beim Verleimen des Bodens mit der Zarge. Alles muss perfekt sitzen, damit keine Spannungen auf dem Korpus entstehen. Foto: Daniel Biscan
Wer vom malerischen Hof aus die Werkstatt betritt, taucht ein in eine Welt der Stille und Präzision. Es riecht nach Holz, überall sind kleine und große Werkzeuge zu sehen. Spezialzwingen, japanische Messer, winzige Hobel. Und dazwischen die alte Grundig-Stereoanlage, aus der kein Ton zu hören ist. Es ist ruhig und friedlich hier, irgendwann hört man aus einer Ecke der Werkstatt leise Schleifgeräusche. Jochen Roethel ist kein lauter Mensch. Er redet leise. Und in wohl überlegten Worten.Willkommen beim Gitarrenbauer. Zwei Monate lang dauert es im Schnitt, bis ein Instrument fertig ist.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen