MP+Tschüss Hauptstadt, hallo Main: Aus Berlin nach Unterfranken

Die deutsche Hauptstadt übt vor allem auf junge Leute eine magische Anziehungskraft aus. Viele, die dort waren, bleiben. Aber den umgekehrten Weg gibt es auch.
Gerhild Magerl in Würzburg.
Foto: Daniel Peter | Gerhild Magerl in Würzburg.

Die deutsche Hauptstadt Berlin übt vor allem auf junge Leute eine magische Anziehungskraft aus. Viele, die einmal dort waren, bleiben. Aber den umgekehrten Weg gibt es auch: Fotograf Daniel Peter hat Menschen besucht, die die Metropole hinter sich ließen und nach Mainfranken zogen. Aus beruflichen Gründen, oder wegen der Natur, der Ruhe und des Klimas der „fränkischen Toskana“.Gerhild Magerl,  Würzburg„ In Berlin schert sich keiner darum, was der andere tut“, erklärt Gerhild Magerl. Die Weinführerin steht im gleißenden Mittagslicht auf der Alten Mainbrücke in Würzburg. 1986 zieht sie in die geteilte Stadt.

Weiterlesen mit MP+