Astrachan offenbart Russlands Schätze

Wolga-Delta       -  Das Delta, dass die Wolga vor der Mündung ins Kaspische Meer bildet, ist weitläufig - hier ein Fluss nahe Astrachan.
Foto: Ulf Mauder/dpa-tmn | Das Delta, dass die Wolga vor der Mündung ins Kaspische Meer bildet, ist weitläufig - hier ein Fluss nahe Astrachan.

Kilometerweit rast das Schnellboot vorbei an hohem Schilf und Feldern, auf denen der Lotus rosa bis himbeerfarben blüht. Es saust durch das Wolgadelta - das größte Binnendelta Europas - bis in die Nähe des Kaspischen Meers. An den Flussufern nahe der früheren Fischereimetropole Astrachan hier im ältesten Biosphärenreservat Russlands stehen anfangs noch ein paar Wassergrundstücke. Irgendwann aber öffnet sich die Landschaft ohne Spuren von Zivilisation. „Sie gelten als Symbol der Reinheit”, sagt der Ranger Nikolai Tkatschjow über den Lotus.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!