Schweinfurt

Hinter den Kulissen des Schweinfurter Impfzentrums

Ende Dezember startete das Impfzentrum in Schweinfurt. Wie genau läuft die Arbeit dort ab? Wie sind die Erfahrungen des Teams? Und wie viele Personen wurden in Stadt und Landkreis bereits geimpft?
Das Impfzentrum auf dem Schweinfurter Volksfestplatz betreibt die Firma 21Dx für Stadt und Landkreis. Am 23. Dezember wurde es eröffnet. Die ersten Personen, die dann nach Weihnachten geimpft wurden, waren Altenheim-Bewohner.
Foto: Josef Lamber | Das Impfzentrum auf dem Schweinfurter Volksfestplatz betreibt die Firma 21Dx für Stadt und Landkreis. Am 23. Dezember wurde es eröffnet. Die ersten Personen, die dann nach Weihnachten geimpft wurden, waren Altenheim-Bewohner.

Kanülen, Spritzen, Desinfektionsmittel, Schutzhandschuhe, FFP2-Masken. Auf die Dinge würde wohl jeder kommen, der gefragt wird, was ein Impfzentrum so alles braucht  – zusätzlich zum Impfstoff natürlich. An Toner und Kopierpapier würde er allerdings wohl nicht gleich denken. Aber genau davon wird am Schweinfurter Impfzentrum (betrieben von der Firma 21Dx im Auftrag von Stadt und Landkreis) in den Containern am Volksfestplatz  einiges gebraucht. "1000 Blätter am Tag", sagt Herwig Seidling, der Facility Manager und "Logistiker von Geburt an", wie er so schön sagt.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat