Denkmalschutz

Viel Wohnfläche bleibt im inneren des Eibelstadter Keesturms nicht, deshalb soll er im Mauergärtchen Anbauten bekommen dürfen.

Eibelstadt

Anbauten für Wohnzwecke

Seit 40 oder 50 Jahren, beschrieb Bürgermeister Markus Schenk im Stadtrat, ist der Keesturm ungenutzt. Im Bebauungsplan "Bätzenmännlein-Flößlein" ist das Stück Stadtmauer mit der Turmruine auf dem 131 Quadratmeter großen Grundstück nur als ...
Mehr laden