Mikroskope

Im Bild: Lilly Drechsler (Klasse 5a).
Wiesentheid

Kleines ganz groß

Den Mikrokosmos neu entdecken und unsichtbare Dinge sichtbar machen, das war ein Forschungsauftrag für Schüler der 5. Jahrgangsstufe am Gymnasium Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid im Fach Natur und Technik.
Lilly Drechsler blickt durch ihr selbst hergestelltes Mikroskop.
Wiesentheid

Kleines ganz groß

Den Mikrokosmos neu entdecken und unsichtbare Dinge sichtbar machen, das war ein Forschungsauftrag für Schüler der 5. Jahrgangsstufe am Gymnasium Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid im Fach Natur und Technik.
Totholz in Kernzonen ist ein optimaler Lebensraum für Kleinstlebewesen.  Foto: Marion Eckert       -  Totholz in Kernzonen ist ein optimaler Lebensraum für Kleinstlebewesen.  Foto: Marion Eckert
Oberbach

Manche mögen's kalt und feucht

Pflanzen, Insekten, Schnecken, Pilze und Vögel wurden seit vier Jahren in der Rhön kartiert. Allein rund 700 Käferarten wurden beim Monitoring gezählt, eine Vielzahl ist vom Aussterben bedroht. Und noch ein Phänomen wurde beobachtet.
Mehr laden