Preispolitik

Aber das Fleisch ist schwach

Aber das Fleisch ist schwach

Lebensmittel: Die Discounter haben eine neue Billigpreisrunde eingeläutet. Schnitzel, Hähnchen und Co. sind bis zu 20 Prozent günstiger. Viele Verbraucher freut das. Doch die Erzeuger sind sauer. Sie fühlen sich von den Konzernen getäuscht.
Protest gegen die Preispolitik der Handelskonzerne: Maria Hoßmann (Kreisbäuerin Main-Spessart), Barbara Reitz und Alfons Baumann (BBV Würzburg) und Herrmann Brell (Kreisobmann Würzburg) vor der Real-Filiale in Würzburg.
Landwirtschaft

Plakativer Bauernprotest

Hitze und Trockenheit haben die Aufmerksamkeit auf die Nöte der Landwirte gelenkt, auf Trockenschäden und Ernteeinbußen. Der Bayerische Bauernverband (BBV) nimmt den Ball auf und schießt sich auf "Schleuderpreise im Supermarkt" ein.
 2
Expertin: Realschullehrerin Heidi Pollin (rechts) stellte im Karlstadter Stadtrat die Kriterien für eine Fairtrade-Stadt vor. Zusammen mit Schülersprecherin Benita Eckert präsentiert sie das Logo des Projekts und Fairtrade-Produkte, die es in der Realschule gibt: Chips, Kekse und Gummibärchen.
KARLSTADT

Karlstadt will fair sein

Vor einigen Jahren wäre der Antrag noch als grüne Spinnerei abgetan worden. Jetzt aber will sich die Kreisstadt Karlstadt wie London, Brüssel, San Francisco oder München einreihen in die Liste der Fairtrade-Städte.
Mehr laden